Wasserrettung Osttirol startet mit Bau der Einsatzstelle

450.000 Euro Baukosten – Einzug ins neue Quartier im Frühjahr 2020 geplant.

Auf einer Fläche von 240 m² baut die Wasserrettung Osttirol im Bereich des Lienzer Schwimmbades eine neue Einsatzstelle. Die Baukosten betragen nach Angaben der Wasserrettung 450.000 Euro. Das Projekt sei beinahe ausfinanziert. 40.000 Euro fehlen noch. Künftig könne die gesamte Ausrüstung, Geräte, Rettungsautos und Rettungsboote bis hin zur Tauchausrüstung in der neuen Einsatzstelle untergebracht werden. Derzeit werden die Gerätschaften im Lienzer Talboden verstreut in privaten Häusern untergebracht. 31 Gemeinden des Bezirkes würden hinter der Wasserrettung stehen und einen „schönen Anteil“ zur Finanzierung beitragen, erklärt Vereinspräsident Meinhard Pargger, bei zwei Gemeinden warte man noch auf Unterstützung.

„Ab dem Frühjahr 2020 steht jedenfalls eine modere, zeitgemäße Einsatzstelle für die Menschen in unserer Region, für unsere Gäste und für die Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen zur Verfügung“, betont der Obmann der Wasserrettung Osttirol, Franz Striemitzer.

Meinhard Pargger (links) und Franz Striemitzer mit dem Plan des neuen Quartiers der Wasserrettung Osttirol. Der Bau hat schon begonnen. Foto: ÖWR Osttirol
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren