13 Lebensretter für das Rote Kreuz Osttirol

Die angehenden „Sanis“ haben die Ausbildung gemeistert und sind bereit für den Rettungsdienst.

13 Teilnehmer:innen aus ganz Osttirol meisterten am 7. Mai in der Rotkreuz-Bezirksstelle in Lienz die Abschlussprüfung zum/r Rettungssanitäter:in. Die Ausbildung erfordert neben theoretischem Wissen (mindestens 100 Stunden) sowie der Praxis im Team und am Rettungswagen (160 Stunden) auch die Hingabe und den starken Willen, sich in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen.

Die Ausbildung verlangt den angehenden „Sanis“ einiges ab. Fotos: RK Osttirol

Die Ausbildner:innen, die dieser Funktion größtenteils freiwillig nachgehen, standen den angehenden Rettungssanitäter:innen über Monate mit Rat und Tat zur Seite und bereiteten sie mit viel Geduld auf ihre Zeit im Rettungsdienst vor. „Ich bin stolz darauf, dass wir es geschafft haben, auch in Zeiten der immer noch währenden Corona-Pandemie die Ausbildung unserer neuen Kolleg:innen erfolgreich durchzuführen“, erklärt Evelyn Klammer, die sich um die Ausbildung und Freiwilligenkoordination kümmert.

„Trotz der teilweise erschwerten Bedingungen haben die jungen Sanitäter:innen wirklich tolle Erfolge bei der Abschlussprüfung erzielt. Ich hoffe, dass sie uns noch lange erhalten bleiben“, so Klammer.

Seit 7. Mai verstärken 13 Sanitäter:innen das Osttiroler Rettungsteam.

Ein Posting

nutzer

Wohltuend und sehr wertvoll für uns Osttiroler, wenn sich Menschen, die noch dazu so viel vor sich haben, derat für eine gute Gemeinschaft einsetzen. Hoffentlich sieht man sich nur in zivil ;) Alles Gute!

 
0
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren