Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Krieg in Europa: Russland greift die Ukraine an

Bundeskanzler Karl Nehammer: "Eine eklatante Verletzung des Völkerrechts".

Österreich hat den russischen Angriff auf die Ukraine scharf verurteilt. "Unsere schlimmsten Erwartungen sind wahr geworden", schrieb Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) am Donnerstag in der Früh auf Twitter. "Die EU wird rasch, geeint und in aller Deutlichkeit reagieren", betonte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP). Bundespräsident Alexander Van der Bellen rief Russland zur Umkehr auf. "Präsident Putin muss den Angriff sofort stoppen und zu Verhandlungen zurückkehren." "In den letzten Stunden hat die Russische Föderation erneut eine eklatante Verletzung des Völkerrechts begangen, die wir zutiefst ablehnen und klar verurteilen", teilte Nehammer mit. "Österreichs uneingeschränkte Solidarität gilt der Ukraine. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei der Bevölkerung der Ukraine." Fest stehe, "dass dieser neuerliche Angriff auf die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine nicht unbeantwortet bleiben" werde, so Nehammer. Er habe bereits mit EU-Ratspräsident Charles Michel und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gesprochen, erklärte der Regierungschef im Vorfeld des für Donnerstagabend geplanten EU-Sondergipfels. "Wir koordinieren uns mit unseren europäischen und gleichgesinnten Partnern, welche weiteren Maßnahmen gegenüber Russland ergriffen werden." Er stehe zudem in laufendem Austausch "mit dem Krisenkabinett der Bundesregierung, dem Bundespräsidenten und den Parlamentsparteien".
Bundeskanzler Karl Nehammer zu den russischen Argumenten für einen Einmarsch in der Ukraine: „Hier wird offensichtlich eine Opfer-Täter-Umkehr versucht." Foto: APA
"Das russische Narrativ der Hilfe für die gefährdeten Separatistengebiete gegen eine angebliche Aggression ist durchsichtig und an den Haaren herbeigezogen", wurde in der Aussendung des Kanzlerbüros betont. "Im Gegenteil: die ukrainische Regierung hat in den letzten Wochen auf die massive russische Drohkulisse besonnen und mit größter Zurückhaltung reagiert. Hier wird offensichtlich eine Opfer-Täter-Umkehr versucht." Nehammer rief Russland zu einem Ende der Aggressionen und zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. Es gelte, "eine noch größere Eskalation und einen Krieg auf europäischem Boden zu verhindern". "Aufs Schärfste" verurteilte auch Van der Bellen den "kriegerischen, völkerrechtswidrigen Angriff Russlands". Wenn Putin diesen nicht stoppe, "wird der Einsatz militärischer Gewalt auf dem europäischen Kontinent die Beziehungen zum russischen Nachbarn auf Jahrzehnte verändern", mahnte der Bundespräsident. "Alles muss nun getan werden, um eine weitere Eskalation zu vermeiden und Menschenleben zu schützen", so Van der Bellen. "Alles, was die Republik Österreich als neutraler Staat tun kann, um zum Frieden beizutragen, werden wir tun. Frieden muss an erster Stelle stehen", unterstrich der Bundespräsident. Der Weg zum Verhandlungstisch muss für alle Seiten offen stehen. Wie Nehammer und Van der Bellen stellte sich auch Außenminister Schallenberg klar hinter Kiew. "Russland hat den Weg der Gewalt gewählt. In diesen schwierigen Stunden stehen wir zur Ukraine und dem ukrainischen Volk", betonte er in einem englischsprachigen Tweet. Als "abscheuliche kriegerische Handlung" verurteilte der Vizepräsident des Europaparlaments, Othmar Karas, den russischen Angriff auf die Ukraine. "Die EU muss und wird jetzt weitere Sanktionen verhängen. Putin wird dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Unsere Solidarität und Gebete sind bei den Menschen in der Ukraine", schrieb er auf Twitter. Nehammer hatte wenige Stunden vor Beginn der russischen Angriffe erklärt, dass Österreich zur Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge bereit sei. "Bei der Ukraine verhält es sich anders als bei Ländern wie Afghanistan. Da reden wir von Nachbarschaftshilfe", sagte Nehammer am Mittwochabend in der "ZiB2" des ORF. "Wenn ein Nachbarstaat (...) bedroht wird, dann gilt es solidarisch zu helfen. Das hat Österreich immer getan", verwies er etwa auf die Jugoslawien-Kriege in den 1990er Jahren. Doch dürften Polen, die Slowakei und Ungarn die wichtigsten Zielländer sein. Der Kanzler machte auch klar, dass Österreich in der aktuellen Wintersaison einen Stopp russischer Gaslieferungen überstehen würde. Man habe genug Gas in den Speichern, um "mindestens den Winter gut durchkommen" zu können, betonte er.

60 Postings

isnitwahr

so liebe MFG, jetzt könnt ihr protestieren, und zwar da, wo tatsächlich Menschenrechte verletzt und aufgehoben werden, jetzt könnt ihr beweisen, wie wichtig euch das tatsächlich ist. Auf nach Russland! Mit freundlichen Grüßen!

 
2
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Claudia Moser

@senf: wie kann man das, was Putin gerade tut, auch nur in irgendeiner Form rechtfertigen? Das verstehe ich nicht. Selbst wenn die Situation diffiziler ist, in Teilen der Ukraine schon lange Krieg herrscht, aber das rechtfertigt doch in KEINSTER Weise, was jetzt gerade passiert. Ich bin zu tiefst betroffen, möchte mir das unendliche menschliche Leid, das gerade passiert, garnicht vorstellen. Meine einzige Hoffnung ist, dass die LIEBE siegt und die Angst stirbt. Denn das ist das, was die Menschheit derzeit am dringendsten braucht. Dass wir endlich erkennen, welches Leid wir uns gegenseitig antun.

 
2
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @Frau Moser, nicht in irgendeiner form rechtfertige ich das vorgehen von putin, sondern gar nicht, denn in meinem post hab ich lediglich versucht, meine zweifel an diverser berichterstattung und theorien anzudeuten und zwar zum zeitpunkt vor dem einmarsch, den niemand absehen konnte und auch nich abgesehen hat. nun ist es eingetroffen, das souverän eines demokratischen staates wurde auf brutale weise unterwandert.

    trotzdem: militärische unruhen und krieg sind immer propagandistisch angehaucht und kaum jemand ist daher in der lage, die situation klar zu definieren. wir beide können uns weiterhin nur auf das verlassen und unsere schlüsse daraus ziehen, was uns die medienlandschaft täglich mit ihren berichterstattern und analysen bietet.

    meine hoffnung besteht immer noch darin, dass man sich ehestbald an den gemeinsamen tisch setzt und sich ohne druck für das volk und den frieden verständigt.

    mehr nicht!

     
    4
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Bellavista

      @Senf

      Es ist unerträglich Ihren Ausführungen zu folgen. Offenbar haben im Gegenteil Sie sich schlecht informieren lassen. Ich meinerseits lese seit Wochen von der unmittelbaren Gefahr eines Angriffes und ear allerdings über die Entschlossenheit und Gescheindigkeit überrascht.

      Ich kann diesen Mist von Impfskeptikern, FPÖlern, AfDlern, Linken, Verschwörungsgläubigen usw. nicht mehr hören, das WIR ALLE falsch informiert werden. Das ist nicht nur dumm sondern eine Frechheit.

      Wenn Sie jetzt so überrascht sind, sollten Sie überdenken, wie Sie sich demnächst zu informieren gedenken. Man muss auch einsehen, wenn man offensichtlich falsch lag. Und kompliziert ist an der ganzen Sachlage auch nicht viel. Schauen Sie sich Putins beide Reden der vergangenen Woche an und vergleichen Sie es mit der Berichterstattung, der Sie offenbar gefolgt sind. Da sollte Ihnen was auffallen und Sie sollten was ändern.

      Lesen, hören oder sehen Sie etablierte seriöse Medien. Dann sind Sie erstens das nächste Mal nicht so überrascht und verstehen vielleicht besser was so in der Welt passiert.

       
      2
      9
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @Bellavista, schön für sie, dass sie immer zur rechten zeit die richtige info haben, um ihre meinung zu objektivieren 🤔

    heute:

    Krieg geht immer, und das hat sich in den vergangenen Tagen wieder gezeigt, mit selektiver Information, Desinformation und wohl auch Propaganda der Konfliktparteien einher, so der ORF

    gestern:

    japanisches güterschiff im schwarzen meer von russischer rakete getroffen ... meldung in einer Ö. TZ. darüber hat sonst niemand berichtet, keine reaktionen, auch heute nicht (war wohl der verspätete UDO)

    "Ich kann diesen Mist von Impfskeptikern, FPÖlern, AfDlern, Linken, Verschwörungsgläubigen usw. nicht mehr hören, dass WIR ALLE falsch informiert werden ..."

    so ihr post weiter unten und da geb ich ihnen recht. das hat sogar soweit geführt, dass bei demos in wien erstmals rechte, kreuterhexen, impfskeptiker und sogar ärzte gemeinsam die straße besiedelten. ja, es hat stattgefunden - in Ö!

    aber sie sind einer der glücklichen, der immer nur das richtige zum lesen bekommt😕

     
    1
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Dreieck

Aus innenpolitischer Sicht mitunter am traurigsten ist, dass es nicht einmal jetzt gelingt, einen parteiübergreifenden klaren Standpunkt zu diesem Angriffskrieg, dem ersten in Europa seit 1945, zu finden. Es läuft mir eiskalt den Rücken hinunter wenn ich daran denke, dass nur ein paar Würfel anders fallen müssen und eine Partei in Hofburg und Regierung sitzt, die noch nach der Annexion der Krim nach Moskau gefahren ist, um einen Kooperationsvertrag mit Putin zu unterzeichnen.

Herr Kickl, lesen Sie sich einmal die Stellungnahme der Schweizer Regierung zum Angriff auf die Ukraine durch! Diese romantische Verklärung der ohnehin nur mehr am Papier existenten Neutralität können wir uns auf den Hut stecken, denn erstens müsste ein neutrales Land seine Landesverteidigung selbst besorgen können - was bei uns selbstredend nicht der Fall ist - und zweitens schützt einen die Neutralität im Ernstfall vor gar nichts. Was man gut daran erkennen kann, dass gerade in dieser Stunde feindliche Panzer durch die ebenso bündnisfreie Ukraine rollen. Statt die Leute aufzuhussen wäre es also dringend angebracht, zusammenzustehen. Denn was fällt uns in den Putin-Unterstützerländern auf? Kuba, Syrien, Weißrussland, China so halbert? Richtig, kein einziges davon ist eine Demokratie. Sinngemäß gilt diese Schelte natürlich auch für die KPÖ, die außerhalb der Steiermark aber bedeutungslos ist.

 
2
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Danke, @Dreieck! Ich kann Ihre Aussage zur Österreichische Neutralität (im Ernstfall) und dass die FPÖ mit Kickel wieder einmal ausschert, vollinhaltlich bestätigen. Das zeugt von umfassenderen, tiefergehenden Einblicken zu diesem Thema.

     
    2
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bahner Bernd

    Kickl hätte auch beim Überfall Hitlers auf Polen zu Äquidistanz und Neutralität augerufen.

     
    2
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    PdL

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Rechtsextremen Europas, AFD, Pegida, Lega Nord, Front National und auch die FPÖ zähle ich zu den Rechtsextremen von Russland aus unterstützt werden. Ein schwaches Europa ist für Putin nur von Vorteil. Das ist auch der Grund, weshalb die Rechtsextremen die EU bei jeder Gelegenheit madig machen und vice versa Putin zum Heiligen erkoren.

    Hinsichtlich Neutralität tut man so, als ob es ein moralischer Wert wäre und uns bisher vor Krieg gschützt hätte.

    Während des Kalten Kriegs gab / gibt es Aufmarschpläne, auch Atombomben-Ziele auf österreichische Städte.

    Nichts hätte es uns die Neutralität im Ernstfall genützt.

    Ich kann jedes Ihrer Worte unterstreichen.

     
    0
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Omo

Ja Nehammer, wir brauchen einen Krisenstab, aber in Euren eigenen Reihen !!

 
3
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    isnitwahr

    Thema verfehlt!

     
    0
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
karlheinz

Je mehr wir uns als kleines Land in die ganze Sache, welche selbstverständlich tragisch ist, einmischen, desto mehr werden wir Putin`s Keule zu spüren bekommen. Dies hat er bereits angedroht und ich nehme seine Worte ernst. Z.B. die Gasabhängigkeit des Westens wird er sicher gegen uns als "Waffe" verwenden. Keiner wünscht sich wenn im kommenden Winter viele Menschen in ihren Wohnungen frieren müssen. Von weiteren Teuerungen will ich gar nicht sprechen. Die wahrscheinlich bevorstehende Armut vieler Mitbürger wird von unseren Politikern derzeit wohl verschwiegen. Von denen trifft es sicher keinen meine ich. Weiters hoffe ich, dass unsere Politiker unsere Neutralität, sondern nicht nur unsere Solidarität, im Auge behalten. Wir als "Mitläufer" müssen uns wohl nicht immer in den Vordergrund stellen !

 
12
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    wolf_C

    Wer jetzt noch relativiert hat 'nicht alle Tassen im Schrank'! die FPÖ hat sowieso schon unglaublich deppert reagiert, sie sehen wohl, gleich wie die Grazer Kommunisten, einen großen ''Heilsbringer'' wiedereinmal ...

     
    4
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    @karlheinz, Ihre Ängste kann ich kaum nachempfinden. Es geht Ihnen nur um unser Land Österreich. Die Gaslieferungen sind ein verhältnismäßig kleines Problem, wenn im Gegensatz durch den Krieg in der Ukraine Kinder, Menschen und Zivilisten sterben. Und es sterben auch Russen. Das große Leid, welches dort in diesen Tagen und in den nächsten Wochen auf dieses Land zukommen, das sollten Sie ansprechen. Armut ja, aber dort in der Ukraine!

    Wir, denen es so gut geht, sollten Solidarität zeigen! Auf unsere Neutralität pochen, hat in diesen Zeiten keinen Platz. Auch wenn wir kein NATO-Mitglied sind, gehören wir zur EU und sollten ein gemeinsames Auftreten haben, gegen Krieg – gegen Putin!

    @wolf, die FPÖ und Kickl sollte keiner mehr ernst nehmen, das zeigen wieder seine Worte! Was die Grazer KPÖ-Bürgermeisterin Elke Kahr angeht, so hat sie gestern eine klare Stellung gegen Putin abgegeben, nämlich: "Mit dieser Aggression hat Putin schweres Unrecht begangen und Fakten geschaffen, die nicht mehr umkehrbar sind". Wie wahr!

     
    1
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      karlheinz

      @Chronos: Mir ist wichtig, dass sich unser Land deswegen nicht verarmt und unsere Neutralität, welche unsere Vorfahren "erkämpft" haben, nicht verloren geht. Selbstverständlich habe ich ein Herz für die Menschen in den Kriegsregionen, aber ich habe auch ein solches für jene, die täglich in vielen anderen Ländern an Hunger sterben und denen kaum jemand hilft. Letztere haben Sie vergessen. Ich stelle klar, dass ich nicht auf Putin`s Seite stehe.

       
      3
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Dreieck

      Die Neutralität wurde nicht von unseren Vorfahren erkämpft, diese wurde unseren Vorfahren von der Sowjetunion diktiert. Nachzulesen im Moskauer Memorandum. Sie ist übrigens auch nicht Teil des Staatsvertrages, wie so gern verbreitet wird.

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      karlheinz

      @Dreieck, laut Verfassung erklärte Österreich aus freien Stücken die immerwährende Neutralität. Ich behaupte nur das was in unserer Verfassung steht.

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Dreieck

      Es steht dort, weil wir ohne dieses Versprechen "aus freien Stücken" die russischen Besatzer nicht losgeworden wären. Wahr ist es trotzdem nicht. Der gemeine Österreicher trägt seine Neutralität vor sich her wie eine Monstranz zu Fronleichnam, weil er in der Volksschule beim Ausmalen der rotweißroten Flagge gelernt hat, dass Neutralität etwas ganz Tolles sei und man stolz darauf sein könne - hinterfragt hat er es seitdem nie. Wozu auch? War immer so, bleibt so. Auch wenn sich niemand mehr erinnern kann, wozu es einmal gut war und wie es überhaupt dazu kam.

      Einem Militärbündnis beizutreten heißt nicht Angriffskriege zu führen.

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    isnitwahr

    Wahnsinn, solche Aussagen zu tätigen, der Egoismus Einzelner nimmt langsam Formen an, die beängstigend sind. Hoffentlich muss nicht einmal eines Ihrer Kinder in einen Krieg ziehen.

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    PdL

    @karlheinz

    Wenn wir jede Forderung Putins hörig hinnehmen, dann können wir Österreich gleich an Russland abgeben.

    Wenn man bei solcher Brutalität noch Sorge trägt, dass der Gaspreis eventuell zu hoch ausfällt, demjenigen entziehe ich meine Solidarität.

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
TW-WU

Die Demonstranten die in Russland gegen diesen Wahnsinn aufstehen sind Helden.

Dagegen wirken unsere Leerdenker Demos in Österreich gegen Corona und Diktatur geradezu peinlich!

 
1
27
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Enrico Andreas Menozzi

    Da gab es über 1400 Festnahmen in Moskau und St.Petersburg , zivilie Beamte haben genau gefilmt und es werden noch viele folgen . Wirklich heldenhaft die Bürger und nach die Bilder sehr viele Frauen , ich möchte nicht in einer russischen Haftanstalt landen , die machen dich seelisch fertig .

     
    0
    13
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
eule

vor ca 3 Wochen ging es ja noch um die Frage, ob die Ukraine der NATO beitreten wolle, könne, sollte..... Das wollte bei der Nato niemand ausschliessen, aber ein klares nein war auch von niemandem zu hören. Warum sich die ukrainischen Politiker trotzdem so sicher waren, dass sie im Ernstfall die Unterstützung der USA und der NATO bekommen würden, ist mir heute ein Rätsel. Sie hätten wissen können, dass sie alleine gegen einen übermächtigen Gegner chancenlos sind, und dass die NATO nur Mitgliedsländer unterstützen kann, und wird. Die Ukraine ist also ein Opfer von falschen Hoffnungen und unklaren Versprechungen seitens des Westens.

 
8
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Stadtner

    Vielleicht sollte man sich die NATO-Russland-Grundakte einmal durchlesen und dann reden, wer Opfer von was ist. Putin hat sich seit er an der Macht ist nicht um Völkerrecht und Verträge gekümmert. Putins Ansprache und Drohung mit Atomwaffen gegen Europa sagt alles. Putin schreckt auch vor Einsatz dieser nicht zurück. Er ist wie ein kleines Kind das nicht gelernt hat Grenzen zu akzeptieren und zerstört alles bis er bekommt was er will.

     
    5
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Enrico Andreas Menozzi

    Die Ukraine hat gewusst das sie nicht in die NATO können , schon letztes Jahr stand fest das Russland angreift . Der Westen konnte nicht auf die bedingungen Putins eingehen , ds ging es mehr sls um die Ukraine . Putin gehts doch schon lange nimmer um einen NATO Beitritt der Ukraine.

    Die Ukraine ist opfer von einen Wahnsinnigen Putin geworden. Was sie schreiben ist eine Schuldumkehr . Ukraine hat eine Demokratie , sollen sie sich einfach aufgeben, nur weil Russland eine Militärmacht ist .

     
    5
    17
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Enrico Andreas Menozzi

      Die Bevökerung der Ukraine hat vor dem Maidan pro westlich gewählt und ist davon ausgegangen das die Regierung es umsetzt . Da ging es nichtmal um Nato Beitrittsverhandlungen , um normale Verträge und Verhandlungen wie wir als EU mit Anrainer haben , als Beispiel Marokko oder westlicher Balkan . Hilfe in der Verwaltung , Infrastruktur.... Schon da ist Putin die Galle hochgekommen und hat den ukranischen Präsidenten nach Moskau gerufen . Danach a kommplete Wende richtung Moskau , da hat das Ukrainische Volk ( Mehrheit) nicht mitgespielt .

      Wer meint Russland ist demokratisch und der Gute , der Westen immer der Böse , der kann ja an Nachtzug nach Moskau nehmen und dort bleiben .

      Kein Anrainer hat sich aggressiv gegen Moskau verhalten , Moskau hatte nie einen Grund für diese Schandtat.

       
      0
      15
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      wolf_C

      ich möchte diesen Menschen, die hier bei Migranten Kind mit -stimme nicht zu- antworten, zu ihrer Feigheit gratulieren; ihnen ist nicht mehr zu helfen und sie gehören zu denen, bei denen man sich die Frage stellen sollte, ob sie zu Recht wahlberechtigt sind oder nicht

       
      3
      14
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    mathaeus

    @eule...... langer Rede......... Um eine unsägliche , humanitäre Katastrophe abzuwenden , hilft deshalb nur noch eine Kapitulation ......

     
    4
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bahner Bernd

    Die Ukraine ist vorallem das Opfer eines psychopathischen Visionärs mit Allmachtsphantasien,der seinen Platz in den Geschichtsbücher sucht. Dem Traum von einem russischen Reich alter Größe hätte auch eine wilfährigere Ukraine nichts entgegenzusetzen gehabt. Das Böse ist in den Augen Putins ist weniger die NATO, sondern das westliche demokratische Gesellschaftsmodell.

     
    0
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

Putin, der selbsternannte Retter für die prorussischen Ukrainer ist völlig wahnsinnig geworden! Das Ausmaß und die Wucht mit der der durchgedrehte Diktator Putin die ganze Ukraine bombardiert, hat sich kaum jemand vorstellen können!

Wir können uns das große Leid der ukrainischen Bevölkerung und die Dimension, die dieser Krieg mit sich bringt, zu dieser Zeit, gar nicht vorstellen.

(zum richtigen Artikel)

 
5
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    wolf_C

    es ist unglaublich, daß zu hier -Chronos- jemand mit -stimmenichtzu- reagiert; nationalistische A-löcher wahrscheinlich, vollkommen verblödet, und gefährlich dazu

     
    4
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    aber dass das ukrainische militär in den letzten 8 jahren leute incl kindern mit gezielten schüssen von snipern regelrecht hingerichtet hat interessiert hier wohl niemanden oder wie? ach ja waren ja nur russen. bevor man sich stark macht für einen, sollte man sich mal genauer informieren, was der wirkliche grund für dieses desaster ist. nur weil man in den letzten 8 jahren nix mehr über den nachwievor präsenten kriegsschauplatz gehört und gelesen hat, heisst das noch lange nicht, dass dort ruhe war. und ein großes NEIN - ich halte diesen angriff ebenso für den reinen wahnsinn, nur sollte man eben ein wenig HINTER die kulissen schauen, bevor man überwäültigt partei ergreift. und zu eule: im jugoslawienkrieg hat die nato sehr wohl eingegriffen und mitgebombt - obwohl exjugoslawien nicht zur nato gehörte.

    ich persönlich hoffe und wünsche mir, dass der geweckte russische bär seine finger für das rote telefon im griff hat, denn wenn nicht dann wars das wohl

     
    6
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Stadtner

      Quelle RT, oder?

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      wolf_C

      Wenn ein Täter das Opfer gibt, entschuldigt dieses erbärmliche Schauspiel nichts. Und für die Rache eines müssen jetzt viele leiden ...

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      nein wähler - verwandschaft in der ukraine. und ich meine ukraine und nicht separatistenland. sonst noch irgendwelche bescheuerten fragen?

       
      1
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Stadtner

      Komisch meine Freunde in Ukraine zeichnen anderes Bild sind aber nicht im Osten des Landes wo die russische Propaganda überwiegt. Was sagt ihre Verwandtschaft zu den Tschetschnischen Killern? Was zu den Deportationen der Krim Tartaren? Was zu den Flüchtlungen aus den Donbass die in den Westen der Ukraine geflohen sind vor den Seperatisten oder besser gesagt russischen Besatzern?

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Ja @wolf, das Phänomen ist in allen Fora zu sehen. Ich kann mir das nur insofern erklären, dass solche Personen nicht sinnerfassend lesen können (schlimm genug), oder einfach bösartig sind!

    Die 3/4/5 Stimmen können sich jedoch melden, falls Sie glauben, keine von den beiden Möglichkeiten, treffe auf sie zu. Ich bin aber überzeugt, keiner von diesen 3/4/5 meldet sich! D.h. sie sind noch feig dazu!!!

     
    4
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Hannes Schwarzer

      @wolf, @chronos: ich glaube eher, das ist immer noch ein Wahlkampfreflex = bei wolf und chronos stimmt man nicht zu. !

      Aber im Ernst an alle: Krieg kann nie eine Lösung sein, es werden nur neue Probleme geschaffen und alte verlagert. Krieg = Mord, folglich ist Putin ein Mörder, hoffen wir nur, dass er nicht zum Massen-M.... wird.

      Mich kotzt auch die Diskussion an, wer, was, wann falsch gemacht hat: den Krieg hat Putin begonnen und solche Typen haben in unserem Europa nichts verloren , basta !

       
      0
      9
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      Herr Schwarzer, sind Sie einer von denen bzw. ein Mutiger, der sich nun doch meldet? Schlussfolgerung! Ironie off

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
spitzeFeder

So viel blabla - es folgen Sitzungen, Beratschlagungen, dies das jenes... Die Wahrheit ist aber, dass sich noch immer niemand aus dem vornehmen Westen die Finger verbrennen will.

So fragt sich eine Ukrainerin folgendes: "WHERE THE FUCK ARE YOUR IMMEDIATE SANCTIONS 9 HOURS SINCE #RUSSIA ATTACKED MY COUNTRY FROM ALL DIRECTIONS"

Und ratlos sitze ich da und frage mich dasselbe: Ja, wo sind sie, die angeblich fixfertigen Sanktionen, welche sofort nach Eintreten des Aggressionsfalles wirksam werden sollten?

😱

 
1
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
soomanides

In Gesprächen in der Familie und mit Freunden merkt man die Beunruhigung wegen des begonnenen Krieges in der Ukraine. Vor allem ältere Menschen ziehen Vergleiche mit dem Hitler-Regime, das weltweit soviel Unheil brachte. Wie Putin mit seinem großen Reich seine Invasionsziele verfolgt, ist nicht neu. Lange vor dem 2. Weltkrieg liefen die Vorbereitungen auf die Auseinandersetzungen mit dem Erzfeind im Westen. Wer das Buch "Die Revolution entlässt ihre Kinder" (Wolfgang Leonhard) gelesen hat, bekommt eine leise Ahnung, wie Machtaufbau und deren Ausweitung vonstatten gehen. Ich hoffe, dass letztendlich nicht die Waffen siegen, sondern Vernunft (Beispiel Kuba-Krise) einkehrt. Bitte, mir meine laienhaften Ausführungen nachzusehen.

 
2
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Majo

Furchtbare Entwicklung !!! Jahrelang hat Putin Zeit gehabt das ganze zu organisieren. Jahrelang wurde ihm ja direkt gehuldigt. Bei der Corona Impfung wollen die Regierungen die Bevölkerung schützen, wer schützt jetzt die leidgeprüfte Bevölkerung ? Jetzt spielt es scheinbar keine Rolle, seitens Russlands tausende Tote zu riskieren. Gute Nacht schöne Welt, einfach nur schrecklich das die Menschheit nichts gelernt hat !!!

 
4
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nickname

Hoffentlich wissen unsere Politiker was sie machen. Es kann sehr schnell gehen, man stellt sich auf eine Seite und wird unweigerlich in den Konflikt hineingesogen.

Österreichische Sanktionen gegen Russland kommt mir vor als ob die Maus der Katze droht ihr in den Schwanz zu beißen.

Immerwährende Neutralität steht in unserer Verfassung! Hoffentlich halten sich unsere Politiker daran.

 
5
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    guru, du hast recht, unser land darf sich jetzt nicht auf die eine oder andere seite schlagen, denn real abzuschätzen wie die situation in diesem land jetzt tatsächlich steht, oder was letztendlich passieren könnte, kann wohl kaum einer unserer politwissenschaftler, politiker oder auch die diplomatie abschätzen. auf bloße vermutungen und spekulationen aufzubauen ist mir zu leichfertig, die konsequenzen tragen wir dann alle. naja, und sich auf bestimmte berichterstattungen zu verlassen, ist halt doch sehr wagemutig.

    seit 8 jahren herrscht in dieser region heftiger krieg mit und gegen die zivilbevölkerung und ich gehe schon davon aus dass die revellen - eine minderheit im staate - für ihr ideal weiterkämpfen. vor einem krieg in der gesamtukraine hätte ich dann ernsthaft angst, wenn wir uns dort militärisch einmischen, denn dafür hat putin längst vorgesorgt. ich glaube auch, dass uns auch die politischen kräfte der ukraine mit ihre taktik längst ein wenig eingelullt haben, denn wir sind ja so ein braves, lojales volk und helfen gerne.

    man kann über putins rede lachen, fluchen oder ihn als lügner bezeichnen. doch manche anmerkungen erscheinen mir aber durchaus verständlich. irgendwie traue ich ihm daher zu, dass er doch besser weiss, wie die vielfältigen kulturen asiens und ihre politik ticken.

    europa täte gut daran, weiterhin den dialog mit russland zu suchen, als voreilig zu handeln. auch nicht mit wirtschaftssanktionen und unsere vertreter sollten einmal darüber nachdenken, ob diese dem "völkerrecht" entsprechen, denn russland besteht ja nicht nur aus reichen oligarchen.

    ansichtssache!

     
    21
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex

      Bis jetzt haben die Sanktionen gegen Russland für Österreich nur geschadet. Unsere Politiker glauben ( glauben bedeutet nichts wissen ) sie sind der Nabel der Welt und ihre Meinung hätte Gewicht.

      Was macht der Herr von Schallenberg??

       
      17
      13
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      @senf, da geht´s nicht um reiche Oligarchen. Da geht um den russischen Präsidenten Putin, der heute einen Krieg gegen das souveräne Land Ukraine begonnen hat! Da kann man überhaupt kein Verständnis aufbringen!

      Und mit dem Satz "… ich gehe schon davon aus dass die revellen - eine minderheit im staate - für ihr ideal weiterkämpfen." Liegst du auch daneben. Bei den Rebellen handelt es sich um wenige pro russische Separatisten, welche an Seite von Russland gegen die eigenen Brüder/Schwestern bzw. gegen die ukrainische Armee kämpfen. Diese "Ideale" sind nicht zu glorifizieren, senf!

       
      7
      20
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @chronso, wo siehst denn dann du den grund dieser jahrelang anhaltenden brutalen kampfhandlungen? ich glorifiziere nicht, das ist unsinn, ich versuch nur in die tiefe zu gehen, denn die situation ist doch etwas komplexer, wie man sie uns zu verstehen gibt, denke ich.

      im übrigen schaden unsere wirtschaftssanktionen dem volk und nicht der militärmacht mit putin, weshalb man schnellstens den weg zurück zum verhandlungstisch suchen sollte. vielleicht auch mit zugeständnissen im gegenseitigen verständnis, vor allem aber auch in fragen der nato, denn auch dort wird laufend provoziert.

      aber auch das ist nur eine/meine ansicht, aber nicht unbedingt mein thema!

       
      15
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      @senf, dieser Krieg ist komplex und verwirrend. Putin alleine ist für die Kampfhandlungen auf ausländischem Hoheitsgebiet (Ostukraine) verantwortlich. Nach der Schwarzmeer-Halbinsel Krim (Annexion durch Russland) und nun die Ostukraine, will Putin die gesamte Ukraine einverleiben! Das ist Krieg, den Putin einseitig angezettelt hat. Es wird viele Tote auf beiden Seiten geben.

      Dahingehend, dass uns die Wirtschaftsanktionen insbesondere dem russischen Volk schaden und auch Europa selbst, speziell Ö im Gegenzug mit den Gaslieferungen, aber auch Putin selbst - seine Handlungsweise wird stark eingeschränkt – sehe ich das auch!

      Glorifizieren ist das falsche Wort. Die Rolle der prorussischen Separatisten sehe ich, wie allg. der Westen, sehr kritisch! Sie fordern seit Wochen ihre eigenen Landsleute und die Zivilbevölkerung dazu auf, ihr eigenes Land (Ostukraine) in Richtung Russland (fremdes Land!) zu verlassen.

      Die NATO hat Fehler gemacht. Aber vergiss nicht, dass die Ukraine selbst als souveräner Staat zur NATO bzw. ein Bündnis zur NATO will. Gerade weil sich die Ukraine von Russland – Putin – bedroht fühlt. Wie man jetzt sieht, zu Recht!

       
      4
      15
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Enrico Andreas Menozzi

      Natürlich kann Europa , NATO oder sonstige westliche Länder nicht militärisch Intervenieren . Aber Sanktionieren bis zur totalen Isolation . Österreich macht als westliches Land natürlich mit , die Schweiz ist auch dabei um keine Schlupflöcher anzubieten . Sanktionen jeder Art , auch diplomatische und überall auschliessen dieRussische Regierung . Russland ist eine Militärmacht, aber wirtschaftlich steht Italien weit vor Russland . Der Chinese hält sich da raus , da er in Europa und der USA gute Kunden hat .

      Ukraine ist ein demokratisches Land , im Parlament sitzt sogar eine grosse Pro Russische Partei . 2008 ist das Thema NATO Beitritt aufgekommen, Deutschland und Frankreich waren gleich dagegen . Seit dem ist nichts passiert , keine Agression gegen Russland , jeder zweite spricht eh Russisch als Muttersprache und Genozid ( laut Putin ) ist Fake . 2014 die Separatisten , da haben sich am schluss die Kriminellen durchgesetzt was , die Mehrheit wollte nur Autonomie wie als Beispiel Südtirol und andere regionen Italiens .

      Die Komplete Ukrainische Regierung werd in Sibirien landen , teilweise Ermordet wrden , die Eliten vertrieben und Enteignet , jede Art von Opposition werd der Atem genommen .

      Jetzt müssen wir es gemeinsam durchstehen , werd halt der Wachstum langsamer vorangehen , aber wir müssen zu unsere Werte stehen .

      Ich habe einen Freund in Kiew und einen weiteren in Mariopol , der in Kiew hat sich heute morgen zum Dienst als Reservist gemeldet und der in Mariopol ist Offizier , Mariopol werd überrannt werden . Keine Chance

      Traurige Situation Europa 2022

       
      1
      12
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Stadtner

      Österreich soll bei Völkerrechtsverletzungen neutral bleiben. Vielleicht am Besten beide mit Waffen versorgen, oder? Es trifft die Zivilbevölkerung ist immer ein gutes Argument. Wer dient im Militär, Kinder und Männer aus der Zivilbevölkerung, oder. Wer sitzt in der russischen Duma? Wer macht die russische Propaganda in den Zeitungen und Fernsehen? Usw. Ein Regime wird von der Zivilbevölkerung mitgetragen so wie es auch bei uns war und irgendwann muss man sich entscheiden trägt man das alles mit oder nicht. Russland greift ein Brudervolk an, viele Ukrainer und Russen haben Verwandte im jeweils anderen Land und die werden durch Befehl vom einem Diktator zu Feinden. Wir erleben den Angriff eines Diktators auf einen souveränen Staat und wir sollen da neutral bleiben?

       
      2
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      so ist es vielleicht

      ...also senf, jetzt ist deine Analyse aber wirklich in die Hose gegangen...Putin ist ein Ex-KGB Mann aus armen Verhältnissen empor gehoben....für ihn sind nur die Starken die Gewinner, die Schwachen gehören zu den Verlierern...so tickt er, denn er hat gelernt, dass er nie mehr schwach sein will und wird. Hoffentlich hat er sich mit seinem Angriff verzettelt und kommt nicht ans Ziel, dann gehört er auch in Russland wieder zu den Schwachen!

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    Österreich macht .....

    Österreich will.....

    Österreich nimmt auf......

    ??????

    Seit wann ist Nehammer Österreich ???

     
    18
    12
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bellavista

    Eine militärische Intervention seitens westlicher bzw. europäischer Staaten steht doch überhaupt nicht zur Diskussion. Das wird von jedem - glaubhaft - ausgeschlossen. So verrückt ist keiner.

    Allerdings jetzt als Österreicher zu sagen, wir sehen nichts, wir hören nichts, wir sagen nichts, ist lächerlich. Genau das ist doch Putins Wille. Die einzelnen kleineren sollen schweigen und er verhandelt mit Amerika über Europa. Österreich muss garnichts dazu sagen. Aber Österreich hat seine Platz in Europa und muss auch eine Europäische Antwort mittragen. Jetzt kann und muss Europa zeigen, wofür es gemacht wurde, dass wir zusammen stärker sind als allein.

    Denn wo Putin aufhören wird, ist sehr sehr fraglich. Auf dem Balkan zündelt er gewaltig. Die baltischen Staaten und über Belarus auch Polen werden direkt bedroht. Das sind unsere Partner!

    Es hat doch keiner vor, keinen Dialog mehr zu führen. Aber in der Bringschuld ist Putin. "Wir" müssen jetzt zeigen, dass wir und als Europa (und der grösste Teil davon auch als NATO) sich nicht erpressen lassen wird. Als Europa sind wir alle, auch wir in Österreich mächtig. WENN wir zusammenhalten.

    Der Dialog der letzten Jahre hat jedenfalls nicht viel genutzt.

     
    4
    17
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bellavista

    Um Himmels Willen SENF!

    Die reale Situation „in diesem Land“, Ukraine, kann man gerade gut umreissen. Vor 8 Jahren wurden mit inoffizieller Hilfe nicht markierter regulärer russischer Einheiten Teile der Ukraine besetzt. „Ein heftiger Krieg“, wie sie in Beschreiben hat es dann nicht mehr gegeben. In die besetzten Gebiete sind diese Woche russische Streitkräfte einmarschiert. Seit heute morgen wurden zunächst Luftwaffenstützpunkte der Ukraine bombardiert. Dann sind auch in die reguläre , nicht besetzte Ukraine russische Soldaten einmarschiert. Daran gibt es nichts zu rütteln. Präsident Putin hat am Montag der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen. Das sind ja keine Spekulationen!!!

    Richtig, die Konsequenzen dieses Handels tragen wir alle. Was an der Berichterstattung der Medien „wagemutig“ sein soll, erschließt sich mir nicht. Sollte wir Ihrer Ansicht nach mehr russisches Staatsfernsehen konsumieren? Wären wir dann „komplexer“ informiert?

    Das wir von der Ukraine „eingelullt“ wurden, ist im Gegenteil die eher steile These. Haben die Polen 1939 auch die Alliierten eingelullt???

    Und aus Ihrer Sicht ist nun der Westen am Zuge den Dialog zu suchen, nachdem Russland den (sehr langen) Verhandlungstisch verlassen hat und mit Panzern in die Ukraine rollt? Sehr eigenwilliges Weltbild und Wertesystem, das Sie da mit uns teilen.

     
    3
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      Mein Gott wie recht Sie haben, wenn man in einem neutralen, demokratischen Land lebt, in dem man jederzeit seine Meinung frei äußern kann und mit gefülltem Kühlschrank im warmen Stüberl vor dem Fernseher sitzt und die Geschehnisse wie einen Hollywoodfilm anschaut, dann kann man sowas leicht behaupten. Ich bin einfach nur entsetzt über solche Worte. Aber der Kickl machts ja wieder einmal vor mit seinem schwachsinnigen Gefasel.

       
      3
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
wolf_C

... jetzt sieht man endlich wie gefährlich dieser chinesische Diktator ist, Olympia hin und her ...

 
5
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre S