186 Starter:innen bei Iseltaler Skimeisterschaft

Die Sportunion Matrei lud zu den Betriebsmeisterschaften ins Glocknerresort.

Nach zweijähriger Corona-Pause hat die Skisektion der Sportunion Matrei am vergangenen Samstag bei Kaiserwetter die traditionellen Iseltaler Betriebsmeisterschaften veranstaltet. Großer Andrang herrschte schon bei der Anmeldung für den Bewerb im Glocknerresort Kals-Matrei. 50 Teams mit insgesamt 186 Läufer:innen haben den Riesentorlauf mit einem Höhenunterschied von 240 Metern gemeistert.

Ausschlaggebend für das Endklassement war die Mittelzeit, die aus allen Einzelzeiten errechnet wurde. Pro Team waren vier Läufer:innen startberechtigt, die drei schnellsten Zeiten wurden für die Wertung herangezogen. Der Mittelzeit am nächsten kam die Mannschaft der Landjugend St. Johann im Walde mit Mathias Lublasser, Thomas Klocker und Lukas Oblasser (Zeitdifferenz 0,3 sek.).

Die drei besten Mannschaften mit Norbert Riepler und Sektionsleiter Jakob Rainer. Fotos: Union Matrei

Auf Rang zwei platzierte sich das Team der Jungbauern Huben (Anna Rogl, Michelle Waldner, Clemens Oberbichler und Thomas Steinkaserer) mit einer Zeitdifferenz von 0,37 Sekunden. Unter frenetischem Applaus feierten die Eisbären aus Huben ihren Stockerlplatz. Thomas Warscher, Stefan Unterweger, Alexander Riepler und Johannes Fuetsch machen nicht nur auf dem Eis eine gute Figur.

Einen flotten Schwung zauberten Europacup-Starterin Amelie Gstrein und Alexander Köll, der im Weltcup für den schwedischen Verband fährt, in den Hang. Tagesschnellster war Elias Kleinlercher vor Amelie Gstrein und Florian Huter.

Niemand carvte schneller durch die Tore als Tagessieger Elias Kleinlercher.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren