Die Seer fühlten sich in Matrei wie „Dahoam“

Fulminantes Konzert zum Abschluss einer bemerkenswerten Bergrettungsinitiative.

Was als Überlebenstraining für Hochgebirgs-Bergsteiger auf der Stüdlhütte begann, endete am Samstag, 15. September mit einem fulminanten musikalischen Auftritt der „Seer“ im Matreier Tauerncenter. Die Osttiroler Bergrettung, die Alpinpolizei und die Kalser Bergführer waren ein ganzes Wochenende lang buchstäblich im Dauereinsatz für die Sicherheit am Berg. Am Freitag wurden auf der Stüdlhütte Sicherheitsstandards präsentiert und anschließend auf dem Ködnitzkees ein Weltrekord geknackt, um plakativ zu zeigen, wie wichtig es ist, sich anzuseilen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten die Helfer dann tatsächlich ausrücken, um eine Gruppe deutscher Alpinisten am Wildenkogel zu bergen und am Sonntag waren viele Bergretter schon wieder im Volleinsatz um alles für den Abschlussabend in der Tauernhalle vorzubereiten: das große Seer-Konzert, bei dem die Edelrock- und Folkband aus dem Ausseerland ihr neues Album „Dahoam“ präsentierte.

Es wurde ein denkwürdiger, begeisternder Abend im Dienst einer guten Sache, an der sich auch Gemeinde und TVB beteiligten: der Unterstützung von Familien verunglückter Bergretter.  Hier die Bilder zum Konzert, fotografiert von Johann Groder/Expa.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren