Mann brach sich in der Galitzenklamm zwei Rippen

Weil ihm das Schuhband gerissen war, verlor am Samstag, 15. Juni, ein 39-jähriger Kletterer um 17.15 Uhr im Klettersteig der Galitzenklamm den Halt und stürzte rund eineinhalb Meter in die Sicherung des Klettersteiges. Dabei schlug er so stark mit dem Rücken und der linken Körperseite gegen den Felsen, dass er sich zwei Rippen brach. Der 39-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber mittels Tau aus der Wand geborgen und in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. In den letzten Tagen mussten auch aus dem Klettersteigen „Adrenalin“ und „Dopamin“ Kletterer geborgen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?