Ab 2020 wird Unternehmer Roy Knaus mit Heli Tirol in Osttirol nur mehr in der Wintersaison fliegen. Foto: Brunner Images

Ab 2020 wird Unternehmer Roy Knaus mit Heli Tirol in Osttirol nur mehr in der Wintersaison fliegen. Foto: Brunner Images

Überraschende Kehrtwende im Osttiroler Notarztsystem

Roy Knaus zieht im Sommer 2020 ab. Ab 15. Oktober heißt es im Iseltal: „Zurück an den Start“.

Wie berichtet flatterte gestern in den späten Nachmittagsstunden eine Presseaussendung des Landes in die Redaktionen, die nicht nur bei dolomitenstadt.at sondern wohl auch beim ORF-Tirol und anderen Medien einiges an Verwirrung stiftete. Wir haben daraufhin einige Fragen an die Regierungsmitglieder Ingrid Felipe und Bernhard Tilg geschickt, die bislang unbeantwortet blieben. Allerdings bringt Kollege Peter Nindler von der Tiroler Tageszeitung, wie immer bestens vernetzt in die Landesregierung und mit einigem Nachdruck in der Recherche, in der heutigen TT etwas Licht ins politische Dunkel.

Zwar stimmt – wie ausgesendet – die Zahl der Hubschrauber mit neun im Sommer plus weitere sieben im Winter. Spannend ist aber deren Verteilung auf das Landesgebiet, die mit keinem Wort von Tilg und Felipe erwähnt wurde! Der Schacher um Standorte beim gestrigen Gipfel zeigt recht schön, dass es wohl weniger um das Patientenwohl als um einen harten Luftkrieg um die lukrativen Hubschrauber-Pfründe in ganz Tirol geht.

Weil Roy Knaus, animiert vom Matreier Bürgermeister Andreas Köll, die 2015 getroffene Vereinbarung der Heli-Betreiber brach und mit seinem Unternehmen Heli Tirol das Notarzt-System in Matrei okkupierte – dem als Bauernopfer die niedergelassenen Ärzte zum Opfer fielen – reagierten die Nordtiroler Mitbewerber sauer. Die Knaus-Konkurrenten stationierten als Kampfmaßnahme im Sommer in Sölden und in Tux ebenfalls Hubschrauber.

Die freiwillige Selbstbeschränkung war damit passé und der Ruf nach Neuordnung samt Ausschreibung wurde laut. Doch vor einer Ausschreibung fürchten sich offenbar alle Verantwortlichen. Also lautete die Einigungsformel beim gestrigen Gipfel hinter den Kulissen: „Zurück an den Start“. Das bedeutet: Knaus zieht ab dem nächsten Sommer wieder aus Matrei ab und damit ist auch das Köll-Knaus-Tilg-Notarztkonstrukt obsolet.

Dazu muss man wissen, dass ab dem 15. Oktober sowieso Feuer auf dem Dach gewesen wäre, weil Knaus in der Zwischensaison – aus Mangel an Umsatzchancen – ohnehin eine Pause eingelegt hätte. Hier war geplant, die aus dem Feld gedrängten lokalen Ärzte mit Cornelia Trojer an der Spitze als Lückenbüßer zurückzurufen, was verständlicherweise auf wenig Gegenliebe stieß.

Mit dem Rückzug von Knaus im Sommer könnte sich das Blatt allerdings völlig unerwartet wieder zugunsten des regionalen Notarztverbandes rund um Gernot Walder und Cornelia Trojer wenden. Was der Matreier Bürgermeister laut TT als „eine Farce und eine Rückkehr in die Steinzeit“ bezeichnet, ist in Wirklichkeit eine Rückkehr zur primär bodengebundenen, auf regionale Kräfte setzenden Versorgung der Bevölkerung, die nur dann von Hubschraubern flankiert wird, wenn dieser für die Rettung unverzichtbar ist. Dieses kombinierte Boden-Luft-System wird wohl primär rund um den ganzjährig stationierten ÖAMTC-Hubschrauber gestrickt sein, weil Knaus künftig nur noch in der Winter-Hochsaison nach Osttirol einfliegt.

Beim Land wünscht man sich wohl eine Zusammenarbeit aller Kräfte, sprich Knaus, ÖAMTC, BKH und niedergelassener Ärzteschaft. Das würde allerdings auch guten Willen von allen Seiten voraussetzen. Einer signalisiert schon jetzt, was er von der Lösung hält. Andreas Köll sieht Osttirol als „Testgebiet für ein Poolsystem, das nicht funktionieren wird.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

28 Postings bisher
andipaul

Wir haben das Recht es zu erfahren wieviel schon verschleudert wurde. Danke Democratius für deinen Beitrag vollkommen richtig

    spitzeFeder

    Zitat: "Wir haben das Recht es zu erfahren wieviel schon verschleudert wurde." Zitatende.

    Darf man erfahren, warum zu diesem Satz tatsächlich jemand "stimme nicht zu" geklickt hat? *kopfschüttel*

      bergfex

      Da zwei ,stimme nicht zu, sind, tippe ich auf Knaus un Köll (Ironie...oder doch nicht?)

democraticus

Das Abstimmungsverhalten in diesem Forum verstehe ich nicht. Es gibt hier Menschen die grundsätzliche demokratische, rechtsstaatliche und antikorruptive Forderungen negieren.

Handelt es sich hierbei um ÖVP Funktionäre, Verwandte und Bekannte von Köll oder Knaus, Flugretter beim Martin 4, steuerbefreite Staatsverweigerer, Idioten oder vielleicht um eine Kombination davon?

Ich weiß es leider nicht, ob ich alle ansprechen und aus der Reserve locken konnte, habe mir aber einen Test einfallen lassen.

Nun die Aussage: Man kann nicht sagen, dass es nicht stimmt, das Bgm. Köll beim Versuch die Interhospitaltransporte nicht bezahlen zu müssen, vor Gericht nicht weniger als eine Million Euro an Steuergeldern verloren hat, jetzt aber nicht willig ist, dies zu erzählen, um nicht, nicht mehr gewählt zu werden. Nichts desto weniger fehlt es ihm/ihnen nicht am geringsten Skrupel, dieses Geld von den osttiroler Patienten, die nichts ahnend zum Handkuss kommen, in Nullkommanichts einzukassieren.

Stimmts oder Stimmts nicht, nicht wahr?

    senf

    democraticus@: du hast es auf den punkt gebracht, wunderbar! im abstimmungsverhalten dürften es tatsächlich eine k o m b i n a t i o n von menschen sein. ich tippe auf övp-funktionäre und ideoten, denn es fällt längst auf, dass diese poltergeister sich zu den aktuellen themen wie interhospitaltransporte, notarztsystem oder spendendebatte nicht äussern. weder der bezirksparteiobmann noch die bürgermeister haben den mut, endlich stellung zu nehmen, denn es wäre höchst an der zeit, die bevölkerung darüber zu informieren, wieviel geld von den krankenhausbeiträgen der gemeinden und den patienten für sinnlose gerichtsverfahren und anwaltskosten (ehemals övp-bürgermeister) bisher aufgewendet wurden.

    container

    ...deswegen isch des alles fürn Hugo des Geschreibe in den Forum, weil anonym a jeder sein Senf los werden kann und wenns noch a so großer Blödsinn isch...pfiat enk, des war mein letzter Beitrag !!

      Talpa

      Seits nicht so eitel gekränkt, nur weil euch jemand nicht zustimmt. Das kann einem doch wurscht sein! Manche von euch formulieren nicht gerade sympatisch, andere vergessen voll und ganz auf Satzzeichen. Wieder andere sind villeicht schlicht und ergreifend nicht eurer Meinung. Die Gründe für ein "stimme nicht zu" können vielschichtig sein. Gut, daß es dieses Forum überhaupt gibt, wo jeder, der das Bedürfniss hat, seine Meinung kundtun kann. Um Likes gehts hier nicht. Kleiner Tipp: Sich selber nicht zu wichtig nehmen.✌

      bergfex

      Du wirst uns sicherlich ...nicht...fehlen.

      steuerzahler

      Na hoffentlich... Pfiat di

      klf2015

      Lieber Eurasischer Maulwurf, hast du schon einmal etwas von medienpolitischer Beeinflussung durch Postings und Zustimmungsverhalten gehört? ;o) recht interessant ...

      Talpa

      @klf2015: Der woar guat! Bei de gefühlt 10 Hansln, die hier regelmäßig posten, halte ich die medienpolitische Beeinflussung für überschaubar...wie gesagt, sich selber nicht zu wichtig nehmen.

klf2015

Absolut delikate Zustimmungsentwicklung in den letzten Stunden :o)) Nun, ich habe da noch zwei andere Ideen: Ein Art Baywatch in den Alpen, Mountainwatch also. ER ist der im schwarzen Kampfanzug agierende Flugretter. Seine Einsätze sind spektakulär: vergessener Sonnenschutz am Berg, falsche Käsesorte mitgenommen, Taschenmesser vergessen. Immer actionreich, selbstverständlich mit Heli, in Szene gesetzt. Das Problem: ER versemmelt alles und ist am Ende doch immer der Kaiser. So ungefähr, muss es erst richtig ausarbeiten. Zweite Idee: So wie der Kassenschlager `Der Bergdoktor`, halt ist ER dann CO2-neutral mit dem Pferd unterwegs. Würde dann auch noch eine Art Glorifizierung des Arzthelden einbauen, so etwa wie St. Martin. Du verstehst, mit Pferd, bei Tauernwind und Wetter. Bei Tag, bei Nacht! So ähnlich wie Terence Hill in den Dolomiten (`Die Bergpolizei, ganz nah am Himmel`;o) Analog zur obigen story würde ER hier auch wieder alles versemmeln und am Ende immer als Kaiser da stehen. Spektakulär wäre noch ein showdown, in dem ER gegen Helis kämpfen muss, um SEIN Gebiet nicht zu verlieren. Was meinst Du, was lässt sich besser auf den Bildschirm bringen? Sicherheitshalber: satire off

    bergfex

    Einfach köstlich zum Lesen. Danke für den Schmunzelbeitrag, er hat mein Kopfkino aktiviert.

Hot doc

Und alle schweigen, oder hat einer unserer schwarzen (türkisen) Vertreter im Landtag dazu eine Meinung. Oder betrifft diese Sache Sie nicht. Ebenso beim Bettenabbau im Krankenhaus hört man nichts, der ist eigentlich ein Skandal ? Die TILAK macht 40 Mio. Verluste und wir Osttiroler müssen sparen.

    Biker

    Es ist Wahlkampf da will man sich mit solchen unangenehmen Dingen in der Türkis/Schwarzen Partei nicht befassen. Das Urteil sollte jeder Wähler am 29. September selbst fällen. Vielleicht einmal nachdenken was da abläuft und das Kreuzerl diesmal woanders machen. Aus wenns nicht leicht fällt und die Alternativen dünn gesät sind.

Green Miles

Ab Oktober live: Die Rückkehr der Jedi Ritter. Luke Skywalder und Pricess Trojer gegen Darth Ander, die dunkle Seite der Macht. 😉 Ganz großes Kino!

    klf2015

    Habe da was übersehen, das obige Kommentar bezieht sich auf dieses Kommentar, wollte es als Antwort posten ...

klf2015

Ohjä, und fast alle Bürgermeister/Innen schweigen ... könnt ihr nicht, oder dürft ihr nicht? mfg

andipaul

Wo bleibt die Transparenz Herr Köll soll mal offenlegen wieviel bereits an Gerichtskosten Anwaltskosten Steuergeld verschwendet wurde auch der Krankenhausverband ist hier gefordert der ja diesem ganzen Wahnsinn zustimmt?

andipaul

Herr Köll soll einfach gehen ihn braucht keiner ihn will keiner heute besser als morgen.

steuerzahler

In der freien Wirtschaft wird man am Erfolg gemessen. Wieso wird ein erfolgloser Bürgermeister in so viele Ämter gesetzt? Hat er die dafür Verantwortlichen in der Hand oder sind sie ebenfalls unfähig?

    bergfex

    Warum auf einmal so viele-stimme nicht zu- Drücker? Wurde ein Rundschreiben der ÖVP an die Schwarzen BM heraus gegeben, die damit aufgefordert werden sich die Postings ein zu verleiben, um dann nicht zu zu stimmen?

      steuerzahler

      Das ist das übliche dümmliche Spielchen. Sobald etwas gegen Köll in einem Postings steht, wird dagegen gestimmt und umgekehrt. Vielleicht hat er selber so viele Accounts oder genügend Parteisoldaten.

      Wir haben das längst durchschaut! Ihr könnt euch das sparen.

democraticus

Herr Bürgermeister Köll ist nun wütend, weil man sein ohne Ausschreibung installiertes, zusätzliches, teures Hubschrauber/boden/Notarztprojekt im Land doch noch zu stoppen versucht. Was der Schuldenkaiser aber verschweigt: 1) Er hat ein bisher funktionierendes, günstigeres (wenn auch mit gewissen Problemen behaftetes) Notarztsystem Dr. Walder vorsetzlich zerstört. Es wird nun schwer sein, dieses wiederzubeleben. Die Idee Hubschraubernotärzte dafür zu gewinnen, wird scheitern, was Herrn Köll dann freuen wird. Die deutschen Notärzte vom Knaus kommen nicht in das Bauerndorf Matrei um sich dort mit 1 bis max. 2 Notfällen pro Tag am Boden zu langweilen. Sie kommen um für ca. 1200 €/Tag aus Prestige am Hubschrauber zu arbeiten und die Berge im Flug zu genießen. Ganz anders wie die lokalen Hausärzte eben. 2) Seit ersten August muss jeder Osttiroler seinen Hubschraubertransport vom BKH Lienz in ein anderes, höherwertiges Krankenhaus selber bezahlen. Das kostet ca. 2000 bis 5000 € pro Flug. Die Osttiroler sind die einzigen Menschen in ganz Österreich die zur Kasse gebeten werden und verantwortlich dafür ist Bgm. Andreas Köll. Natürlich wird sich das nicht durchsetzen lassen, weshalb auch noch keine Rechnungen versandt wurde. Oder gibt es schon Opfer? Aber warum macht ein ÖVP Politiker so etwas, so KURZ vor einer Wahl. Weil er überall da, wo man Geld braucht keines hat und dieses im Notfall selbst von unschuldigen Patienten (UNS OSTTIROLERN) eintreiben lässt. Auf der anderen Seite ist er mit seinem Helisystem in Matrei bereit, eine enorme Summe an Geld zu verschwenden, weil er wie immer davon ausgeht, dass andere, in diesem Fall die nordtiroler Steuerzahler, seine Projekte finanzieren. Aber auch für Herrn Köll kommt die nächste Wahl!

    klf2015

    Danke für diese Analyse! Würde gerne von den Landesverantwortlichen mehr darüber hören ...

klf2015

Ich denke, das System sollte für die Menschen da sein, nicht die Menschen für das System! Gute Gesundheit :o)

    klf2015

    Liebe vierzehn Nichtzustimmer, man erkäre mir bitte, was an diesem Satz so nicht stimmt. Danke, in kaiserlicher Erfurcht!