NEOS zu Schwarz-Grün: Überraschend gutes Programm

Auf Nachbesserungen hofft die pinke Oppositionspartei beim Thema Gesundheit.

Rosen streute Neos-Klubobmann Dominik Oberhofer in einer ersten Reaktion dem gestern präsentierten Programm der schwarzgrünen Tiroler Regierungskoalition, in dem er offenbar Ideen der eigenen Partei wiedererkennt: „Ich finde das Programm ambitioniert, wesentliche Punkte, wie die Zweckwidmung der Wohnbauförderung, die zusätzliche Abgabe auf Freizeitwohnsitze für sozialen Wohnbau, wie auch der Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung wurden von unserem Programm übernommen.” Angenehm überrascht habe ihn auch die Fairness bei den Regierungsgesprächen, erklärt Oberhofer. „Wenn der Landeshauptmann Platter im Interview sagt, dass die Sondierungsgespräche ernst gemeint und nicht nur Alibi-Gespräche waren, dann glaube ich ihm das.”

Zu wenig Mut orten die erstmals im Tiroler Landtag vertretenen Pinken beim Thema Gesundheit: “Bei der medizinischen Versorgung der Menschen, insbesondere am Land, werden wir weiter Druck machen. Hier muss die Landesregierung nachschärfen, damit der Fachärztemangel sich nicht weiter verschlimmert. Die Privilegien der Beamten in der Gesundheitsversorgung müssen fallen, damit allen Tirolerinnen und Tirolern die beste Versorgung zukommt.”

Andreas Leitgeb und Dominik Oberhofer sitzen künftig für die Neos im Tiroler Landtag. Foto: Neos
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren