Plöckenpass nach Felssturz wieder frei

Nach Angaben der Straßenmeisterei Kötschach ist der Plöckenpass auf der Verbindung Kötschach-Mauthen – Tolmezzo ab sofort wieder offen und frei befahrbar. Die Pass-Straße musste nach einem Felssturz in den Abendstunden des 31. Juli auf der italienischen Seite gesperrt werden.

Nach einem Lokalaugenschein durch einen Geologen heute Mittag gab es schneller als ursprünglich vermutet Entwarnung, die Straßensperre wurde aufgehoben. Gut, denn für das erste August-Wochenende wird lebhafter Reiseverkehr auf allen Transitrouten Richtung Süden erwartet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
Spanidiga

sorry weltreise....sollte eine deiner Vorschläge irgendwie Anklang finden...dann müßten diese wegen Formfehler unterm Tisch landen.....

Weltreise

Die Plöckenpass Straße auf Italienischer Seite gehört endlich richtig mit Lawinen verbaungen ausgestattet oder doch ein Blöckenbasistunnel gebaut ?Wäre viel sicherer beim Fahren finde ich damit währe Osttirol und Kämen besser an Italien angeschlossen. Aber viele sagen das es dann mehr Verkehr geben wird und dadurch ein Umwelt Problem entstehen würde . Aber was wäre wenn man hier einen Eisenbahntunnel macht wäre das eine Lösung und Umwelt freundlicher und eine Verbindung zur Gailtalstrecke macht und weiter die Eisenbahn Strecke macht über den Gailberg zur Eisenbahn Strcke dort um nach Lienz fahren zu können wäre das eine Gute Idee? Was glauben wir wäre besser?

    Ceterum censeo

    Keine schlechte Idee, zur Entlastung des Straßenverkehrs.