Aufschlag Blanik im Match um die Tennishalle

Nach Theurls Return ist die Bürgermeisterin wieder am Ball.

Elisabeth Blanik: "Franz Theurl versucht, Druck auf die Stadtgemeinde auzuüben." Foto: Brunner Images
Elisabeth Blanik: „Franz Theurl versucht, Druck auf die Stadtgemeinde Lienz auszuüben.“ Foto: Brunner Images

Erst beklagte sich die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, dann konterte TVBO-Obmann Franz Theurl und heute kam die Replik auf die Replik in der Causa Tennishalle. Im öffentlich ausgetragenen Match geht es darum, wer die Halle der Stadt Lienz Mitte Dezember nutzen soll, Tennisspieler oder Tourengeher?

„Wir haben dem TVB Osttirol bereits im Juli klargemacht, dass die Nutzung der Tennishallen für die Austragung des Skitouren-Festivals aufgrund bestehender Nutzungsvereinbarungen nicht möglich sein wird.“ Die Stadtgemeinde Lienz habe den Touristikern bereits im Sommer angeboten, bei der Suche nach Ersatzstandorten zu helfen.

„Der Sportausschuss der Stadt Lienz hat sich im Beisein von Meinhard Pargger Anfang Oktober einstimmig gegen eine Nutzung der Tennishallen für das 1. Skitouren-Festival ausgesprochen“, schreibt Blanik in einer Aussendung und verweist darauf, dass die Stadtgemeinde Lienz aus den bestehenden Miet- und Pachtvereinbarungen jährliche Erlöse von 45.000 Euro erziele. Für sie sei selbstverständlich, dass sich die Stadt an die vertraglich fixierte Vereinbarung halte. Darüber hinaus sei es anderen Veranstaltern nicht zuzumuten, lange geplante Sportevents wie den Tennis-Wintercup zu unterbrechen.

„Wie kann der Obmann des Tourismusverbandes trotz Kenntnis der Hindernisgründe und der Ablehnung der Stadtgemeinde Lienz als Objektseigentümerin Verpflichtungen für eine zeitgleiche Veranstaltung mit Dritten eingehen“, wundert sich Blanik über „den Versuch, Druck auf die Stadtgemeinde auszuüben“. Diese Vorgangsweise sei unprofessionell und widerspreche den Bemühungen der Stadt Lienz, die Nützung der Sportstätten zwischen heimischen Vereinen und verschiedenen Veranstaltern objektiv und zielführend zu organisieren.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
1lienzer vor 4 Jahren

1. Skitouren Festival?... Ist dies, der von Theurl schon lang ersehnte Ersatz für den dahinschmelzenden Dolomitenlauf? Seit Jahren findet die Hauptveranstaltung in Obertilliach statt. Das finde ich auch gut so und war ja witterungsbedingt schon jahrelang sicher eine Notwendigkeit. Das Rahmenprogramm wird in Lienz mit viel Aufwand "noch" am Leben erhalten. Wäre auf Grund der mangelnden Infrastruktur der Stadt Lienz nicht besser diese neue Veranstaltung gleich an einem vernünftigeren Ort (Matrei) auszutragen? Dann bräuchte Theurl nicht wieder mit seiner bekannten "Ellenbogentechnik" für Aufmerksamkeit und Unruhe sorgen. Den einzig positiven Effekt dieser Streitigkeit sehe ich in der Verbreitung des Bekanntheitsgrades dieser neuen Veranstaltung. Dem Erfinder und Organisator wünsche ich trotzdem viel Erfolg! p.s. kenne die Dimension dieser Veranstaltung noch nicht. Benötigt diese so viel Platz?

gerry vor 4 Jahren

Der Name Tennishalle sagt doch alles.Sollte auch dafür genützt werden

nanny vor 4 Jahren

Hallo dali, sehr erfrischend Ihr Kommentar und vor allem den ersten Absatz möchte ich am liebsten doppelt unterstreichen! Fein, dass es unter den Jungen (dazu zähle ich Sie?) noch so viel Interesse gibt. Und der letzte Satz Ihres Kommentars: treffender kann mans nicht mehr sagen!

beobachter52 vor 4 Jahren

Gute Idee! Macht doch den Schitourenevent in Matrei und im Pustertal (Sillian, Außervillgraten) - ist eh die viel bessere Gegend zum Schitouregehen! Lienz wird inzwischen unter Frau Bgm. Blanik zum Tennismekka: Wintercup, Seniorencup .... - die Vervielfachung der Nächtigungszahlen ist garantiert :-)

dali vor 4 Jahren

Haben unsere Politiker - egal welcher Farbe sie auch angehören möchten - nichts besseres zu tun, als sich im öffentlichen Forum gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben? Warum muss man unnötige Energie in die Veröffentlichung von Pressemitteilungen vergeuden, wenn der Griff zum Telefon doch so einfach wäre. Ein klärendes Gespräch zwischen den Streithühnern und -hähnen im Vorfeld und diese Geschichte hätte wohl längst nicht derartige Wogen geschlagen. Da wünscht man sich als junger Wähler sehnlichst 'ausgebildete' und 'professionelle' Politiker an der Spitze, dich auch mal über den eigenen, farbigen Tellerrand hinaussehen können. Dank Politikern, wie wir sie täglich in den Zeitungen und im TV bestaunen dürfen, wohl längst eine Utopie.

Zum Thema: Ich frage mich, ob Frau Blank, Lienz als neues Wimbledon positionieren möchte? Da hätte Herr Theurl endlich mal eine zündende Idee, mit der sich auch ein Gebiet wie Lienz identifizieren kann (im Unterscheied zu den zahlreichen Dreirad-Touren) und die Umsetzung scheitert am Stolz der Verantwortlichen. Ein Tourenski-Event kurz vor Weihnachten könnte für Lienz einen nachhaltigen Mehrwert bringen und eine Chance sich im Winter gegenüber Rest-Österreich und dem Ausland neu zu positionieren. Die Bezifferung eines derart exakten Einnahmeausfalles tönt für mich daher äußerst unprofessionell, da man einen möglichen Mehrwert sicherlich erst langfristig absehen müsste.

Für eine faire und ausgewogene Beurteilung wäre es natürlich gut zu wissen, ob die vorgeschlagenen Alternativeorte ausreichend Platz zur Verfügung gestellt hätten. Allerdings selbst wenn man dies bejahen könnte, stellt sich die Frage, ob einige leidenschaftliche Tennisspieler (ich möchte hier keinen kritisieren) nicht zwei Wochen im Sinne eines größeren Nutzen/Chance für die Region, ihrerseits auf einen anderen Tennisplatz ausweichen könnten. Aber vielleicht ist auch einfach nur der Stolz aller Verantwortlichen angekratzt.

Da hier noch einige Fragen offen stehen und ich mir so kein abschließendes Urteil zu bilden vermag, hoffe ich, dass die involvierten Personen bald zu einer Übereinstimmung kommen und wir uns - als Bürger - dann über eine gelungene Veranstaltung - sei es nun ein Tourenski-Event oder ein Tenniscup - freuen dürfen. Das Kopfschütteln über unsere Politiker ist nämlich längst nicht mehr so amüsant, wie genau diese scheinbar denken.

Naturbursch vor 4 Jahren

@ "Hotel rauter",

von den Bällen die mittlerweile in Matrei stattfinden, war wohl keiner vorher in der Tennishalle. Einzig und allein der HAK-Ball fand in der Dolomitenhalle statt und tut dies auch nachwievor. Viel trauriger ist es allerdings, dass die Schulstadt Lienz mit ihrem Management des Stadtsaals oder auch den Pachtvereinbarungen mit dem Hotel Sonne (wie auch immer), der einzigen Möglichkeit die Bälle in Lienz auszutragen, den sprichwörtlichen Riegel vorgeschoben hat. Traurig jedenfalls, dass die Schüler auf lange Wege zur dekorativen Gestaltung und Organisation der Festlichkeitslokalität, sowie die Gäste auf kilometerlange Reisen mit Shuttlebussen angewiesen sind (man denke auch an Besucher aus Kärnten oder dem Pustertal).

Dennoch muss man Froh sein und ein Dankeschön an die Betreiber des Tauerncenters richten, dass eine Veranstaltung in Ihren Räumlichkeiten möglich ist, sonst gäbe es wahrscheinlich garkeine Schulbälle im Raum Osttirol mehr!

Der Stadt Lienz und den Verantwortlichen bleibt zu wünschen, dass wenigstens eine Baustelle fertig würde, von Videopräsentationen und Visualisierungen hat der Bürger nichts! Eine Sanierung und Neuordnung des Managements des Stadtsaals in naher Zukunft ist unumgänglich und dringends nötig, wenn man als Kultur und Veranstaltugsstadt ernst genommen werden will.

Hotel rauter vor 4 Jahren

Wir in Matrei hätten auch für das 1. Skitouren-Festival den perfekten Austragungsort, wenn MANN will! Abschlussbälle verschiedenster Lienzer Schulen fanden früher auch einmal in der Lienzer Tennishalle statt!