Lienzer Bergbahn: Vorstand könnte bald gekürt werden

Vor Kurzem wurde bekannt, dass es für den vakanten Posten eines Alleinvorstands der Lienzer Bergbahnen 18 Bewerber und Bewerberinnen gibt. Bei einer Aufsichtsratssitzung am 29. August wurden zwölf von ihnen offenbar ausgeschieden, sechs werden nach Insider-Informationen schon bald zu Hearings geladen. Damit könnte die Bestellung eines neuen Vorstands rascher über die Bühne gehen, als ursprünglich angenommen. Im Aufsichtsrat gibt es zwei Lager, die unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft des Unternehmens haben. Während die einen nach einem Investor rufen, wollen die anderen die Bergbahn im Besitz der Mehrheitseigentümer Stadt Lienz und TVBO behalten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
Stefi

Und der Privat"investor" will sich seine Investitionen zum Großteil von der öffentlichen Hand (Förderungen durch Land, Osttiroler Investment GmbH, TVB) bezahlen lassen.

Ein Beispiel aus der Vergangenheit: https://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/5699615/osttirol-invest-8-1-mio-fuer-die-schultz-gruppe

    senf

    unter welcher kontobezeichnung würdest denn du die zuschüsse aus steuermittel der stadt lienz, des landes tirol und aus zwangsmitteln des tvb-osttirol verbuchen, die den LBB in den letzten jahren zugesteckt wurden und in naher zukunft für lebensnotwendige investitionen noch erforderlich werden? ein bisschen objektivität sollte man schon walten lassen, wenn man sich in ein öffentliches forum wagt, liebe stefi@.

    ein maroder wintersportbetrieb gehört aufgelassen oder verscherbelt. so wie in sillian, kals, matrei und st. jakob, dann hört sich die sorglose freunderl- und vetternwirtschaft auf und das ist ja nichts böses, oder?

Macki

und wer gehört nun zu welchem Lager? will E.Blanik die Bergbahnen verkaufen? mehr Infos bitte.

42na95

Die ausgeschiedenen Zwölf haben wohl in der Diziplin 'Stillstand verwalten" versagt.