UECR Huben verliert in Völkermarkt 5:2

Aus organisatorischen Gründen wurde das Spiel gegen die SPG VST Völkermarkt zunächst abgesagt, bevor wieder grünes Licht aus Kärnten kam und der UECR Huben die Reise antrat. Die Partie startete ausgeglichen mit einem torlosen ersten Drittel. Im zweiten Abschnitt brachte Nikolaus Holzer zunächst die Heimischen in Front, bevor Robert Trojer für Huben ausglich. Mit 1:1 ging es in das Schussdrittel. Zwei schnelle Tore durch Johannes Esterl und Thomas Lesjak brachten die Eisbären aus dem Tritt. Sie fanden nicht mehr ins Spiel, holten dennoch einen Treffer auf, doch Völkermarkt erhöhte auf 4:2. Im letzten Aufbäumen nahmen die Osttiroler den Tormann vom Eis und Peter Mateike nutzte zehn Sekunden vor Spielende die Chance zum 5:2 für den VST Völkermarkt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren