Drauradweg: Sturz mit E-Bike, Italiener schwer verletzt

Ein Bremsfehler dürfte am 30. Juli 2018 einem 66-jährigen Italiener auf dem Drauradweg im Gemeindegebiet von Abfaltersbach zum Verhängnis geworden sein. In einem leicht abschüssigen Teilstück wollte der E-Biker seine Geschwindigkeit verringern, bremste offensichtlich zu stark, überschlug sich und stürzte auf den Asphalt. Der Mann war ohne Fahrradhelm unterwegs.

Mit schweren Kopfverletzungen musste der Italiener von der Rettung in das Krankenhaus nach Innichen transportiert werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
Talpa vor 2 Wochen

Es sein a schon Leit mit normale Radln hergfolln.😝

genaugenommen vor 2 Wochen

Was hat der Sturtz mit dem E-Bike zu tun? In allen Medien wird bei Fahrradunfällen immer das E-Bike betont! Was will man damit erreichen? Will man eine ganze Gruppe zu Bruchpiloten abstempeln?

    F_Z vor 2 Wochen

    es könnte natürlich sein, das es Leute gibt, mit dem E-Bike schneller unterwegs sind als sie es mit einem normalen Drahtesel schaffen würden - und Geschwindigkeit hat schon was mit dem Unfallrisiko zu tun...

      genaugenommen vor 2 Wochen

      die unfälle ereignen sich meist bei den abfahrten, da sind die E-Bikes auch nicht schneller. es ist eine verteufelung der e bikes durch die medien. Warum?

      karli8 vor 2 Wochen

      @genaugenommnen: Die Situation bei den Abfahrten ist nun mal so, dass E-Bikes in der Regel deutlich schwerer sind als normale Bikes und das viele durch die einfache Aufstiegshilfe meist nicht das notwenidge Können mitbringen, entsprechend talwärts/abwärts zu fahren.

      seppl17 vor 2 Wochen

      @karli8: genau dass trifft am drauradweg nicht zu. nur weil ein italiener bei abfahrt ein E-bike benützt, ist das noch kein erhöhtes risiko. In Abfaltersbach ist das gefälle etwas höher als auf der restlichen strecke. Die unfallursache war vermutlich zu hohe geschwindigkeit und nicht das e-bike.