Philipp Schlemmer wird RMO-Geschäftsführer

Der promovierte Sportwissenschaftler aus Nußdorf-Debant übernimmt die Funktion von Michael Hohenwarter.

Genau vor zehn Jahren trat Michael Hohenwarter seine Stelle als Geschäftsführer beim Regionsmanagement Osttirol an. Im September hatte der gebürtige Villacher bekanntgegeben, sich beruflich neu orientieren zu wollen. Er gehe einem Wunsch nach, den er schon länger in sich trage. Auch in seinem künftigen beruflichen Umfeld werde er Veränderungsprozesse in Menschen und Organisationen ermöglichen, so Hohenwarter.

Die Stelle der Geschäftsführung wurde daraufhin ausgeschrieben und Philipp Schlemmer nun zum Nachfolger nominiert. Der junge Familienvater studierte Sportmanagement und promovierte im Bereich der Sportwissenschaften an der Universität Innsbruck. Zuletzt war er unter anderem als Projektleiter und als Unternehmensberater tätig.

Wechsel an der RMO-Spitze: Philipp Schlemmer (Mitte) folgt auf Michael Hohenwarter (rechts). Links im Bild: RMO-Obmann Dietmar Ruggenthaler. Foto: RMO

Für den RMO-Obmann Dietmar Ruggenthaler sprechen viele Gründe für die Auswahl von Philipp Schlemmer: „Er hat Erfahrungen mit komplexen Projekten, bringt ein Netzwerk mit, das über die Region hinausreicht, hat eine betriebswirtschaftliche Ausbildung und wird mit seinen sprachlichen Kenntnissen in Englisch und Italienisch auch den Notwendigkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit gerecht.“

Schlemmer freut sich, die Möglichkeit zu bekommen, seine Kompetenzen und Fähigkeiten in den Dienst seiner Heimat stellen zu können. „Ich bin sehr glücklich über die neue Aufgabe. Meine Familie lebt hier und es war schon immer mein Wunsch, auch beruflich wieder in meine Heimat zurückzukehren“, so Schlemmer.

Als neuer RMO-Geschäftsführer möchte er besonders in den Bereichen Lebensqualität, Gleichstellung und Mobilität Akzente setzen. Vor allem aber die (Weiter-)Bildungsmöglichkeiten sind für ihn eine Herzensangelegenheit.

Die Frage wie Entwicklungen und Innovationen über Netzwerke nach Osttirol gebracht werden können, soll besondere Beachtung finden. Durch universitäre Partnerschaften sollen Erkenntnisse der Regionalforschung in die gesellschaftliche Diskussion eingebracht und für Entscheidungsträger und Einheimische nutzbar gemacht werden. Für alle Stakeholder in der Region spricht Schlemmer eine Einladung aus: „Das Regionsmanagement verstehe ich als Plattform für Zusammenarbeit, auch grenzübergreifend.“

Seinen Arbeitsantritt hat Schlemmer am 9. Jänner 2023. In der Startphase wird Hohenwarter den neuen Geschäftsführer unterstützen, sodass eine nahtlose Übergabe sichergestellt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Regionsmanagement Osttirol startet in eine neue Periode

Jährlich fließen über Leader- und Interreg-Programme zwei Millionen Euro in den Bezirk Lienz.

3 Postings

bergfex

Ein promovierter Sportwissenschaftler als Geschäftsführer beim Regionsmanagement Osttirol.

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Enrico Andreas Menozzi

    Sein Lebenslauf qualifiziert ihn auf jeden Fall für den Job

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    MVP

    mmn die besten voraussetzungen

    https://www.uibk.ac.at/alpinerraum/idcs/dp-mountaintourism/events/2018/example.html.en

     
    0
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren