Video: Polizei fängt „wilde Pferde“ in Lienzer Wohnsiedlung

Zwei Stuten, ein Fohlen und ein Wallach waren von ihrer Weide am Haidenhof ausgebrochen.

Ungewöhnlichen Besuch bekamen die Bewohner zweier Wohnanlagen in der Lienzer Josef-Gasser-Straße am Morgen des 17. Mai. Vier Noriker-Pferde waren aus ihrer Weide auf der Haidenhof-Wiese ausgebrochen, galoppierten durch die Siedlung am Ruefenfeldweg und durch die Beda-Weber-Gasse bis zu den Wohnanlagen nahe dem Gasthof Goldener Fisch, wo sie auf dem Parkplatz erstmals eine Pause einlegten.

Zwei Beamten der Polizeiinspektion Lienz und Anrainern mit Pferdeerfahrung gelang es relativ rasch, die beiden Stuten, einen Wallach und ein einmonatiges Hengstfohlen zu beruhigen und an einen Zaun zu binden. Pferdehalter ist Paul Steiner aus Gaimberg, der die Tiere – die einem Oberlienzer gehören – schließlich mit seinem Sohn abholte.

„Die Tiere waren auf ihrer Weide am Haidenhof natürlich vorschriftsgemäß eingezäunt, mit einem doppelten Weidezaun, erklärt Steiner gegenüber dolomitenstadt.at, „sie sind bereits seit einer Woche auf dieser Weide und die Umgebung also gewöhnt.“ Was den Schreck und die anschließende Flucht der Pferde auslöste, ist derzeit noch nicht bekannt.

Pferdezüchter Steiner muss mit einem Behördenverfahren rechnen, könnte aber Glück im Unglück haben. Vorläufig sind keine Schäden bekannt. Die kurzfristig als Cowboys eingesetzten Lienzer Polizeibeamten Harald Girstmair und Lukas Klocker wollen nicht zur berittenen Polizei wechseln. Ein Selfie mit den vierbeinigen Ausreißern bleibt als Erinnerung für einen ungewöhnlichen Einsatz.

Slideshow: Dolomitenstadt/Pirkner

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
chiller336 vor 4 Monaten

ich finds geil - und zwar erstens dass nix passiert is und zweitens, dass die cops so cool reagieren 👍👍 ganz nebenbei würden berittene cops das stadtbild recht interessant machen finde ich