Lienz, Paris, Graz – und wieder zurück

Elena Wibmer kommt aus Lienz, liebt Paris und studiert Wirtschaft in Graz.

Ihre drei Welten könnten nicht unterschiedlicher sein. Da ist zunächst einmal Lienz, wo Elena aufwuchs und immer noch ihre Freunde hat. Osttirol bedeutet für Elena „Heimat, Familie und Natur – der Platz, wo ich irgendwann wieder leben und meinen eigenen Kindern ein gleich schönes Aufwachsen bieten möchte, wie ich es selbst hatte.“

Als Elena Wibmer 2013 zum Skiworldcupgirl gewählt wurde, nannte sie als ihren größten Lebenswunsch, „die Matura erfolgreich zu absolvieren, in fernen Ländern unvergessliche Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln und all meine Ziele und Träume zu verwirklichen.“ Die Matura an der HLW Lienz war kein Problem für sie – eher ein Sprungbrett für ihre erste Auslandserfahrung. Nach zwei Monaten Sommerjob in der Schweiz, ging es nämlich für sie als Au-pair weiter in jene Stadt, die sie „die Stadt der Liebe und tausend Lichter“ nennt: Paris.

Elena Wibmer, gezeichnet von Linda Steiner.

Elena hat ihre Gastfamilie über das Onlineportal www.aupairworld.com in einem Vorort von Paris gefunden. Dort lebte sie dann ein Jahr lang und verliebte sich gleich mehrmals: in „ihre“ Kinder Chloé und Eliott, ihren Freund Charlélie und natürlich Paris selbst. Denn Elena hatte, nachdem sie die Kinder in der Früh in die Schule gebracht hatte, jeden Tag bis 16:30 Uhr Freizeit und damit – zusammen mit den freien Wochenenden und Abenden – genug Zeit, Paris zu entdecken und lieben zu lernen. „Wenn mich Franzosen während meiner Zeit in Paris fragten, ob ich Paris mag, antwortete ich mit ‚non‘. Die erste Reaktion auf meine Antwort war meist ein entsetzter Blick und sofort wurde sie hinterfragt. Ich sagte dann immer, dass ich Paris nicht mag, sondern liebe. Ich liebe die Kultur, die Menschen, das Essen, den Lifestyle, den Charme dieser Stadt. Und es ist tatsächlich so: wenn ich über Paris rede, fühlt es sich fast so an, als würde ich über meine große Liebe sprechen.“

„Ein französisches Zitat von Hemmingway gefällt mir besonders gut: Si vous avez eu la chance d'avoir vécu à Paris lorsque vous étiez un jeune homme, alors, où que vous alliez pour le reste de votre vie, elle reste avec vous, Paris est une fête.“ Die Chance, Paris als junger Mensch kennenzulernen, prägt – laut Ernest Hemingway und Elena Wibmer – für immer. Nicht nur, weil Paris ein Fest ist, sondern weil man Paris, wo immer man auch hingeht, im Herzen mitnimmt. „Ich glaube, dass Paris immer ein Teil von mir bleiben wird, egal wo ich auf der Welt bin. Ich habe in diesem Jahr so viele tolle Erfahrungen gesammelt, durch die ich mich in vielen Hinsichten verändert habe, vor allem was meine Einstellung zu den wichtigen Dingen des Lebens betrifft. Ich habe in Paris eine Menge gelernt – über Menschen, über die Welt, über das Leben – und über mich selbst.“

Wer Elena kennt, weiß, wie aufgeschlossen, freundlich und herzlich sie ohnehin ist. Und doch sagt sie, dass sie erst in Paris lernte, „öfter ‚Ja‘ zum Abenteuer und ‚Nein‘ zur Komfortzone zu sagen“ und dass sie in Paris „mehr denn je lachte und glücklich war.“ Kein Wunder also, dass Elena immer wieder in ihre „zweite Heimat“ fliegt. Und das nicht nur, weil dort auch ihr Freund lebt. Den hatte sie übrigens schon als Sprachassistenten an der HLW in Lienz kennengelernt.

Elena wohnt jetzt allerdings in Graz, wo sie ab Herbst auf der Fachhochschule der Wirtschaft Campus 02 International Marketing & Sales Management studieren wird. „Nach einem Jahr Jus-Studium weiß ich, dass mich Wirtschaft und vor allem Marketing doch mehr interessiert. Ich komme schließlich aus der HLW und habe dort bereits meine vorwissenschaftliche Arbeit in Zusammenarbeit mit der Osttirol Werbung gemacht.“ Marktorientierung, Kundenpolitik oder operatives Marketing sind also keine Fremdwörter für sie.

Elena ist zwar erst seit einem Jahr in Graz, dennoch fühlt sie sich auch dort schon zu Hause. „Graz ist eine megacoole Stadt und bietet Studierenden einfach viel. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinen Freunden in einem der schönen Parks, in einer lässigen Bar oder in der Altstadt. Ich habe auch Graz mittlerweile als dritten Heimatort richtig lieben gelernt.“

Und so pendelt Elena Wibmer zwischen drei wunderschönen Städten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und wir wünschen ihr viel Glück und Freude dabei!


In der Serie „Heimweh?“ porträtieren wir junge Menschen aus Osttirol, die außerhalb des Bezirkes studieren oder eine andere Ausbildung absolvieren. Du studierst oder machst eine andere Ausbildung außerhalb Osttirols? Wir porträtieren dich! Schicke uns ein paar Zeilen über dich an redaktion@dolomitenstadt.at und eine(r) unserer jungen Redakteure bzw. Redakteurinnen wird sich melden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren