Osttiroler Tierärzte stellen sich auf Corona ein

Nutztierpraxen auf ein Minimum reduziert. 24 Stunden telefonische Erreichbarkeit.

Die massiven Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus inklusive Ausgangssperre für Tirol hat natürlich auch Auswirkungen auf die tierärztliche Versorgung. Die Osttiroler Tierärzte Michael Baldauf, Bernd Hradecky, Dietmar Kurzthaler, Emmerich Gschiel, Albin Egger, Christine Bergmann und Andreas Brugger haben beschlossen, „aus medizinischer Verantwortung die Arbeit in den Nutztierpraxen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.“ Sämtliche Notfälle wie Geburten, Koliken, Milchfieberbehandlungen, Euterentzündungen und Durchfallerkrankungen bzw. Grippeerkrankungen werden selbstverständlich weiter durchgeführt, betonen die Tiermediziner.

Aus Rücksicht und zum Schutze der bäuerlichen Bevölkerung in Osttirol werde aber auf nicht unbedingt notwendige medizinische Behandlungen wie z.B. künstliche Besamungen und Sterilitäten usw. bis auf weiteres verzichtet. Die tierärztlichen Hausapotheken bleiben geöffnet. Um größere Personenansammlungen in den Praxen zu vermeiden wird um telefonische Anmeldung gebeten. Alle Tierärzte sind 24 Stunden telefonisch erreichbar. Wenn möglich werden die benötigten Medikamente kontaktlos übergeben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Mag. Bernd Hradecky

Ich möchte mich hier nocheinmal eindringlich an alle Kollegen wenden, die sich noch nicht an die freiwilligen Arbeitsbeschränkungen halten und noch immer nicht den Ernst der Lage erkannt haben. Manda es isch Zeit Verantwortung zu übernehmen. Danke