Oberlienz: E-Biker verletzten sich auf dem Iselradweg

Am 26. Juni in den Abendstunden fuhren ein 28-Jähriger und eine 25-jährige Frau mit ihren E-Bikes im Gemeindegebiet Oberlienz entlang des Iseltal-Radweges von Oberlienz kommend in Richtung „Glanzer Brücke“. Plötzliche berührten sich die Lenker der nebeneinander fahrenden E-Biker.

Die Radfahrer stürzten und zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Beide mussten an der Unfallstelle notärztlich erstversorgt und dann in das Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert werden

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
chiller336

wobei man schon sagen muss, dass e-biker mit manchmal unheimlichen geschwindigkeiten unterwegs sind - woher sollten sonst so schwere verletzungen wohl herstammen. für mofas muss man mittlerweile im besitz einer fahrerlaubnis sein und darf damit 40 km/h fahren - bei e-bikes spielt das tempo so gar keine rolle. und das e-bikes mehr als 40 gehn is wohl unumstritten. wäre eine überlegung wert, eine haftpflichtversicherung dafür einzuführen. und ja .... jetzt könnts schimpfen ihr pseudo ökofuzzis ... wirkliche ökoradfahrer sind immer noch jene, die ohne irgendwelche unterstützung durch die gegend radeln

    Gotwald1

    Pedelecs/ eBikes sind auf eine max. zulässige Geschwindigkeit von 25kmh beschränkt. Wenn es Dir gelingt ein handelsübliches eBike mit 40 kmh zu fahren gratuliere ich herzlichst. Neben 25kg Bike trittst Du bei der 1. Generation an eBikes auch noch gegen das nicht trennende Getriebe. Vielleicht mal probieren. Und ja, wenn da 2 Rennradfahrer verhaken und stürzen ist das nicht so ein "Schlager" wie eine eBike Berichterstattung.

      le corbusier

      das mit den 25 km/h wäre wünschenswert. realität ist, dass dir der verkäufer schon erklärt, dass es da so einen chip gibt oder man die software ändert um nicht mit lahmen 25 rumzugurken.

      ach und wegen der rennrad unfälle: https://www.dolomitenstadt.at/2019/05/30/kals-radfahrer-prallte-gegen-felsen/

      und hier: https://www.dolomitenstadt.at/2019/05/30/radfahrer-auf-der-b100-in-osttirol-verletzt/

    steuerzahler

    Der Verletzungsgrad ist nicht in erster Linie von der Geschwindigkeit abhängig. Wenn man sich blöd genug anstellt (weiß ich aus eigener Erfahrung), dann kann man sich bei recht niedriger Geschwindigkeit erheblich verletzen.

    Meiner Meinung nach sollten alle Kraftfahrzeuge eine Versicherung, ein Kennzeichen und Helmpflicht haben. Das gilt auch für e-Bikes und Roller usw.

Wolke

@genaugenommen Wo kannst du hier ein "Stimmung gegen E- Bikes machen " lesen? Ich sehe nur einen Bericht über einen Unfall von 2 E Bikern!

    genaugenommen

    es sind ganz einfach Radfahrer, die nebeneinander herfuhren. ob die irgend wo einen Akku und einen Motor haben spielt bei diesen unfall wirklich keine rolle. Oder Unfall mit dieselmotor, oder benzinmotor oder elektroauto oder erdgasauto. wo sind wir? warum sind das überhaupt bikes? An @HussaHussaTrollolo FPÖ Wähler, du armer tropf!

genaugenommen

Ja und das ganze kann ja nur EEEEEE-Bikern passieren? Bitte berichten und nicht Stimmung gegen E-Bike machen.

    HussaHussaTrollolo

    Da schreibt wohl ein paranoider E-Biker, wahrscheinlich FPÖ-Wähler (zu erkennen an der meisterhaften Umsetzung der Opferrolle)

    steuerzahler

    Verfolgungswahn?