Olympiabewerbung wird definitiv abgesagt

Landeshauptmann Günther Platter wartet Briefwahlergebnis nicht mehr ab.

„Die Bevölkerung hat eine Entscheidung getroffen, das ist zu akzeptieren. Diese Entscheidung pickt! Wir werden dem IOC kein Angebot für Olympische und Paralympische Winterspiele 2026 in Innsbruck/Tirol legen. Das tief sitzende Unbehagen weiter Teile der Bevölkerung gegen das IOC und seine jahrzehntelange Gigantomanie konnte nicht in wenigen Monaten abgebaut werden.“

Mit diesen Worten reagierte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter am 15. Oktober abends vor Medienvertretern auf die sich abzeichnende Niederlage bei der Volksbefragung um eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026. Platter, die gesamte Landesregierung und eine starke Lobby aus Touristikern und Sportfunktionären hatten massiv für eine Bewerbung getrommelt, jetzt zieht der Landeshauptmann einen Schlussstrich. „Ich finde es schade, dass die Abstimmung knapp negativ ausgegangen ist, freue mich aber besonders über die rege Beteiligung an der Befragung, die fast dreimal so hoch ist, wie beim letzten Mal“, so Platter in einer ersten Reaktion.

Ungern aber doch: Günther Platter zieht Konsequenzen aus der Volksbefragung und sagt die Olympiabewerbung ab. Foto: Expa/Groder
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Österreich vor 4 Wochen

Traurig, dass keiner mehr Olympia haben will wäre für Tirol Super gewesen finde ich. Tirol ist nämlich erst durch Olympia richtig bekannt geworden. Damals hatten die Österreicher mehr Mut. Wenn es nach Osttirol gegangen wäre würden die Spiele in Tirol stattfinden.

Hot doc vor 1 Monat

Wer zahlt nun die Millionen für die Befragung und Bewerbungsvorbereitungen? Der Hohn schlechthin war das Werbebild "Hol Gold für Osttirol " Olympia Innsbruck Tirol 2026

Kiew vor 1 Monat

"Die Bevölkerung von Tirol hat eine Entscheidung getroffen, das ist zu respektieren." Diesen Worten von LH Platter ist nichts mehr hinzuzufügen.