Kartitsch: Bergwanderer stürzte in den Tod

Ein 51-jähriger Wiener brach am 16. Juli alleine zu einer Bergtour im Gemeindegebiet von Kartitsch auf. Da weder Bekannte noch Verwandte den Wanderer in den folgenden Tagen erreichten, wurde bei der Polizei Lienz eine Abgängigkeitsanzeige erstattet.

Im Zuge eines Suchfluges wurde am 18. Juli um 15.37 Uhr der Körper des Mannes im unwegsamen Gelände gefunden und mittels Tau geborgen. Der Mann dürfte im Gipfelbereich des Plankenkofels aus unbekannten Gründen über sehr steiles, gras- und felsdurchsetztes Gelände ca. 150 bis 200 Meter abgestürzt sein und sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen haben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?