Proben für „Das Mädchen von Agunt“ gestartet

Das Bühnenbild steht, fast alle Rollen sind besetzt. Zwei junge Männer werden noch als Darsteller gesucht.

Unter dem Pseudonym Iny Lorentz veröffentlicht das Schriftstellerehepaar Iny Klocke und Elmar Wohlrat seine Bücher, sie zählen zu den erfolgreichsten Autor:innen im deutschsprachigen Raum. Für einen der Romane wurden die beiden in Osttirol inspiriert: „Das Mädchen von Agunt“ entstand, nachdem sie die Römerstadt im Lienzer Talboden besucht hatten.

Nun haucht die Kulturinitiative Dölsach den Romanfiguren Bühnenleben ein. Regisseur Alfred Meschnigg setzte den Stoff als Theaterstück um, er zeichnete schon beim erfolgreichsten Roman des Ehepaars – der „Wanderhure“ – für die Bühnenumsetzung verantwortlich.

Am 18. Mai wird die Uraufführung von „Das Mädchen von Agunt“ im Museum Aguntum stattfinden, insgesamt 14 Aufführungen sind bis zum 8. Juni geplant. „Die Bühne für das große Theater wurde bereits fertiggestellt und auch die Proben haben begonnen, nachdem die Rollen zu 95 Prozent fix besetzt sind“, freut sich der Obmann der Kulturinitiative, Robert Possenig.

Obmann Robert Possenig und Regisseur Alfred Meschnigg beim Aufbau der Bühne. Alle Fotos: Kulturinitiative Dölsach

Um das Ensemble zu vervollständigen, sucht die Initiative noch nach zwei jungen Männern, „sozusagen den bösen Buben der Geschichte“, so Possenig. Anmeldungen sind telefonisch unter 0650 9100150 möglich.

Auch der Kartenvorverkauf hat bereits gestartet. Im Vorverkauf kostet eine Karte 20 Euro, an der Abendkassa 24 Euro. Vorbestellbar sind die Karten an Werktagen zwischen 13:00 und 15:00 Uhr am Kartentelefon der Kulturinitiative Dölsach (0660 7110766). Zwei Tage später liegen diese dann bei der Dolomitenbank in Lienz, Heinfels, Matrei oder Kötschach gegen Bezahlung zur Abholung bereit.

Außerdem werden VIP-Karten angeboten, die um 45 Euro pro Person neben der Theateraufführung auch ein dreigängiges Menü mit Getränk vor den Vorstellungen im Taverna Café Restaurant Aguntum beinhalten. „Ein interessantes Angebot für Vereine, Firmen, Freundesrunden etc., um einen gemütlichen gemeinsamen Theaterabend samt köstlichem Essen zu zelebrieren“, so Possenig.

Das könnte Sie auch interessieren

Iny Lorentz: „Uns laufen die Ideen nach …“

Iny Klocke und Elmar Wohlrath erzählen im Podcast, wie der Roman „Das Mädchen von Agunt“ entstand. 

1

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren