Foto: Kaitlyn Baker on Unsplash

Foto: Kaitlyn Baker on Unsplash

Warum manche Lesermeinung nicht veröffentlicht wird

Der „Fall Magomedov“ erfordert auch eine Klärung, was hier gepostet werden darf.

In den acht Jahren seit der Gründung von dolomitenstadt.at mussten wir lediglich ein paar Dutzend Postings unserer Leserinnen und Leser in den Papierkorb werfen. Leider ändert sich das, seit der Fall Magomedov intensiv in unserem Forum diskutiert wird. Hier müssen wir öfter als bisher dann eingreifen, wenn die von der Redaktion in Eigenverantwortung gezogene „rote Linie“ von Postern überschritten wird.

Jemandem zu unterstellen, dass er seine Tochter eine Schlampe schimpfen könnte, falls sie später einmal mit einem Osttiroler Freund nach Hause kommt, einem Ehepaar zu unterstellen, dass es notorisch lügt oder plant, sich als „Sozialschmarotzer“ durch's  Leben zu schlagen – das ist aus unserer Sicht klar beleidigend und rufschädigend! Einfacher Test: wenn man solches Handeln medial einer namentlich bekannten und offen genannten Osttiroler Familie unterstellen würde, bräche ein Sturm der Entrüstung los und auch Klagen stünden im Raum. Selbstverständlich gelten für die Familie Magomedov bei uns die exakt gleichen Maßstäbe (!) wie für alle anderen Menschen in und außerhalb Osttirols, einschließlich aller Asylwerber. Deshalb werden in diesem Forum konsequent Postings gelöscht, die

1) rassistisch sind, indem sie bestimmte Eigenschaften undifferenziert einer Gruppe von Menschen zuschreiben (Neigung zu Gewalt, zu Sozialschmarotzertum, usw.)

2) als Ehrenbeleidigung und Herabwürdigung von Privatmenschen interpretiert werden können, deren Leben hier ohnehin schon sehr exzessiv „veröffentlicht“ wird.

Die Redaktion von dolomitenstadt.at hat – auch das sei einmal gesagt – keine Möglichkeit, mit einzelnen Usern im Forum oder außerhalb persönliche Diskussionen zu führen, weil uns dazu schlicht die Zeit fehlt. Wir müssten unsere tagesaktuelle Plattform zusperren. Festhalten möchte ich – obwohl das eigentlich klar sein müsste – auch ganz ausdrücklich, dass wir keine Meinungszensur betreiben.

Objektivität bedeutet aber nicht Äquidistanz. Wir versuchen wertfrei zu berichten, leisten uns aber auch eine eigene Meinung, die klar als solche gekennzeichnet wird. Es ist also kein Geheimnis: Das Herz der Dolomitenstadt-Redaktion schlägt gerade in Sachen Abschiebung auf der Seite jener Menschen, die sich längst als gut eingelebte, erstaunlich gut integrierte und hoch motivierte Zuwanderer erwiesen haben und dennoch nicht in einem – viel bejammerten – „Abwanderungsbezirk“ bleiben dürfen. Dazu zählen neben den Magomedovs noch andere Betroffene, etwa der junge Tischlerlehrling Ashi aus Pakistan.

Dennoch lassen wir hier in breitem Umfang auch gegenteilige Meinungen zu, weil Diskurs eben keine Meinungsdiktatur ist und die hier geführte Diskussion vermutlich ganz gut die Stimmungslage in unserer mittlerweile leider geteilten Gesellschaft einfängt. Zusammenführen kann man diese Gesellschaft aus unserer Sicht nur, wenn beide Seiten einen zivilisierten Diskurs über ihre Standpunkte führen. Wo eine eigene Meinung aber zur persönlichen Beleidigung und Herabwürdigung konkret genannter Menschen wird, müssen wir den Rotstift konsequent ansetzen, auch wenn das manche im Forum als Zensur empfinden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

17 Postings bisher
Churchill

Richtige und wichtige Klarstellung. Allerdings lesen die Angesprochenen das ja aller Wahrscheinlich doch nicht und verbleiben in ihrer Filterblase

Nickname

ich bin dafür, dass auch online möglichst korrekt diskutiert wird.

    Sonnenstrahl

    korrekt??? Was meinst du damit? Ich bin dafür, dass online auf einer Basis diskutiert wird, die respektvoll ist... und zwar allen gegenüber!!!

      Nickname

      kor·rekt kɔˈrɛkt,korrékt/ Adjektiv

      2. angemessen; bestimmten [gesellschaftlichen] Normen, Vorschriften oder [moralischen] Grundsätzen entsprechend "ein korrektes Benehmen"

      negative Meinungen muss man korrekt/angemessen schreiben, genau wie gesagt - keine rassistische Ausdrücke, keine Beleidugungen, usw.. wenn man sich zu viel erlaubt ist löschen ok

      genaugenommen

      darf man jemaden der von einem richter der lüge überführt wurde auch lügner bezeichnen? ich habe niemanden beschipft, habe mir nur mein eigenen bild gemacht und meine meinung kundgetan. es war halt nicht die meinung der redaktion, daher wurde das posting nicht veröffentlicht.

bergfex

Ich denke es sind hier schon einige Poster, die sich vielleicht anmaßen, ihre Gedanken als die reine Wahrheit zu sehen, über den Fall Magomedov aber in keiner Weise den genauen Umstand kennen. Die Vorgangsweise an sich bei der "Abschiebung" finde ich unerhört. Da ist das Wort "Deportation " schon angebracht. Danke der Redaktion für die Klarstellung der Regeln von Postings.

    thomas78

    Huhg - der langjährige Poster Bergfex hat gesprochen!

Thomas28

Rassismus hat mehr als nur ein Gesicht. Ich finde es widerlich, wenn man jene Leute, welche die Abschiebung befürworten gleich ins rechte Eck stellt. Genau mit solch einem hirnlosen Vorgehen stärkt man den Rechtsextremismus.

    freieinfoo5

    soll man dann das geschehene gut heissen und den hirnlosen rassisten das feld überlassen? die geschichte österreichs verpflichtet seiner verfassung nach alle bürger des landes gegen rassisitische tendendenzen klar stellung zu beziehen, dass damit rechtsextremismus gefördert wird ist eine absurde theorie.

      Thomas28

      freieinfoo5, ich habe den Eindruck dass du mit folgender Einstellung durchs Leben gehst. “Was mir nicht schmeckt wird in die Nazi-Schublade gesteckt.“

Sonnenstrahl

Auch ich möchte ein "großes Danke" an die Redakteure der DOLOMITENSTADT richten! Es stimmt mich positiv, dass hier in diesem Forum Achtsamkeit und Respekt der grundlegende Tenor sind! 👍

freieinfoo5

rechte "bots" sind seit der letzten nationalratswahl offenkundig - sprich: ein user meldet sich mit mehreren profilnamen an und versucht seine meinung durchzudrücken. dies ist den hc´s, kickls und bastis ausgesprochen gut gelungen und wie man seit monaten nachvollziehen kann, ist dies auch im forum der dolomitenstadt so. vor allem wenn sich die zivilgesellschaft gegen die unmenschliche vorgangweise der neuen regierung wehrt, melden sich die "parteisektretäre" aus dem türkisen und blauen lager...

    chiller336

    genau .... und man vergesse bitte nicht die unzähligen identitäten eines AK .... *satire off*

    Thomas28

    freieinfoo5 du kleiner Troll, Lösungen wären besser.

      freieinfoo5

      die lösung wäre gewesen der familie humanitäres bleiberecht zuzugestehen. so wie es die mandatare der stadt lienz, den landes tirol, sowie auch die katholische kirche und zahlreiche andere organisationen gefordert hatten.

      leider wurde die unmenschliche politik eines innenministers vollzogen, der flüchtlinge ohnehin konzentrieren möchte...

      die lösung? eine möglichst schnelle ablösung kickls (mehrere misstrauensanträge im parlament liegen ja bereits vor) und hoffentlich eine schnelle neuwahl...

frin

Ich frage mich wieso sachliche Kommentare wie z.B. meins gelöscht wurde, welches dazu beigetragen hätte gewisse Entscheidungen besser zu verstehen. In meinem Umfeld kannte kaum jemand die jahrelange Historie der Geschichte, da viele der Berichterstattung von Dolomitenstadt gefolgt sind und diese auch als weitere Referenz für andere Medien verwendet wurde. Mein Umfeld war dann doch enttäuscht, weil sie nicht informiert, sondern manipuliert wurden.

Nicht nur ich, sondern auch im Standardforum haben sich etliche User darüber beschwert, dass hier vor allem die Ris-Diskussion keinen Platz gefunden hat bzw. dies in den Artikeln in keinster weise erwähnt worden ist.

Das weglassen von Tatsachen und das Lenken in eine bestimmte Richtung hat in einer objektiven Berichterstattung nichts verloren.

Das kopieren von sehr fagwürdigen Standard-Headlines, um hier mehr Klicks zu erreichen fand ich auch nicht in Ordnung.

dolomitenwurm

Dolomitenstadt: Einfach nur DANKE für die Berichterstattung, und für diese Klarstellung, die eigentlich nicht notwendig sein sollte, aber in aller Deutlichkeit wesentliche Grundlagen und Werte unserer demokratischen aufgeklärten Gesellschaft in Erinnerung ruft (Was offenbar im Jahr 2018 dringend und zunehmend notwendig ist).