Dolomitenstadt startet einen Vordenker-Blog

Wir gehen mit unseren Lesern auf die Suche nach einem Leitbild für Osttirol.

Liebe Leserinnen und Leser, seit dem Start von „Vordenken für Osttirol“ begleitet Dolomitenstadt diese Initiative, die von Durst-Chef Richard Piock und der Wirtschaftskammer losgetreten wurde und mittlerweile beachtliche Breite gewonnen hat. Wer die von uns veröffentlichten Artikel zum Thema nachliest, erfährt einiges über die vom Joanneum Research Institut in Graz erstellte Studie zum Wirtschaftsstandort Osttirol und auch über die sieben Arbeitsgruppen, die derzeit auf Basis dieser Studie nach Eckpunkten für ein Osttirol-Leitbild suchen.

Jetzt gehen wir als Medium noch einen Schritt weiter und werden selbst zum Teil der Vordenker-Bewegung. Ab sofort bieten wir den offiziellen Vordenkern rund um Richard Piock & Co. aber auch allen „inoffiziellen VordenkerInnen“ unter unseren Lesern ein brandneues Forum: einen Osttirol-Vordenker-Blog, der direkt in das Online-Magazin dolomitenstadt.at integriert ist!

Somit wird das, was die Arbeitsgruppen diskutieren und das, was Sie, liebe Leserinnen und Leser zum Vordenker-Thema machen wollen, mit einem Schlag öffentlich. Dolomitenstadt wird von weit mehr Menschen gelesen, als der Bezirk Osttirol Einwohner hat, darunter viele Meinungsbildner, kritische und kreative Köpfe aus der Region und darüber hinaus. Zigtausende auch außerhalb des Bezirkes schauen regelmäßig bei uns vorbei. Diese Reichweite möchten wir für eine breite, gemeinsame Diskussion über Osttirols Weg in die Zukunft nützen.

Mit Dolomitenstadt gibt es erstmals auch ein lokales Medium, das kritischen Stimmen Raum gibt, unterschiedliche Meinungen nicht nur zulässt, sondern fördert und damit auch medial ganz neue Wege in die Zukunft eines Randbezirkes erschließt.

Machen Sie mit! Es gibt zwei Varianten, sich an der Diskussion zu beteiligen:

  1. Kommentieren Sie die Artikel der „VordenkerInnen“ und beziehen Sie Stellung zu den vorgelegten Themen und Thesen.
  2. Schreiben Sie einen eigenen Vordenker-Artikel und senden Sie ihn an redaktion@dolomitenstadt.at.

Da wir unseren LeserInnen alle „VordenkerInnen“ persönlich vorstellen möchten, bitten wir Autorinnen und Autoren, uns auch ein Porträtfoto mitzuschicken. Es gibt grundsätzlich keine Längenvorgaben, Artikel können kurz und knackig, aber auch ausführlich sein. Auch Bilder zum Artikel sind gefragt, allerdings nicht mehr als zwei! Honorar für Vordenker-Artikel gibt es zwar keines, aber jede Menge Aufmerksamkeit und hoffentlich auch Applaus.

Ich freue mich auf viele konstruktive Kommentare und Beiträge!

Gerhard Pirkner
Chefredakteur Dolomitenstadt

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
SusiCat-frankfurt

ich war auch mal auf der Suche ... nach neuen Leitbildern, Sinn, Gerechtigkeit, MUT, sozialem Frieden, Menschenwürde und Tierschutz - da begegnete mir Christian Felber (in Salzburg geboren) http://www.christian-felber.at/cv.php - Ich studierte seine Bücher z.B. Gemeinwohl.Ökonomie, hörte viele Vorträge, Goldegger Dialoge und schätze Das Wirtschaftsmodell mit Zukunft: http://www.gemeinwohl-oekonomie.org/de/content/ein-wirtschaftsmodell-mit-zukunft . Nun engagiere ich mich für konkrete Alternativen. eigentlich bin ich schon immer ein "Vordenker", früher einsamer als heute - mittlerweile gibt es viele und glücklicherweise konnte mein Sohn, ein promovierter Biologe von seiner anders tickenden Mutter profitieren und denkt, wünscht, hofft mittlerweile weiter als ich ... Jeder kann mit seinem Leben Beispiel geben! Ich werde euren Vordenker-Blog interessiert verfolgen ...