Am 9. Juni gehen der Klassiker und der Marathon rund um die Lienzer Dolomiten über die Bühne. Foto: Expa/Groder

Am 9. Juni gehen der Klassiker und der Marathon rund um die Lienzer Dolomiten über die Bühne. Foto: Expa/Groder

SuperGiroDolomiti ist heuer um 25 Kilometer kürzer

Einladung zum Training mit der Weltklasse zwei Tage vor dem Rennen.

Am 9. Juni findet die 32. Dolomitenradrundfahrt mit Start und Ziel in Lienz statt, ebenso die 6. Auflage des Ultra-Marathons SuperGiroDolomiti, der heuer um 25 Kilometer kürzer als in den Vorjahren ist. Grund für die Routenänderung sind durch die heftigen Wetterkapriolen im Vorjahr verursachte Straßenschäden im Friaul.

Die neue Strecke führt über 207,3 Kilometer und doch noch beachtliche 4.597 Höhenmeter von Lienz über den Gailbergsattel nach Kötschach Mauthen, dann über den Plöckenpass ins italienische Paluzza. Nach einer Runde über Chiaulis, Paularo und Paluzza wird der Plöckenpass von der anderen Seite überquert. Über St. Lorenzen folgt der lange Anstieg im Lesachtal auf den Kartitscher Sattel, ehe es über Mittewald wieder ins Ziel nach Lienz geht. „Viele Teilnehmer sind über die kürzere Strecke nicht unglücklich, da es aufgrund der Wettersituation in den letzten Monaten in Europa geringere Möglichkeiten des Trainings gab. Das kommt allen Fahrern zugute“, sagt Organisator Franz Theurl.

Am Freitag, den 7. Juni, gibt es für alle angemeldeten Teilnehmer an der Dolomitenradrundfahrt oder am SuperGiroDolomiti die Möglichkeit, mit den Radprofis des Teams von Bora-hansgrohe eine Trainingsrunde zu drehen. Mit dabei sind Stars wie Patrick Konrad, Lukas Pöstlberger und Emanuel Buchmann. Am Sonntag werden die Profis, die seit letzter Woche ein Trainingslager in Osttirol als Vorbereitung für die Tour de France bestreiten, auch bei der Siegerehrung anwesend sein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren