Ein erfolgreiches Jahr Rufbus defMobil

Rufbus im Defereggental befördert bis zu 600 Personen pro Monat.

Die Bürgermeister aus St. Veit, Hopfgarten und St. Jakob freuen sich über den Erfolg des Rufbusses defMobil: Vitus Monitzer, Franz Hopfgartner und Gerald Hauser. Foto: Gemeinde St. Veit

Ende November des Vorjahres startete das defMobil ergänzend zum Postbus zwischen Huben und Erlsbach. Die Talbürgermeister Vitus Monitzer (St. Veit), Franz Hopfgartner (Hopfgarten) und Gerald Hauser (St. Jakob) freuen sich nun nach dem ersten Betriebsjahr über die sehr gute Auslastung des innovativen und bundesweiten Vorzeigemodells. Im Oktober wurden sie dafür vom Land Tirol mit den Mobilitätssternen 2011 ausgezeichnet.

Bereits zu Fahrtbeginn im Dezember 2010 nutzten über 400 Personen das Rufbus-Angebot, im diesjährigen September wurde eine Spitze von über 600 Fahrgästen verbucht. Durch die gute Zusammenarbeit der Gemeinden, die Einbindung des Tourismus und die Unterstützung des Regionsmanagements ist das zweite Betriebsjahr fix geplant. Die Kosten teilen sich die Gemeinden mit dem Land und dem Klimafonds.

Ein reges Marketingkonzept, über Interreg kofinanziert, macht mit Gewinnspielen, Malwettbewerben und anderen Aktionen auf das defMobil aufmerksam. Die Unterstützung der Abteilung für Verkehrsplanung macht auch Sonderwünsche möglich. So etwa einen weiteren Kurs in der Wintersaison. um auch Erlsbach besser an das Skizentrum anzubinden.

Die detaillierten Aufzeichnungen im ersten Betriebsjahr sollen nun ausgewertet werden und als Anhaltspunkt für andere ähnlich strukturierte Seitentäler dienen. Die günstigen Kartentarife werden 2012 beibehalten. Die Einzelfahrt kostet also weiterhin 2,20 Euro, die Jahreskarte für die gesamte Familie 98 Euro, und Gäste sind mit der Wochenkarte um 9 Euro im ganzen Tal mobil.

Fahrplan, ergänzende Infos, Tarife usw. sind auf der Website des defMobils abrufbar.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren