Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Fasching in Sillian: B100-Sperre vom Tisch?

In der Besprechung mit der Behörde wurde einmal mehr die Alternativroute thematisiert. Narrengilde bleibt hart.

Wie bereits angekündigt, wurde am Donnerstag, 2. Feber, von Vertreter:innen des VVT, der ÖBB, des Baubezirksamtes, der Polizei, der Wirtschaftskammer, der Bezirkshauptmannschaft und des Vizebürgermeisters von Sillian in einer gemeinsamen Sitzung die Vorgehensweise für den Faschingsumzug in Sillian besprochen. „Das gestrige Treffen ist äußerst konstruktiv verlaufen“, teilt das Land auf Anfrage mit.

Die Narrengilde will am 21. Feber – wie in den Jahren zuvor – mit den Faschingswägen durch den Ortskern fahren und dafür die B100 sperren. Die Behörde, die diese Maßnahme verordnen müsste, hat wiederum Sicherheitsbedenken geäußert. Beim gestrigen Meeting habe das Baubezirksamt die Verkehrssituation auf der Bundesstraße daher nochmals „auf Grundlage von Daten und Fakten“ erläutert.

Ob ein derartiges Ungetüm heuer über die B100 durch die Sillian rollt, ist weiterhin ungewiss. Foto: Narrengilde/Trauner

Auch in der Stellungnahme des Landes wird explizit auf die von der Polizei vorgeschlagene Alternativroute hingewiesen, die dem Veranstalter seit Ende Jänner bekannt sei. Dabei würde der Korso vom Bahnhofsplatz zum Marktplatz rollen: „Die Behörde wird nun gemeinsam mit der Polizei mit einer fachlichen Stellungnahme auf die Veranstalter zugehen und ist weiterhin bestrebt, einen zeitnahen Konsens zu finden.“ Eine Sperre der B100 erscheint vor diesem Hintergrund kaum noch realistisch.

Die Narrengilde zeigt sich davon wenig beeindruckt. „Wir lassen uns nicht unterkriegen“, sagt Otto Trauner. Man wolle sich noch nicht auf einen Plan B festlegen und den rechtlichen Rahmen prüfen. Trauner selbst kündigt an, kommende Woche die Lastwägen zu zählen, die durch Sillian rollen, um die Argumente der Exekutive zu entkräften.

Laut Trauner habe die Polizei in der Unterredung die Parksituation der wartenden Sattelschlepper als nicht lösbar dargestellt. An der Grenze in Arnbach gäbe es während des Umzuges nicht genügend Stellplätze für die rund 160 großen Brummer, die sich täglich durch den Ort zwängen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fasching: Ist in Sillian bald Schluss mit lustig?

Behörde hat dem Umzug über die B100 noch nicht zugestimmt und Gespräche angekündigt. Die Narren protestieren.

14

59 Postings

isnitwahr
vor einem Jahr

jetzt nur mal grob überschlagsmäßig gerechnet: wenn, wie im Artikel beschrieben, rund 160 LKW täglich durch Sillian donnern, dann wären das ca. 6 - 7 LKW/Stunde, da vermutlich mehr LKW am Tag fahren, runde ich nun einfach auf 10-11 LKW/Std. untertags auf. Und für diese 10-11 LKW gibt es in Arnbach für 1-2 Stunden keine Parkmöglichkeit? nachdem es für die LKW, welche von Lienz kommend durch Sillian fahren müssen, offensichtlich kein Warteproblem zu geben scheint (diese werden im Bericht gar nicht erwähnt, es geht ja nur um die Stellplätze in Arnbach), dürfte es für die anderen ca. 10 -11 auch kein Problem sein. Der zeitmäßige Aufwand der Behörden bis zur Entscheidung übersteigt um ein Vielfaches diese 1-2 Stunden, bis die Straße wieder frei ist. Ist das gerechtfertigt?

 
0
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
regnerps
vor einem Jahr

Es ist einfach traurig in einen Teil von Tirol zu leben wo einige Beamten der BH-Lienz einfach entscheiden was und wo erlaubt ist.Wie gesagt für ein sinnloses Radrennen ist es kein Problem an zwei Tagen den gesamten Verkehr in Osttirol zu behindern ich denke nur an den LKW Stau auf der B108 im letzten Jahr bei Oberlienz da wurden LKW Stunden lange angehalten obwohl kein einziger Radfahrer auf der B100 Richtung Sillian unterwegs war.Aber die Beamten sollten nicht vergessen das sie eigentlich für das Volk da sind und nicht gegen das Volk denn so machen sie sich nicht sehr beliebt.Auch der neue Chef des Posten Sillian könnte sich für die Sillianer und nicht gegen einsetzen!!!! Den Rest auf der BH-Lienz allen voran Frau BH und den zuständigen der Vehrkersabteilung sei gesagt das sie sich schämen sollten da das reine Schikane gegen Sillian ist(das ist meine persönliche Meinung).Aber auch die zuständigen der Wirtschaftskammer sollten sich für die gute Sache einsetzen da ja sie was davon haben wenn die Lokale ordentlich Betrieb haben.

 
7
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336
    vor einem Jahr

    du schreibst ja grad so als ob die zuständigene organe, nach eigenem gutdünken, ohne gesetz und vorschriften handeln würden. glaubst du ernsthaft, dass sich das angestellte einer bezirkshauptmannschaft einfach so leisten könnten? diese meinung ist genau so ein schwachsinn wie das statement von senf, dass angestellte die amtsinfrastruktur privat nutzen würden und korrupt wären, dienstfahrzeuge privat nützen würden ... von anfütterung ist da die rede und bevorteilung und das das gang und gäbe sei. das sind ungeheure anschuldigungen und zeugen von kindhafter unwissenheit und dummheit. genauso wie der querschuss gegen den neuen postenkommandanten in sillian - er ist ja schliesslich im endeffekt dafür verantwortlich dafür dass ein geregelter ablauf auf hauptverkehrsverbindungen stattfindet. oder glaubst du auch, dass er willkürlich handelt, nur um den sillianern eins auszuwischen? letztendlich sind das dieselben nichtssagenden theorien und anschuldigugnen wie bei corona. in österreich gibts immer noch gesetze und vorschriften, die z. t. mit geringstem ermessensspielraum einzuhalten sind. und wen das nicht interessiert oder wer sich gar dagegen auflehnt (corona, faschingsumzug) der muss halt dann die konsequenzen tragen. ein seit jahrzehnten durchgeführter faschingsumzug ist kein recht, das man sich quasi ersessen hat.

     
    12
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      osttirol77
      vor einem Jahr

      @chiller336 du bist scheinbar einer der ganz Klugen. kannst du auch ab und an eine andere Meinung akzeptieren? wie intolerant kann man sein ...

       
      4
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Senf
      vor einem Jahr

      @chiller, gekränkt sein und zugleich gackern steht dir nicht und wenn du dir in bestimmten Angelegenheiten nicht sicher bist, dann lass es einfach.

      Der Büroalltag im Amtshaus ist klar durch Erlässe geregelt, was ja nicht heißt, dass die dort arbeitenden Menschen nicht auch dazu neigen, während der Amtszeit auch einige private Dinge zu erledigen, was auch von den Vorgesetzten meist toleriert und selbst praktiziert wird. Unumgänglich oder nicht, ein kurzes Privattelefonat, Einschau in einige PC-Webseiten für den Hausbau, die Urlaubsfotos, sogar Urlaubsplanung oder private Erledigungen, Gang- und Stiegenhausgespräche über politische Anliegen, Vereinsangelegenheiten, Nebenjobs (auch genehmigte) gehören ebenso dazu, wie auch Familienangelegenheiten während den Arbeitszeiten zu regeln sind doch übliche Praktiken und erfordern Ermessensspielraum jedes Einzelnen am Arbeitsplatz. Nicht alles ist in den Pausen regelbar. Ganz schlaue Köpfe haben festgestellt, dass die durchschnittliche Produktivität eines/er Mitarbeiters/Mitarbeiterin bei rund 72% der Arbeitszeit liegt (also, je nach Ermessensspielraum des jeweiligen Büroangestellten insgesamt). Das Zigaretterl lassen wir beiseite, auch so manche Privatkopien ...

      Ja und das mit der Privatnutzung von Dienstautos ist halt ein eigenes Kapitel. Trotz strenger Regelung, zugleich aber großzügiger Ausnahmen im Fuhrparkwesen zeigt die Praxis doch auch immer wieder grobe Verletzungen (vielfach bei denen, die einen genehmigten Nebejob nachgehen) was ja auch aus meiner Sicht allzu menschlich ist (TT, Krone ...).

      Anfüttern? Nein nicht das Begrüßungsschnapserl am Bergbauernhof während der Amtshandlung ist damit gemeint sondern die Speckseiten, Gutscheine und sonstigen Geschenke, getarnt in der Supermarkttasche. Diese anzunehmen oder an den Vorgesetzten weiterzugeben oder auch nicht liegt trotz klarer Regelung vielfach im Ermessensspielraum des Einzelnen. Verlockend, gel ...

      So wie der Ermessensspielraum der Behörde eben auch für die Ranteputanteveranstaltung in Sillian. Das meint Senf mit seinem "Schwachsinnstatement" wie du oben urteilst. Schade, dass du davon kaum, oder keine Kenntnisse hast.

       
      3
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      leniiii
      vor einem Jahr

      Galt dann in den vielen Jahren, in denen der Umzug über die B 100 führte, ein anderes Gesetz, andere Vorschriften???? Bin verwirrt und bitte Sie, lieber chiller 336, um Erklärung!

       
      2
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      was fragst du mich da leni - ich hab damit nix zu tun, ich bin nur ein normaler buggler der halt weiss dass es gesetze gibt, die es auch einzuhalten gilt. frag doch den senf, der kennt sich offenbar bestens auf der bh und mit den gegebenheiten dort aus - vielleicht ist er sogar ein mitarbeiter dort? oder mittlerweile pensioniert? wobei ich das nicht glaub, denn die mitarbeiter dort machen bestimmt nicht soviele rechtschreibfehler :)

       
      2
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Gogolore
      vor einem Jahr

      @chiller336 Du weißt aber schon, dass dein Artikel mit dem pensionierten BH-Mitarbeiter auch nicht ganz rechtschreibfehlerfrei war, oder? Groß-/Kleinschreibung lasse ich da mal außen vor 😇

       
      2
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Senf
      vor einem Jahr

      Lieber @chiller336, man muss nicht bei der BH arbeiten oder schaffen - zwei bis drei Vorstrafen, eine Maurerlehre im Ziegelstadel bei Völs und ein paar Arbeitslosengeldanträge reichen, um genügend Einblick in die Gesetzesmaterie der Alpenrepublik zu bekommen. Ach ja, die Gegebenheiten eines modernen Betriebsmanagement laufen inzwischen überall nach Schema F ab, wahrscheinlich auch bei den Behörden. Öfters Betriebe wechseln oder Tipps & Tricks fürs Arbeitsleben erlernen kann man im WIFI oder bei privaten Trainern. Das ist heute Standard, es koscht halt a bisserl was. Recht hilfreich, aber immer noch kostenlos soll auch Google sein :-)

      Das mit den Rechtschreibfehlern liegt wohl daran, dass früher so mancher in der vierten VS-Klasse ausgeschult ist. Dafür erlangte man eher mit Stolz Auszeichnungen bei Mäh- oder Melkwettbewerben oder am Tanzparkett mit der Maultrommel auf Bauernbällen.

      Heute lassen sich eine Menge Schreibfehler vermeiden, indem man die Kleinschreibung bevorzugt, von lästigen Tippfehler mal abgesehen. Inzwischen reden sich so manche Hochschulabgänger auf die depperte Umschalttaste am Handy aus. Dafür wurde sinnerfassendes Lesen für die meisten zur täglichen Beschäftigung, was ja - wie man merkt - von Vorteil ist.

      Jetzt reicht es, sonst gibts gar noch eine Extra-Lachnummer beim Sillianer Faschingskreisverkehr am Bahnhofsareal 🎱 :-) Kensch di aus?

       
      1
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
karlheinz
vor einem Jahr

Als Alternative für den Faschingdienstag würde ich den letzten Faschingsonntag (19.02.) für den Umzug vorschlagen. An einem solchen Tag sind eben keine Lkw unterwegs, weshalb ein solcher Stau nicht zutrifft und der Pkw-Verkehr, wie bereits schon geschehen, eh stets umgeleitet wurde. Auch die Wirtschaft würde dadurch keinen Schaden erleiden. Man muss auch deren Bedenken verstehen. An einem Sonntag dürften auch keine Zusehereinbußen zu befürchten sein. Flexibilität der Närrinnen und Narren ist nun gefragt. Weiters wünsche ich dem Veranstalter und den Teilnehmern ein gutes Gelingen.

 
5
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
alex
vor einem Jahr

I vasteh des nit! Ist endlich amol wos los im Bezirk, kemmen anige Spaß bremsen und wollen nit mitmochn! Wem follt do eigentlich a Zacke aus der Krone, wenn er das bewilligt? De Leit wos sowas organisieren orbeitn sicha hoat dafür is gonze Jahr, und das fürs Allgemeinwohl! Liebe Verantwortlichen: Gebts eich anfoch an Ruck und schreits gonz laut: "Woll,woll!" zum Faschingsumzug in Sillian auf der B100!

 
7
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336
    vor einem Jahr

    jedder häuslbauer informiert sich vor baubeginn über material, vorschriften etc. und die sillianer faschingsgilde geht anfoch davon aus, dass so einfach alles genehmigt wird. vielleicht hätt man sich auch da vorher mal informieren sollen, bevor man alles organisiert wies imma war.

     
    5
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      leniiii
      vor einem Jahr

      na ja, das haben die Sillianer ja wohl getan, denn sie haben diesen Umzug schon viele Jahre organisiert...Nur heuer scheint alles anders zu laufen! Warum???? Haben sich die Gesetze geändert???? Bitte um Antwort!!!!!!!

       
      3
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      nachdems beim letzten faschingsumzug schon nicht ganz eindeutig war ob einer stattfindet, wärs spätestens da der richtige zeitpunkt gwesn, sich mal drüber gedanken zu machen - und des is jetzt wie lange her? 2 oder 3 jahre?

       
      5
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      leniiii
      vor einem Jahr

      @chiller: und das soll jetzt Ihre Erklärung sein?!?! Simpel und nichtssagend... Fakt ist, dass die Umzüge jahrelang stattfanden, Fakt ist, dass die Behörde jahrelang ihr OK gegeben hat! Meine Frage war: warum heuer nicht???? ... Aber da fehlen Ihnen wohl die Argumente...

       
      2
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      karlheinz
      vor einem Jahr

      @leniiii,, nicht die Gesetze, sondern die Menschen haben sich geändert. Bedenken Sie, dass heutzutage fast jeder* Schadenersatz verlangt schon im Falle eines minimalen Schadens. Derartiges kann bei einer solchen Veranstaltung, trotz höchster Vorsicht, jederzeit passieren. Der "Schuldige" ist dann gleich gefunden, es ist dies nämlich der Genehmiger. So ist es leider und deshalb will niemand mehr bei solchen Sachen eine Verantwortung übernehmen. Würden Sie es tun wenn nicht nur "Haus und Hof", sondern wahrscheinlich zudem noch der Job auf dem Spiel steht? Eher wohl nicht. Aus diesem Grunde kann ich Ihre Kritik gegen die Behörde nicht nachvollziehen.

       
      4
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      danke karlheinz

       
      1
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      leniiii
      vor einem Jahr

      @karlheinz: sind Gesetze also biegsam? Je nachdem, wie "brav" die Bürger sind??? Sie schreiben, dass sich die Menschen verändert haben, Klagen hier, Klagen dort! Nur... wende ich Gesetze erst an, wenn ich eventuelle Klagen zu befürchten habe? Sollten Gesetze nicht immer und überall gelten? Und nur so nebenbei: in keinem meiner Postings habe ich Behörden kritisiert! Ich bin nur zugegebener Maßen sehr verwirrt... und ich habe Fragen gestellt, aber leider bis jetzt keine befriedigende Antwort erhalten 🥲

       
      3
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Senf
      vor einem Jahr

      @chiller, lass doch deine schlauen Anmerkungen und Vorurteile. Woher willst du wissen, dass die sillianer Faschingsgilde davon ausgeht, dass so einfach alles genehmigt wird. Hör auf, den Leuten etwas in den Mund zu schieben!

      Es gibt einen Antrag an die BH, es folgt ein Befund, die Beibeziehung von Sachverständigen und dann eine Interessensabwägung. Bei Genehmigung folgen Auflagen, sonst eine Absage mittels Bescheid der zuständigen Behörde. AVG nennt sich diese Gesetzesmaterie.

      @karlheinz: danke, ich wünsch das den Sillianern auch!

      Und so nebenbei: nicht der Genehmiger ist der Schuldige, sondern derjenige, der die bescheidmäßigen Auflagen nicht voll erfüllt hat. Wenn da Chiller mit seiner Karre den Hunderter auf der Landesstraße überschreitet, wird nicht der Genehmiger bestraft, sondern der übermütige Chiller als Regelmissachter der StVo.

      Alles klaro?

       
      4
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      ach senf - du schnellkapierer .... warum beschweren sich dann die mitglieder der faschingsgilde darüber, dass ein jahr arbeit quasi für die katz is? natürlich sind die davon ausgegangen, dass alles genehmigt wird - oder glaubst die sillianer sind so dumm, dass sie sachildbürgerarbeit verrichten? und dein zweiter absatz betrifft sicher deine erfahrungen im ziegelstadel - incl maurerlehre - und nennt sich stgb

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Mairtraudl
vor einem Jahr

Es scheint so als würden die Behörden,dies absichtlich rauszögern. Eine Jahrzehnte erfolgreich ausgeführte Veranstaltung so in Ungewissheit stehen zu lassen, stößt logischerweise auf Unverständnis. 1 Stunde ANGEKÜNDIGTE Straßensperre sind das kleinste Problem, dabei ist es nicht mal 1 Stunde auf der Bundesstrasse. Jeder der "Zufällig " dazukommen sieht dies, ja gerne an. Wir lassen uns hier die Faschingslaune ganz sicher nicht verderben.

 
6
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht
vor einem Jahr

Schon eigenartig, dass ein paar stinkende, aber halt stehende LKW's der Grund für diese Verweigerung sein sollen????? Da die B 100 sogar breiter ist, sollte doch dort durch mehr Platz auch mehr Sicherheit gegeben sein? src="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/emojione/2.1.4/assets/svg/1f60d.svg" /> Zum Glück haben wir in Osttirol keine anderen Sorgen, als ein paar ausländische LKW's! 🙈

 
3
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336
    vor einem Jahr

    aber unterm jahr ärgerts eich über die paar ausländischen lkw ... de sillian verstopfen und die lebensqualität auf a minimum herunterdrehn - zumindest für die anwohner an der b100 ...

     
    2
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      kuhlimuh
      vor einem Jahr

      ja... und das ganze jahr erträgt man es. warum gönnt man den sillianern nicht eine stunde?

       
      0
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      einzig und allein bezogen auf diese aussage: Zum Glück haben wir in Osttirol keine anderen Sorgen, als ein paar ausländische LKW's!

       
      3
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Stadtner
vor einem Jahr

Komisch, dass die LKW das Problem sind. Bei dem bisschen Schnee letzte Woche hat man diese trotz Station Leisach, trotz Kettenanlegeplatz in Abfaltersbach ohne Schneeketten fahren lassen und haben sie wieder einmal, wie die letzten Jahre so oft die Strasse über Stunden blockieren lassen. Da spielt es keine Rolle wie viele LKW fahren müssen. Polzei komnt erst wenn alles auf einem Knopf ist. das ist fahrlässig weil man die Situation dort kennt und jedes Jahr zumindest einmal das gleich Chaos und was macht die Behörde in dem Fall? Man kann eine Strassensperre auch über Google, TMC an Navis schicken, dann können LKW schon früher Pause machen. In Vorarlberg sperren sie sogar die B190 (L190) teilweise und bei uns ist das nicht möglich? Wo ein Wille da ein Weg und Gesetz gibt oft Möglichkeiten etwas pragmatisch zu lösen oder es ermöglicht auch zu zeigen wer die Macht hat.

 
5
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Sonne99
vor einem Jahr

Dachte mir bei Tirol heute, dass das ein Faschingsgag ist - so wie man jemanden in April schickt. Merk erst jetzt, dass darüber ernsthaft bzw. humorvoll diskutiert wird. Ranteputante

 
0
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Sonne99
    vor einem Jahr

    ...jetzt kommt sicher auch noch: Endlich muss die Umfahrung her! 🤣

     
    0
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Osttirol
vor einem Jahr

Die Behörde macht sich Lächerlich finde ich. Ich glaube das die Behörde Angst hat das nach der Covid Pandemie zuviele Menschen sind und in Panik geraten könnten und viele Menschen zertrappelt werden wie vor einigen Jahren bei. Der Loveparade. Das glaube ich . Anders kann ich es mir nicht vorstellen.

 
9
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
oberlandere
vor einem Jahr

Vielleicht sollten die Strafen, die im letzten Jahr verhängt wurden und teilweise (wie in einem Zeitungsartikel berichtet) beim Landesgericht liegen, einfach bezahlt werden und im Gegenzug darf die B100 eine Stunde lang für den traditionellen Umzug gesperrt werden. Und alles ist wieder Rante Putante ;-)

 
8
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
chiller336
vor einem Jahr

wer übernimmt die haftung falls dann etwas passieren würde? die faschingsgilde? wohl kaum, denn die behörde hätte das ja genehmigt und steht dadurch im fokus. kein privater würde sich auf so ein spiel einlassen, aber eine behörde sollts tun?und ja jetzt werden dann die antworten kommen, was soll denn schon groß passieren, bisher is nix passiert bis aufs jahr 1911 und was weiss ich noch. also wer legt die hand ins feuer, dass nix passiert? na? freiwillige vor

 
17
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Senf
    vor einem Jahr

    geh @chiller, dir ist ja sicher bekannt, dass ein ausgestellter Bescheid neben der Genehmigung des Ansinens auch die erforderlichen Sicherheitsauflagen des Sachverständigen enthält und daraus Verantwortungen bzw. Verpflichtungen entstehen. Und das werden die Veranstalter wohl doch noch hinkriegen.

     
    2
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gogolore
    vor einem Jahr

    Gegenfrage: Wer übernimmt die Haftung bei Unfällen, wenn der Umzug - wie von der Behörde gewünscht - nur über die Gemeindestraße führt? Die StVO gilt überall, auch auf Gemeindestraßen. So wie ich es verstanden habe werden Übertretungen aber nur auf der B100 geahndet, nicht aber auf Gemeindestraßen. Was ist das bitte für eine Logik? Verunfallen kann man grundsätzlich beiderorts.

     
    2
    13
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      wär euch lieber, man würds auf den gemeindestraßen auch noch verbieten bzw nicht genehmigen? dann bleibt nur noch der bahnhofsplatz, wo sich der ganze zirkus im kreis drehn kann - und selbst des müsste von den öbb genehmigt werdn ....

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    leniiii
    vor einem Jahr

    Da gebe ich Ihnen schon recht! Aber auch dieses Statement lässt immer noch meine Frage unbeantwortet: Warum war es in den vielen Jahren vorher erlaubt? Wo waren da die Verantwortlichen????

     
    2
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
alex
vor einem Jahr

Donn sogts holt ihr mochts a Radlrennen, donn werd die b100 fix gsperrt! Oder organisierts anige Wahnsinnige, die sich mit de Händ auf di Strosse klebn...Möglichkeiten gibts genug!🤣

 
4
21
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Oschtadio
    vor einem Jahr

    Zufälligerweise ein Radlader bei der Schneeräumung hat einen Motorschaden gerade wenn er die Straße quert höhe Tankstelle/Heinricher

     
    0
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
isnitwahr
vor einem Jahr

beim City Marathon in Wien ist für Stunden die halbe Stadt gesperrt, die B 100 durch Sillian kann nicht für 1Std. gesperrt werden, unsere Behörde macht sich aber schon sowas von lächerlich und das nicht nur in Tirol. Die Medien inkl. der Berichte im TV werden die Lächerlichkeit in ganz Österreich verbreiten und hoffentlich auch darüber hinaus.

 
5
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336
    vor einem Jahr

    fahren in wien sattelschlepper durch die innenstadt? gibts in wien auch so wenig ausweichstrecken wie in sillian? damit ist die frage grundsätzlich beantwortet. der marathon führt nur durch die innenstadt und durch parks, wo z.t. gar kein verkehr ist, also was soll dieser vergleich?

     
    16
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      MVP
      vor einem Jahr

      sie waren offenbar noch nie während des marathons in wien...

       
      1
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      öfter als du denkst mvp

       
      4
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      MVP
      vor einem Jahr

      @chiller336 wenn sie bei citymarathon nur durch parkanlagen gelaufen sind haben sie vermutlich auch keine medaillie bekommen ;) ich hab 20 jahre in wien gelebt. einige jahre davon auch in unterschiedlichsten wohnungen an der marathonstrecke. da ist einfach die halbe stadt ohne umfahrungsmöglichkeiten gesperrt. schüttelstraße, linke wienzeile, ring, äussere mariahilferstraße um nur ein paar der wichtigen straßen zu nennen. am besten sowieso immer zu fuß oder öffentlich. sattelschlepper gibts in wien sehr wohl, nur dürfen die sonntags dort sowieso nicht fahren (wie übrigens auch sonst nirgends in Ö wegen wochenendfahrverbot)

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      lebensmittel- und viehtransporte sehr wohl - egal ob sattelschlepper oder hängerzug oder normale lkw

       
      3
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      noch ein kleiner nachtrag für alle nichtzustimmer bezüglich lkw fahrverbot am wochenende: In § 42 wird nach Abs. 3 folgender Abs. 3a eingefügt:

      "(3a) Von den in Abs. 1 und 2 angeführten Verboten sind Fahrten ausgenommen, die ausschließlich der Beförderung von frischem Obst und Gemüse, frischer Milch und frischen Milcherzeugnissen, frischem Fleisch und frischen Fleischerzeugnissen, frischem Fisch und frischen Fischerzeugnissen, lebenden Fischen, Eiern, frischen Pilzen, frischen Back- und Konditorwaren, frischen Kräutern als Topfpflanzen oder geschnitten und von genussfertigen Lebensmittelzubereitungen dienen sowie damit verbundene Leerfahrten oder Rückfahrten zur Beförderung von Transporthilfsmitteln und Verpackungen der vorgenannten Gütergruppen.

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
leniiii
vor einem Jahr

Was ich nicht verstehe.... warum gibt es nur heuer diese sogenannten "Sicherheitsbedenken" seitens der BH???? In vielen vielen Jahren konnte der Umzug stattfinden... über die B 100.. warum heuer nicht mehr? Willkür????

 
5
25
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    ferdl68
    vor einem Jahr

    ob es vl damit zu tun hat, dass sillians narren die anzeigen nicht einfach so hingenommen haben.... ein schelm der böses denkt

     
    3
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ria
vor einem Jahr

es ist in Sillian nicht möglich mit solchen Wägen über die Gemeindestrassen zu fahren. ich finde auch, dass dies einmal im Jahr (für ca 1 Stunde) möglich sein sollte über die B100 zu fahren. Ausserdem arbeiten am Faschingsdienstag am Nachmittag sowieso nicht viele Leute 😉. Wenn die Radrennen sind ist es anscheinend überhaupt kein Problem die B100 zu sperren 🤔😬.... und dies dauer meistens länger! Ich verstehe nicht warum den Menschen immer mehr Brauchtum und Traditionen vermiest werden 🥲....

 
6
23
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gamsbock
vor einem Jahr

Dann sollen die Wägen halt durch den Ort fahren. Die B100 ist immerhin eine Hauptdurchzugsstraße! Ich hab auch wenig Verständnis, wenn ich irgendwo in Hinterobertupfing im Stau steh, nur weil ein Almabtrieb oder ein Fasnachtstreiben stattfindet. Habe das sonst noch nie gehört, dass eine Bundesstrasse gesperrt wird wegen einer Brauchtumsveranstaltung.

 
32
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Osttirol16
    vor einem Jahr

    Dann kennst du aber die Gegebenheiten in Sillian nicht! Auf Gemeindestraßen vom Schwimmbad bis zum Marktplatz ist es nicht möglich, mit solche Wägen wie wir sie kennen zu fahren.

    Warum kann man beispielsweise für ein Radrennen die Hauptstraße sperren? 1 x im Jahr für 1 Stunde wird es wohl möglich sein altbewährtes so zu belassen wie es ist.

    Die restlichen 23 Stunden vom Faschingsdienstag ist die Straße dann ja eh frei!

     
    8
    27
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      dolo1871
      vor einem Jahr

      Völlig richtig. Wenn plötzlich zwei Autos/LKW vor der Raika zsammfahren stehen die LKW sicher viel viel länger als bei bei der beabsichtigten Sperre.

       
      5
      19
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Mairtraudl
      vor einem Jahr

      @ dolo1971 ganz deiner Meinung, bei einem Unfall oder einem " Rohrbruch" müsste man die Strasse auch sperren.

       
      4
      11
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Senf
    vor einem Jahr

    Du hast die Radrennen vergessen, bei denen sich jährlich a paar Dopinggeschädigte auf Bundes- Landes- und Gemeindestraßen durch Osttirol strampeln. Ein Riesenaufwand! Von allen Seiten, hunderte Abssperrungen, staatlich finanzierter Polizeieinsatz, gemeindeunterstützte Feuerwehr- und Rettungsbereitschaft. Das steht interessanterweise nie zur Diskussion, wohlgemerkt! Auch nicht die Kostenbeteiligung aus dem Tourismustopf!

    Im Vergleich zu Sillian interessiert das die Allerwenigsten, wie man ja weiss!

     
    2
    19
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      ruhigblut
      vor einem Jahr

      ...ob Dopinggeschädigte weiß ich nicht, aber den Rest unterschreib ich dir. :-) Wenn man will geht Alles, wenn man nicht will, geht gar Nichts. Sehr kleinliches Getue seitens der BH. 👎

       
      3
      18
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Senf
      vor einem Jahr

      Die kleine Runde der Dolomitenradrundfahrt ist sicher die Ausnahme, das wurde leider nicht bedacht. Da gehts halt mehr um die Ehre und das Sportereignis an sich und nicht um satte Siegergagen!

      Es mag schon sein, dass die Behörde allerlei Begründungen für die Ablehnung des temporären Faschingsspektakel in Sillian findet. Da geht`s in der Interessensabwägung mit dem Ermessensspielraum doch um Berücksichtigung regionaler und kultureller Besonderheiten und auch Traditionen oder Gewohnheiten, die auf der Strecke bleiben.

      Fingerspitzengefühl statt Machtgetue der Behördenvertreter wäre in der Entscheidungsfindung angesagt (sowie es bei der Privatnutzung der Amtsinfrastruktur mit Ausstattung bis hin zum Missbrauch der Dienstwägen gerne da und dort auch Gang und Gebe ist und von Anfütterung, Bevorteilung oder gar Korruption - wie oftmals in den Medien berichtet wird, sei hier mal ganz abgesehen).

      Kensch di aus?

       
      4
      14
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Gogolore
      vor einem Jahr

      Der Vergleich zu den Radrennen zeigt in der Tat sehr deutlich mit welch gravierend unterschiedlichem Maß hier gemessen wird. Verstehe schon, dass bspw. ein Giro di Italia eine ganz andere Wertschöpfung für die Region hat als so ein lokaler Faschingsumzug, aber die von der BH eingebrachten Bedenken bzgl. einer B100-Sperrung für den Umzug (STVO-Einhaltung der Straßenbenützer, Stellplatzmangel für angehaltene LKW im Bereich der Grenze) müssten dann wohl auch einem zukünftigen Radrennen auf der B100 einen Strich durch die Rechnung machen, man darf also gespannt sein. Ich gebe "ruhigblut" hier recht, wenn er schreibt "wenn man will geht alles, wenn man nicht will geht nichts".

       
      3
      13
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Senf
      vor einem Jahr

      Wertschöpfung hin oder her, Tatsache ist es, dass die Sillianer und Umgebung ganzjährig, Tag und Nacht vom Schwerverkehr durch ihren Markt, ihrer Heimat belastet sind, aber auch das läßt sich nicht mit gleichem Maß beurteilen, dafür hätten viele davon gern ein bis zwei Stunden im Jahr Pause im Zentrum. Das zu beurteilen, liegt im "Ermessen" einiger, die ja weit ab ihre genüssliche Ruhe übers Jahr haben, @Gogolore

       
      2
      10
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336
      vor einem Jahr

      das sind schwere anschuldigungen senf, pass nur auf dass dir nicht die finger verbrennst

       
      10