Die SchülerInnen singen ein Ständchen für den Ehrengast. Der gerührte Franz Josef Vanderhirtz feiert heute seinen 72. Geburtstag.
Fotos: Dolomitenstadt / Unterwurzacher

Die SchülerInnen singen ein Ständchen für den Ehrengast. Der gerührte Franz Josef Vanderhirtz feiert heute seinen 72. Geburtstag.
Fotos: Dolomitenstadt / Unterwurzacher

„Better Days“ für die Lienzer Sonderschule

Die SchülerInnen nahmen gemeinsam mit Michael Zabernig ein Lied auf. Mit Clip!

Der Pressetermin in der Sonderschule Lienz, bei dem das Lied „Better Days“ präsentiert wurde, begann eher außergewöhnlich. Und zwar mit einem Geburtstagsständchen, das die SchülerInnen für den sichtlich erfreuten Ehrengast Franz Josef Vanderhirtz aus Belgien einstudiert hatten.

Um die Vorgeschichte  hinter dem Song „Better Days“, den die SchülerInnen gemeinsam mit Musiker und Schulassistent Michael Zabernig aufgenommen haben, zu erzählen, muss man etwas weiter ausholen. Alles begann mit dem Kunstprojekt „einzigARTig“, das im Rahmen der Regierungsinitiative SQA-Schulqualität Allgemeinbildung entstand. Bei diesem Projekt ging es vor allem um die Außenwirkung – und die wurde mit vielen verschiedenen Veranstaltungen auch erreicht. Das Projekt schlug schlussendlich Wellen bis nach Belgien und so konnte für die SchülerInnen mit Franz Josef Vanderhirtz und dem Tiroler und Belgier Kiwanis-Club sogar eine Reise in dieses Land organisiert werden.

betterdays_gruppenfoto
Gruppenfoto vor den Porträts von Oskar Stocker, die im Rahmen von „einzigARTig“ entstanden: (Von links) Direktor Andreas Weiskopf, Franz Josef Vanderhirtz, PSI Elisabeth Bachler, Musiker Michael Zabernig und die ElternvertreterInnen Bernhard Kranebitter, Verena Singer, Michaela Frühberger und Michaela Rauchenbichler.

Ermutigt durch den großen Erfolg von „einzigARTig“, stürzten sich Lehrkörper und Eltern unter der Schirmherrschaft von PSI Elisabeth Bachler dann in ein Nachfolgeprojekt. Auch dieses sollte den Kindern wieder viele Lernanreize und Erfahrungen bieten. Die Rede ist vom Musik- und Filmprojekt „Inclusion“, das gemeinsam mit dem Musiker Michael Zabernig umgesetzt wurde.

Der junge Schulassistent arbeitete im vergangenen Schuljahr erstmals mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen und fand mit seiner einfühlsamen und doch bestimmten Art sofort einen guten Draht zu ihnen. Direktor Andreas Weiskopf blieb dieses Talent nicht verborgen und so schlug er dem Musiker, der über Studioerfahrung verfügt und außerdem gerade eine eigene CD aufnehmen wollte, eine Gemeinschaftsproduktion vor.

Der Künstler war begeistert und er schrieb seine Songs so um, dass nun auch die Kinder der Sonderschule Teil dieser Lieder sind. Sie stehen in „Better Days“ zwar nicht direkt im Vordergrund, ihr Gesang ist aber eine wichtige und unüberhörbare Komponente im Gesamtwerk. Die Kinder sollten auf diese Art komplexe Erfahrungen sammeln dürfen, die der Schulalltag so nicht bieten kann. Und so lernten sie, die Texte zu sprechen und zu singen, absolvierten verschiedene Proben, schnupperten Studioluft und traten auch vor Publikum auf, zum Beispiel beim Dolomitenmann in Lienz. „Das war Aufregung pur“, auch für die Eltern.

betterdays_zappi
Mit Michael Zabernig durften die Kinder Studioatmosphäre schnuppern.

Zu guter Letzt konnte auch noch der Regisseur und Dokumentarfilmer Alexander Vittorio Pasch-Musikar gewonnen werden, dieses Projekt zu dokumentieren. Der Film verdeutlicht auch den großen Einsatz der Eltern, der oft nach außen hin nicht sichtbar wird. Er soll voraussichtlich im Frühjahr 2017 uraufgeführt werden.

Einen Clip gibt es aber bereits jetzt zu sehen, und zwar das Video zum Lied „Better Days“. Übrigens haben sich die Beteiligten ein hohes Ziel gesteckt: „Better Days“ ist, vorerst nur digital, auf iTunes, GooglePlay und Amazon erhältlich – wird es 15.000 Mal heruntergeladen, werden die Kinder mit der „Goldenen CD“ belohnt. Der Erlös fließt entweder ins Filmprojekt oder in die Bewerbung des Songs.

Der Clip:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren