Magomed Magomedov wurde deportiert

Schock und Entsetzen über die Abschiebung des dreifachen Familienvaters nach Russland.

Alle Appelle nützten nichts, auch nicht eine letzte juristische Intervention der Innsbrucker Rechtsanwaltskanzlei Danler & Danler am 24. September beim Bundesverwaltungsgericht. Heute Dienstag, 25. September, wurde Magomed Magomedov um die Mittagszeit von Wien nach Moskau deportiert.

Seine Frau Nasibat ist mit ihren drei Töchtern der Aufforderung nach Wien zu kommen nicht gefolgt. Ihr derzeitiger Aufenthalt ist laut Sepp Brugger, der die Familie rechtlich berät, nicht bekannt. Das Entsetzen über die Abschiebung des dreifachen Familienvaters ist nicht nur in Lienz groß. Appelle an die Menschlichkeit von Schule, Kirche, Politik und Zivilgesellschaft konnten die Deportation ebensowenig abwenden, wie eine von tausenden Menschen unterzeichnete Petition und ein Lichtermeer in Lienz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

56 Postings bisher
Alois A.Baumgartner

Die Wirtschaft muss florieren, denn wem wird schon etwas anderes interessieren? Dementsprechend viel Tourismus gilt es zu importieren und so viel wie möglich unerwünschte Flüchtlinge zu exportieren. So ergibt dies eine ausgezeichnete Bilanz, nur, die Rechnung geht auf nicht ganz. Unser christliches Abendland verliert nun den Glanz, denn erneut wurde Christus aufs Kreuz genagelt, und wir erkennen es dann, wenn es stürmt, blitzt und hagelt. Endlich, die Flüchtlinge wieder aus den Augen und aus dem Sinn, es war gar nicht mal so schlimm. Wie auch immer, die Zeiten werden besser oder schlimmer, je nachdem, ob wir drehen am Dimmer im inneren stillen Zimmer. Was das Volk hat gewählt und hat geglaubt, entsprechend regiert wird es nun von dessen Haupt. A.A.B. Literaturempfehlung: https://www.prosveta.de/shop/314-das-gesetz-der-gerechtigkeit/

Ceterum censeo

Bestens integriert? Ich schreibe meinen Beitrag im Bewusstsein, die causa (verpöntesWort!) weiter zu befeuern. In der ganzen Diskussion fehlt mir etwas: nämlich, die Bereitschaft von Frau Magomedov, ein wesentliches Zeichen ihrer "bestens gelungenen" Integration zu setzen. Konkret meine ich damit: künftig auf das Tragen des Kopftuchs (m i c h stört es nicht!) in der Öffentlichkeit zu verzichten. Eine ganz einfache Bringschuld, um zu zeigen: ich gehöre zu e u c h und bin dankbar für die Bemühungen um das Bleiberecht. Entwicklungen in Wien geben Anlass zur Besorgnis. Und zwar deshalb, weil - nicht nur - dort Tendenzen zu Parallelgesellschaften zu beobschten sind, die man als österreichischer Bürger nicht übersehen darf. Nachzulesen heute in einer Kleinen Zeitung: "Wien-Studie zeigt Folgen versäumter Integration." Es ist zu wünschen, dass die, die über das Bleiberecht für Frau und Kinder entscheiden müssen, den Daumen nach oben zeigen. Ich vermute, es gibt tausend oder mehr ähnlich gelagerte Fälle, die positiv zu entscheiden wären. Wer setzt sich für diese Menschen ein?

    senf

    ceterum censeo, es ist schon fast mühselig, an der causa der flüchtlingsfamilie teilzunehmen, weil die sachliche ebene längst verlassen wurde. die kopftuchdebatte hatten wir schon, die reaktionen sind bekannt. du hast recht, die bereitschaft, damit ein signal zur integration zu setzen fehlt bislang. wagner joachim beschreibt in seinem buch "Die Macht der Moschee", dass nach wissenschaftlichem erkenntnis bei etwa 45% der muslime in deutschland die religion wichtiger ist als die demokratie und der rechtstaat. bildung und arbeit reichen nicht aus, um sich zu integrieren, es fehlt leider die bereitschaft zur kulturellen identität im gastland.

    die parallelgesellschaften sind realität, z. Bsp. hat man das in Hamburg längst erkannt und nicht einmal "staatsverträge" mit islamverbänden verhindern diese aufkeimende tendenz. ich glaube, dass die verhüllung mit dem kopftuch sehrwohl eine signalwirkung für eine andere kultur demonstrieren soll.

    ich finde es schade, dass man hier im forum nahezu keine offene diskussion duldet, hier zählen emotionen.

    PdL

    Bin schon gespannt, wann man die Mutter-Gottes-Statuen in den Kirchen entfernt, weil diese eine Schleier trägt und sich somit nicht "unserer Kultur" entsprechend verhält?

    Der "Bringschuld" wegen warats ...

    ... sag ich mal so, ganz emotionslos, der Logik der Vorredner entsprechend.

      senf

      pdl@: diese antwort musste ja kommen, logo! du solltest deine verbitterte und verbissene argumentation hinter dich lassen und dich in die gegenwart versetzen. vielleicht gesellt sich dann zu deiner leidenschaft ein wenig skepsis. hier ein tipp bei google: Home – Hamburg – Unbequeme Wahrheit über die Integration an deutschen Schulen.

      rebuh

      hast du gestern den bericht in tirol heute gesehen? dann frag mal den perser ob er dafür ist, das sich die moslems hier bei uns breit machen.

nikolaus

Du hast die Wahl, jederzeit und überall:

Bist du lieber Richter und Henker oder Spürer und Schenker?

Ich habe mich entschieden!

Euer Nikolaus

    dottoro

    Also mit so billigen Sprüchen(Richter,Henker) kommen wir sicher nicht weiter,besser Sie bleiben Nikolaus.

Alois A.Baumgartner

Ich lebe in einem kleinen Dorf von Tirol, dieses Bundesland ist Teil von Österreich und dieses wiederum ein Teil von Europa. Europa ist ein Kontinent der Erde und die Erde ist ein Teil des Sonnensystems. Das Sonnensystem gehört zu einer Galaxie des Universums und die einzelnen Universen sind Teil vom Kosmos." Alle Menschen sind somit Bewohner des Universums und ein universelles Bewusstsein setzt die Zusammengehörigkeit aller voraus. Die Abgetrenntheit ist der Tod, die Verbundenheit mit allem, das ist das Leben. Alle Seelen sind ein Geschenk Gottes mit ganz individueller Bestimmung. „Katholisch“ heißt: Universell „Religion - Religare“ heißt: Wiederverbindung „Katholische Religion“ heißt: Universell Wiederverbunden Somit sind alle Menschen auf Erden >Katholisch> aber leider noch nicht viele, im Bewusstsein wieder verbunden. Wir drehen also solange die Inkarnierungs - Runden bis geheilt sind die Bewusstseinswunden. A.A.B

Chris

Geschätzte Leserinnen und Leser auf Dolomitenstadt!

Um sich in der Causa Magomedov eine Meinung bilden zu können, m u s s man die Bundesverwaltungsgerichts-und Verwaltungsgerichtshofentscheidung gelesen haben! Diese sind öffentlich, auf RIS abrufbar und „Leonhard“ hat die Entscheidungen bereits in seinem Posting am 22.09.2018 verlinkt.

Öffentlich gemachte Aussagen von Personen die behaupten „Die Rechtsstaatlichkeit gerate aus den Fugen“ und „Man fühle sich bald wie in einem Polizeistaat“ sind eine unerträgliche Beleidigung auf unser demokratisches Österreich!

Auch ist die Berichterstattung im Fall Magomedov unsachlich, unobjektiv und nur noch auf Emotionen ausgerichtet. Mit guten Journalismus hat dass leider gar nichts mehr zu tun!, so leid es mir für die drei Kinder tut.

    Sonnenstrahl

    Ja worum geht es denn im Leben??? Möchten Sie liebe(r) Chris im Notfall als SACHE, OBJEKT und OHNE EMOTION behandelt werden... zugunsten unseres demokratischen Österreich? Ich nicht!!! Sollte ich Hilfe brauchen hoffe ich inständig darauf, dass Menschen fühlen können, was ich brauche, was mir gut tut, und nicht nur "erfüllen" was sie als ihre Pflicht im Rahmen des Rechtsstaates sehen! In der Causa Magomedov muss man/frau gelesen haben was SACHE ist... ja... aber es liegt immer noch in meiner Entscheidung wie ich das sehen und für mich deuten will und wie ich selbst mich im Bezug auf diese Cause sehe... Ich zumindes habe im Laufe meines Lebens auch schon das ein und andere mal lieber die "Realität zu meinen Gunsten" beschrieben.... vor allem dann, wenn ich mich vor strengen Konsequenzen gefürchtet habe. Das kennen Sie bestimmt gar nicht???

    PdL

    Wenn man sogar gegenüber Kindern Emotionen ausklammert, dann ist man ein charakterlicher und moralischer Krüppel.

    Ein Dr. Roland Freisler hat ja auch nur emotionslos Recht gesprochen - alles in Ordnung alles - oder?

      F_Z

      Vorsicht, wenn du Holocaustorganisatoren mit dem österreichischen Verwaltungsgerichtshof gleichsetzt, dann könnte man das als Verharmlosung interpretieren.

      chiller336

      den "blutrichter" hier mit den verfassungsrichtern zu vergleichen grenzt an irrsinn. es scheint nicht bewusst zu sein, dass solche andeutungen durchaus rechtsfolgen haben können. ganz nebenbei ist in all den posts so gut wie nie ein gutheissen über die abschiebung der kinder zu lesen - das solltest du dir mal zu gemüte führen pdl .... oder sollte ich sagen pflegedienstleitung?

      PdL

      Liebe/r @F_Z ich danke für Ihren Hinweis und ich hätte mich beinahe entschuldigt, dass ich es etwas überspitzt formuliert habe, als bekennender Antifaschist, liegt es mir allerdings sehr fern, jemals diese Zeit zu verharmlosen - dies vorweg.

      Der Hintergrund war jener, dass der Vorposter sich darüber beschwert hat, dass die Berichterstattung zu sehr auf „Emotionen ausgerichtet sei“. Als ob Kinder nur eine emotionslose Materie wären. Sachen, die man von A nach B verschieben könne, der Rechtsstaatlichkeit wegen.

      Weshalb ich mich zu dieser Formulierung hinreißen ließ:

      1) Das Prinzip ist das gleiche: Recht wird über Humanismus gestellt. - Wobei ich mir hierbei auch nicht sicher bin, denn …

      2) … angenommen Sie würden Ihre Kinder in Gefahr bringen oder zumindest sträflich vernachlässigen, dann werden Sie im normalen Rechtsweg wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht bestraft. Im schlimmsten Fall entzieht der Staat Ihnen Ihre Kinder - hier zurecht.

      Auch bei einem Scheidungsfall wird auf das Wohl der Kinder geachtet.

      Weshalb entzieht sich hier der Staat jener Aufsichtspflicht, die er sonst seinen Staatsbürgern auferlegt?

      3) Zudem bedenke man, dass jetzt im Jahre 2018 Kinder - wohlgemerkt zu ihrem Wohl - wieder vor der Staatsmacht versteckt werden müssen. Nennen Sie mir bitte eine Zeit in Österreich, wann dies zuletzt geschah?

      4) Und was mich besonders bestürzt, ist, dass in den vielen sogenannten „sozialen“ Medien viele, sehr viele Poster mit einer unglaublichen Gleichgültigkeit und Schadensfreude die Abschiebung dieser Familie einfordern, nicht nur billigen. Auch viele Kommentatoren, hier auf Dolomitenstadt, die sich um das Wohl der Kinder sorgen und sogar Hilfe anbieten, werden mit "gegenteiligen Meinungen" benotet.

      Ein total irrationaler Hass, den ich in dieser Weise für ausgestorben hielt - das stimmt mich traurig und macht mir Sorgen.

    MitMensch

    Um sich eine Meinung zu bilden, bedarf es Informationen. Beachtet man aber nur Informationen die aus Quellen stammen, die auf dem aktuellen Handeln von Menschen beruhen, wird dies auch nur zu einer Sichtweise führen, die sich dem eigenen mehr oder weniger ausgeprägten Intellekt verschließt.

    @Chris Hier geht es nicht um irgendeine "Causa"! Es geht um Menschen und deren Schicksal, was eine besondere Verantwortung bedeutet, für all jene, die sich eine Meinung bilden wollen, sollten, müssen oder glauben dies zu tun.

    In diesem Sinne ist eine pluralistische Einschätzung unabdingbar und darf Kriterien nicht außer acht lassen, die unsere Kultur zu jener gemacht haben, wie wir sie heute unser Eigen nennen können.

    Dazu gehört das Wissen um die Folge der Weltkriege, ebenso wie Errungenschaften humanistischer Weltbilder, soziale und kirchliche Grundwerte, ganz persönliche Schicksalserfahrungen uvm.

    Die Gewichtung der einzelnen Kriterien mag uns zu unterschiedlichen Meinungen führen, aber negiert man sie, wird man die von Ihnen (@Chris) angeprangerten "Öffentlich gemachte Aussagen von Personen" nicht verstehen können.

    Ihre derart eingeschränkte Betrachtung ist viel mehr eine "unerträgliche Beleidigung" für Menschen deren Leitbild von Menschlichkeit und humanitärer Hilfe geprägt ist und dies in Form einer "wahren" Demokratie erwarten.

      F_Z

      Eine Demokratie ist auch nur eine Diktatur der Mehrheit.

Pepi Kreuzer Parkhotel Tristachersee

Herzlos und unvernünftig Auch mich bewegt diese unmenschliche Affäre wie viele tausende Menschen in Österreich. Sind bei uns keine einflussreichen Leute die in dieser Sache zu der uns wir alle fremdschämen müssen einzugreifen in der Lage ist? Vermutlich nicht so wie bei vielen Dingen in unserer Heimat! Ich selbst konnte seinerzeit einem illegalen jungen Mann durch meinen persönlichen Einsatz und der Hilfe ungenannter Persönlichkeiten von der Auslieferung nach Serbien retten. Was kann ich tun um dieser Familie zu helfen?? Pepi Kreuzer

Franz Brugger

@ webe: Humanitär impliziert doch, dass kaum alle Bleiberechtskriterien erfüllt werdn (können).

Wesentlich erscheint mir die Integration der Familie, Kinder - diese wird im Vernehmungsprotokoll nicht ersichtlich, weil Einreichunterlagen, Befürwortungen nicht einsehbar sind (Schreiben von Direktor, Nachbarn, etc). Auch wesentlich scheint mir, dass die Familie Magomedov sich selbst erhalten hat, dem Staat nichts gekostet hat. Hier gibt es genügend Beweise, ich sehe mich aber nicht dazu befugt, Privates so an die Öffentlichkeit zu bringen.

Humanitär wäre es, die Situation der Kinder zu berücksichtigen, und wohl auch, ein zweifelloses Fehlverhalten der Eltern - bedingt durch erhaltene Verhaltensmaßgaben seitens der Schlepper - nachzusehen.

http://cd.manz.at/rechtaktuell/pdf/Fremdenrecht_LP.pdf - wenn man hier stöbert, findet man genügend Berechtigung, humanitäres Bleiberecht abzuschlagen, aber auch Berechtigung, dieses zu erteilen.

webe

ich zitiere aus der Tiroler Tageszeitung: ​​[...] Die drei Töchter und ihre Mutter seien derweil wohl in Sicherheit, ihr Aufenthaltsort ihm jedoch ebenfalls nicht bekannt [...] „Man darf nur hoffen, dass die österreichische Polizei ihrer nicht habhaft wird.“ Vierzehn Tage lang bleibe der aktuelle Mandatsbescheid aufrecht, [...] Nach Ablauf dieser Frist tritt der Bescheid außer Kraft, und bis ein neuer ausgestellt werde, könnten die vier in Österreich verbliebenen Familienmitglieder bis auf Weiteres wieder öffentlich auftreten. [...] erklärt Brugger. sieht so INTEGRATION aus???? ... man hofft offensichtlich wieder auf eine neue "verschnaufpause" ..... dann wird den rechtsakrobaten schon wieder was neues einfallen ...... auch wenn bis dato dazu jegliche grundlagen (siehe negative bescheide) fehlen .... vielleicht sollte man seinen blick auch mal auf die REALITÄT richten...........

    Franz Brugger

    Es gbt auch die Realität "humanitäres Bleiberecht". Die Magomedovs liegen dem Staat nicht auf der Tasche, da könnte es wohl angepasst sein, dies zu gewähren.

    Ich wünsche auch den atemlosen Postern eine Verschnaufpause. 😶

      webe

      soll man humanitäres bleiberecht ersitzen / "aussitzen" können, auch wenn die voraussetzungen für ein solches offensichtlich nicht gegeben sind? ODER soll humanitäres bleiberecht nur zuerkannt werden, wenn die voraussetzungen dafür erfüllt sind?

    Sonnenstrahl

    ... auf welche Realität? Auf deine, die kein Pardon kennt, die Verschnaufpausen für illegitim hält, damit keiner einen vernünftigen Gedanken fassen kann um menschlichen Entscheidungen Platz einzuräumen? Ich gehe davon aus, dass du weißt, wie Integration WIRKLICH aussieht??!! Hoffe, dass man wenigstens dir eine Verschnaufpause gönnt, damit du deine Ideen dazu kundtun kannst!!!!

    Warum nur kann ich mich des Gedankens nicht erwehren, dass ein Asylwerber von vornherein ein Verbrecher, ein Lügner, ein manipulativer "Unmensch" ist, wenn er Berufung einlegt und um eine "gesetzlich und rechtlich legale" neue Chance kämpft, einem österreichischem Staatsbürger das aber ohne weiteres gewährt wird? Wie GLEICH SIND WIR DENN IN ECHT AN WÜRDE?

PdL

In meiner Jugendzeit als Ministrant war es ein hohes Gut Gutes zu tun.

Und wenn man schon nicht Gutes tat, so zollte man zumindest den Wohltätern den entsprechenden Respekt.

Vor einigen Jahren haben Wohltäter flüchtenden Menschen Wasser gereicht und deren Kindern mit Spielzeug getröstet.

Heute werden sie beschimpft und verhöhnt als „Bahnhofsklatscher“, als „Teddybärenwerfer“ - sogar von höchster politischer Ebene.

Wenn man jetzt noch Herrn Dr. Brugger mit Dreck bewirft, dann ist das schon eine erbärmliche und widerliche Chuzpe - fern ab jedes humanistischen Denkens.

Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. (Mt 25,40; EU)

webe

die familie war gut integriert, wird von vielen seiten behauptet (das übernehe ich einfach so).

heißt integration nicht u.a. auch das anerkennen von gesetzlichen regelungen, und das sich daran halten, in dem land wo ich mich aufhalte?

heißt integration nicht u.a. auch das akzeptieren von entscheidungen staatlicher gerichte und behörden?

    klf2015

    Nette Meinung, leider spätestens seit 1945 so nicht mehr passend. Die Ausspielung der Menschen gegeneinander hat und hatte in Österreich immer schon System, mittlerweile ist es Tradition. Oh! Welche Überrraschung ... und wir spielen brav mit.

Bafta

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Wortwörtlich steht es so in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und auch im Gesetzbuch! Das heißt Menschenwürde muss man sich nicht erarbeiten oder sie verdienen. JEDER MENSCH besitzt sie von Geburt an Kraft seines Menschseins – doch hier wird sie mit Füßen getreten. Nicht nur die Würde der Magomedovs, auch jede von mitfühlenden Menschen.

und da gibt es so noch so eine "goldene Regel": https://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel

Leonhard

Wenn ich mir den Bescheid aus 2014 mit der öffentlichen Verhandlung und den Aussagen von Herrn und Frau Magomedov anschaue, verstehe ich, dass das Gericht den Asylantrag abgelehnt hat. Ich verstehe aber auch Herrn und Frau Magomedov, dass sie alles versuchen, um hier bleiben zu können. Wen ich nicht verstehe, sind Rechtsakrobaten (der Ausdruck ist nicht von mir, habe ich hier gelesen und gefällt mit) wie Herr Brugger, die den Menschen falsche Hoffnungen machen und alles nur noch viel schlimmer machen. Alles Gute für die Familie Magomedov.

    nikolaus

    Die Dreistigkeit mancher Menschen, den Herrn Brugger für seine nervenaufreibende und unentgeltlich geleistete Schwerstarbeit anzuschwärzen, ist unglaublich! Ihm (und seinen Beratern) ist es dank "rechtsakrobatischer" Spitzenleistung - und ich interpretiere diesen Begriff nur positiv (Was anderes als ein Künstler ist ein Akrobat?) - gelungen, immer wieder neue rechtsstaatliche Möglichkeiten auszuloten und die Hoffnung am Leben zu halten, dass diese liebe Familie in ihrer neuen Heimat verbleiben darf. Ich möchte nicht wissen, welche Todesängste Magomed in diesen Momenten seiner unfreiwilligen Rückkehr in seine alte Heimat ausstehen muss. Vielleicht sollte man ihm so Leute wie dich als Begleiter mitgeben, um sie von derat präpotenten Haltungen zu läutern! Dem Seppl aber, den wir in den letzten Tagen äußerst empathisch und emotional erlebt haben, wünsche ich auf diesem Weg, dass er aus seiner gesundheitlichen Krise gestärkt hervorgehen und noch lange gute Taten zum Wohle seiner Mitmenschen vollbringen möge!

    Sonnenstrahl

    Alles Gute auch für dich und deine Familie im satten und sicheren Land Österreich! Gut für dich, dass du keinen ehrenamtlich arbeitenden und tief mitfühlenden "Rechtsakrobaten" wie den Herrn Brugger, der sein ganzes Herzblut in die Vertretung der Familie Magomedov legte, brauchst. Hoffentlich bleibt das auch so... denn solltes du einmal in Not kommen wünsche ich dir, dass du "dann auch noch VERSTEHST " und du dir keine falschen Hoffnungen machen musst auf eine menschenwürdige Lösung DEINES Problems! Wie gesagt: ALLES GUTE für dich!!!!

    red_mit

    Da gebe ich Leonhard schon recht, immerhin waren alle Versuche, vergebens und jegliche Bescheide von Beginn an negativ. Der Familie dann solche Hoffnungen zu machen, ist vielleich wirklich nicht die beste Variante. Auch ich habe mir u.a. den 2014er Bescheid samt Anhörund durchgelesen und würde auch so entscheiden, vorausgesetzt das Geschriebene entspricht dem tatsächlichen Gesprächsverlauf.

    Nickname

    Uff, ich habs gelesen.. Was hat Österreich vor 4 Jahren getan? warum erst jetzt abgeschoben? ev. Beschwerden verteidigt?.. ihr könnt nicht zustimmen, ganz egal, Akt lesen und ehrlich sein ist wichtiger. p.s. Mit den Kids spekulieren ist nogo

freekit78

deportiert ist meiner meinung jetzt zu hart formuliert.das wurden früher die juden.und das direkt in die vernichtungslager.da gab es keinen anwalt.die kirche bitte im dorf lassen liebe redaktion .

    thomas78

    @freekit78 du hast vollkommen recht!

      PdL

      @freekit78

      "Ok, dachte mir das Wort wird hauptsächlich im Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg verwendet."

      Und worin liegt der Unterschied?

      Kinder müssen sich verstecken um nicht ein für sie feindseliges Land deportiert zu werden!

      Und die Österreicher jubeln und schreien lautstark:

      "Recht muss Recht bleiben!"

      Wehe wenn ein Hund derart geqält wird, aber hier sind es nur Menschen, Ausländer, Flüchtlinge.

    MitMensch

    @freekit78 & @thomas78 Die Bedeutung von Wörtern ist nicht Meinungs-Sache sondern in der Regel Definitions-Sache und in div. Enzyklopädien nachzulesen:

    Deportation (lat. deportare „wegbringen“, „fortschaffen“) ist die staatliche organisierte Verschleppung von Menschen in andere Gebiete. Sie erfolgt auf Anordnung, die sich auf das geltende Recht des durchführenden Landes bezieht. Deportationen dienen dem Antritt von Strafmaßnahmen, der zwangsweisen Unterdrückung von politischen Gegnern oder der Isolierung von ethnischen Minderheiten... (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Deportation)

    Im informellen Bericht von Gerhard Pirkner ist der Ausdruck also absolut zutreffend und sicher auch wohlüberlegt gewählt, wie ich meine.

      thomas78

      Ok, dachte mir das Wort wird hauptsächlich im Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg verwendet.

    PdL

    Das Leben einer Familie wird zerstört und Sie hängen sich an einem einzigen Wort auf!

    Wie kann man nur ein derartig gefühlloses Subjekt sein?

Bafta

Gibt es eine übergeornete, nicht menschliche Instanz die Enscheidungen trifft? Meines Wissens nicht. Es sind wir, jeder/e einzelne - der Mensch entscheidet - macht Gesetze, interpretiert, wählt, wiegt ab, vertraut, misstraut, ist Mensch. Ganz nach individuellem Bewusstseinszustand, Wissen & Erfahrung.

So werfe den ersten Stein wer unfehlbar ist - verpackt in die Anonymität von Papier & digitalen Unterschriften ist dies sehr leicht geworden. Ja und so ist es halt leichter im "gehtmichnixan" oder "kannmannixtun" Modus zu leben...und bei den Wahlen halt einfach mal was anzukreuzen - was genau? Ach gehtmichnixan...

Und wenn uns dann unsere Kinder ins Altersheim zwangsabschieben, sind wir vermutlich bereits so sehr abgestumpft, dass wir eh nicht mehr denken wollen, ein paar bunte Tabletten schlucken, aus dem Fenster auf den Friedhof sehen und das tun, was wir jahrelang so brav geübt haben. Warten.

    Franz Brugger

    Es sieht leider so aus, dass sich auch die Sachbearbeiter im Anonym-Modus bewegen dürfen.

    Der Richter, das Gericht entscheidet auf Grund der vorliegenden Unterlagen. Hier vermischt sich leider die Judikative (Gericht) mit der Legislative (Ministerium). In einem normalen Prozeß kann der Richter Anklage und/oder Verteidigung hinterfragen, in diesem Verfahren gab es wohl keinen "Verteidiger".

    Mich würde nach wie vor brennend interessieren, warum lt. News-ORF die Abschiebung mit mangelnder Integration begründet wurde.

Rope

Man beobachte mal, wieviel mit "ich stimme n i c h t zu" zu den mitfühlenden Postings zum Fall der Familie Magomedov zum Ausdruck bringen. Da kann man gut erkennen, wieviel auch bei uns in Osttirol entgegengesetzter Meinung sind, dieser Abschiebung also ZUSTIMMEN - so schaut es aus - bin gespannt wieviele hier "nicht zustimmen" bestimmt mehr als die Hälfte!?

    PdL

    Daraus schließen Sie, dass die Mehrheit der Osttiroler (nicht-mitfühlend) also empathielose Geschöpfe sind und das selbst gegenüber Kindern.

    Das stimmt mich sehr traurig - ich glaube kaum, dass man damit prahlen sollte.

      Sabi

      Du sprichst mir aus der Seele.......die Gefühlskälte, ja fast schon Häme, mit der hier argumentiert wird, ist wirklich beängstigend!!!!!

dolomitenwurm

All jene, die jetzt empört, schockiert oder verwundert sind: Haben Sie FPÖ oder ÖVP gewählt? Wenn ja, dann sagen Sie bitte nicht, Sie wussten nicht, was Sie tun! Diese unsere Regierung fällt nicht vom Himmel sondern hatte Wählerinnen und Wähler, auch in Osttirol!

    MadMagistah

    Mehr gibt's dazu nicht zu sagen

      rebuh

      oh ja

      die famiele befindet sich seit 2013 in lienz damals gabs die vermutlich von euch gewünschte rote regierung inkl. eines dazupassenden bp. und schon damals wurden die asylansuchen negativ behandelt. nur aufgrund einer gut geölten asylindustrie befinden sich diese und viele andere nicht berechtigte asylanten noch im lande! nachdem jetzt alle rechtswege abgeschlossen sind, gehts nun eben ab in die heimat.

      Dreieck

      Lieber rebuh, die letzte rote Regierung endete 1983. Seit 2000 ist das Innenministerium, dem das Asylwesen untersteht, durchgehend von der ÖVP besetzt, bis 2018 an Kickl übergeben wurde. Asylverfahren unterliegen immer einem Ermessungspielraum, und natürlich kann der jeweilige Minister den weisungsgebundenen Beamten mitteilen, in welche Richtung er sich die Bewilligungs- bzw. Verweigerungszahlen wünscht. Wie könnte der jetzige Innenminister sich sonst damit brüsten, dass jetzt viel mehr abgeschoben wird als noch unter der Vorgängerregierung? Gesetzesänderungen in diesem Bereich fanden nämlich bisher keine statt. Überrascht nehme ich aber zu Kenntnis, dass allein in diesem Jahr schon fast 1000 Menschen das humanitäre Bleiberecht gewährt wurde. Ich hätte die Zahl weit niedriger geschätzt.

      Werauchimmer

      Hallo rebuh, Deine Wortwahl ist schon sehr drastisch. Grundsätzlich hast du recht, die Familie befindet sich seit knapp 5 Jahren offensichtlich illegal in Österreich. Kann ich mir "Recht ersessen"? Normalerweise nein. Sonst könnte jeder nach einer Straftat flüchten und nach einer angemessenen Zeit ja auch wieder unbescholten auftauchen. Gut, der Vergleich hinkt gewaltig, aber er zeigt, was ich meine. Ich kenne die Familie nicht, aber glaube trotzdem, dass in diesem Fall eine andere Entscheidung sehr wohl vertretbar und möglich gewesen wäre. Hier sind massive Emotionen im Spiel, die in Wien nicht vorhanden sind. Wut ist verständlich, bringt aber nichts. Nur das Ausschöpfen vorhandener Möglichkeiten. Und die dürften beschränkt sein. So leid mir das für alle Beteiligten tut...

      F_Z

      @Dreieck: Im Verwaltungsgerichtshof entscheiden aber unabhängige Richter, nicht weisungsgebundene Beamte.

      @ Werauchimmer: es gibt Rechte die ersessen werden können, aber mir ist keines bekannt das in einem illegalen Status ersessen werden kann. Wenn du 30 Jahre lang einen Privatweg benutzt und keiner was dagegen sagt, dann hast du ein Wegerecht ersessen. Wenn da aber eine Tafel "betreten verboten" steht und du den Weg trotzdem benutz, kannst du nichts ersitzen. Und wenn du nach einer Straftat untertauchst, und erst wieder kommst wenn diese verjährt ist, dann kann man dich für die Tat nicht mehr verurteilen

    Markus aus den Hohen Tauern

    Rund 70% haben bei der NR-Wahl ÖVP oder FPÖ gewählt. Ich habe Volkspartei gewählt. Glauben Sie wirklich, dass das alles Unmenschen sind. Ich vestehe die Sorgen, Nöte und Anstrengungen, hier zu bleiben, der Flüchtlingsfamilie auch und bedauere ihr hartes Schicksal. Nur akzeptiere ich auch die Entscheidung des Gerichtes. Es hat keinen Flucht- und Asylgrund gesehen. Das ist bei Hunderttausenden Migranten in Europa genauso.

Franz Brugger

Was stimmt jetzt?

Kann man dem ORF-Tirol trauen? Ich meine schon, aber es tut sich eine Diskrepanz auf: "https://tirol.orf.at/news/stories/2937863/ Wegen „zu geringer Integration“ wurde der Mann letzte Woche von der Polizei in Schubhaft genommen - mehr dazu in Russischer Familienvater in Schubhaft."

Wie verträgt sich dies mit den Meldungen in Dolomitenstadt, wo ja viele Leute, die die Familie kennen, die gute Integration hervorheben.

Wäre es jetzt nicht angebracht, sich einmal mit dem BeamtenIn, der geringe Integration feststellt, zu unterhalten? Gibt es für diese(n) keine Sorgfaltspflicht? Gäbe es eine Möglichkeit einer Anzeige um den Sachverhalt klären zu können?

Sonnenstrahl

Nun ist geschehen, wovor sich Magomed, seine Familie, Freunde, Begleiter und Mitfühlende und auch ich am allermeisten gefürchtet habe(n). Unfassbar, lähmend, hoffnungslos... was geht wohl in Nasibat und ihren Kindern vor??? Nur - es hilft wohl nichts sich die ärgsten Szenarien vorzustellen. Lieber rufe ich mir in Erinnerung, was stärkend war und ist... unsere leuchtende Solidaritätserklärung am Lienzer Hauptplatz fällt mir da zuallererst ein. Menschen, die sich auf die gute und stärkende Kraft fokussieren konnten. DAS ist jene Energie, welche mich ermutigt, NICHT aufzugeben, weiterhin MEIN Licht am brennen zu halten als "Nahrung" für Magomed, Nasibat und die Kinder! In diesem Sinne möchte ich aufrufen unseren Fokus bewusst auf eine positive und stärkende Unterstützung zu legen und nicht aufzugeben uns weiterhin in den Dienst dieser lieben Menschen zu stellen... So werde ich weiterhin jeden Tag um 19 Uhr eine Kerze anzünden - kurze Stille halten und mich ganz und mit all meiner inneren Kraft und Ausrichtung in Liebe der Familie Magomedov zuwenden (ich nenne das auch beten). Schön wäre, wenn sich viele in diesem Sinne mit dieser Idee verbinden könnten und so ein "Lichtermeer" aus Osttirol weiterhin den mutigen Magomed und seine liebenswerte Familie unterstützen kann!

DimebagDarell

Wahnsinn, da hätte man anpassungsfähige, gut integrierte Menschen, welche sich hier Freundeskreise mit einheimischen Familien aufgebaut haben. Leute, die nicht nur unter sich und deren ebenfalls hier ansässigen Landsleuten verweilen. Leute, die sich selbst versorgen könnten (Jobzusage), und vorallem Leute, welche als FAMILIE flüchteten um Schutz zu suchen. Die meisten von uns würden gleich handeln, der Großteil unsere neuen Mitmenschen jedoch leider nicht. Wieso zur Hölle waltet hier nicht Gnade vor Recht. Was passiert mit Frau und Kindern??? Man nimmt denen das Familienoberhaupt einfach weck während er das Kind zur Schule bringt. Keine Zeit für Verabschiedung... Die sehen ihren Papa vielleicht, ja sogar wahrscheinlich, niemals wieder. Mir blutet als 2-facher Familienvater aber so was von das Herz, und ich habe bei weitem keine linkslinke Einstellung. Dieses Thema geht mir sowieso extrem auf die Nerven.

Da sieht man welch geringen Einfluss unsre tollen Lokalpolitiker haben. Wir haben Leute mit angeblich super Kontakten zu Bund und Land, und, was bringts??? Mir wirds grad schlecht :(

Kater

Man kann sich nur noch schämen, Österreicher zu sein, und auch für diejenigen, die diese Regierung gewählt haben.

Aixam

Es fehlen einen die Worte,über so eine Aktion.Wie viel wirkliche Kriminelle leben auf Staatskosten bei uns.Diese werden aber nicht abgeschoben.Da finden sich X Gründe, weshalb sie nicht aus unseren Land ausgewiesen werden dürfen. Weshalb,warum die so etwas zu verantworten haben,deren Mund bleibt stumm.

nikolaus

Einfach deprimierend, wie unsere Verfassungsrechte wie Menschen- und Kinderrecht in Österreich "exekutiert" werden 😭 Das volkstümliche Spiel "Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann" erhält eine neue menschenverachtende Dimension. Da nützt alle Umfärbung in Türkis nichts. Vielleicht soll dadurch einfach die Nähe zu Blau signalisiert werden. Die Gegenwart ist und bleibt jedoch tiefschwarz!