Lienz: Vier Meter breite Brücke ersetzt alten Drausteg

Eineinhalb Jahre nach dem Hochwasser ist der neue Übergang im Draupark fertig.

Ende Oktober 2018 beschädigte ein Hochwasser den hölzernen Steg im Draupark so schwer, dass er abgebaut werden musste. Eineinhalb Jahre später, am Dienstag, 14. April, wurde die neue Brücke mittels Kran eingehoben. Der Holzboden und die Streckmetallgitter aus Cortenstahl an den Seiten müssen noch montiert werden. Die Bau- und Asphaltierungsarbeiten dauern bis Anfang Mai, erst dann wird die neue Brücke offiziell für Fußgänger und Radfahrer freigegeben.

Die Auf- und Abfahrten wurden so aufgeschüttet, dass man auch mit Rollstühlen, Kinderwägen und Rollatoren ohne Schwierigkeiten passieren kann. Mit dem Vorgängermodell hat die neue Brücke nicht mehr viel gemein. „Der zerstörte Drausteg war knapp 1,5 Meter breit. Da sowohl Fußgänger als auch Radfahrer die Brücke überqueren, muss die neue Überspannung aus Sicherheitsgründen mindestens drei Meter breit sein“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Die Brücke erfüllt diese Vorgabe locker, sie ist rund vier Meter breit, 11,5 Tonnen schwer und 23 Meter lang. Kostenpunkt, inklusive aller Arbeiten und Steuern: 398.000 Euro. Rund 60 Prozent der Gesamtsumme trägt das Land Tirol.


Alle Artikel zum Thema „Drausteg“ auf dolomitenstadt.at

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

21 Postings bisher
Weltreise

Der Steg der hier gemeint ist im Draupark und hat nichts mit dem Bahofsareal zu tun das zur Information .Die Brücke beim Bahnhof wird mit der Unterführng verbunden die für Radfahrer und Fußgänger, dann freigeben wird die Unterführung führt unterirdisch zu den Bahnsteigen und zum Babaraplatz .mit dem Auto kommt man bei der Brücke dann nur zu den Parkplätze der Bus Bahnhof kommt dort hin wo beim Bahnhof der Kran steht Ciao Walter

anton2009

@an senf: 1. wo ist das Bahnhofplatzl? Ich kenne nur den Bahnhofvorplatz, und dorthin führt derzeit kein Steg oder eine Brücke! 2. gemeint war nicht der Schwerverkehr, sondern der Blaustellenverkehr 3. und lienzsüd hält offensichtölich das Stegele zu pompös, und glaubt sicher, dass es eine günstigere Variante gegeben hätte; und was ist hier polemisch?

    senf

    @anton:

    3) poster lienzsüd stellt behauptungen auf, er begründet nicht, vielleicht ist er - der fachmann (?) - bei der auslobung durchgefallen.

    2) die neue draubrücke ist ein teil des gesamtkonzeptes "mobilitäts ...)

    1) das bahnhofsplatzl erstreckt sich über offene bereiche des bahnhofaral , es schliesst z. bsp. das Eisenbahnmuseums mit der adresse bahnhofsplatz 10 mit ein. wenige schritte südöstlich quert der drausteg die drau, direkt an der iselmündung (eine route jakobsweg)

    alles klar?

anton2009

18 Monate nach dem Hochwasser wird dieses Stegele endlich fertig! Hat schon lange gedauert! Beim Radweg Innichen - Lienz ist das schon flotter gegangen! War ja wichtig für die Italiener! Die Einheimischen, die das Stegele benützen, sind offenbar nicht so wichtig; zumindest nicht für Frau Blanik!

Ceterum censeo

Warum englisch? Drausteg genügt!

Spanidiga

Der wolf_c hat sich einfach auf die neue Brücke beim Bahnhof eingeschoßen....lassen wir doch einfach mal ein Projekt fertig werden...ohne im Vorhinein zu motschgern... (zB. seinerzeit Kreisverkehr)

    rebuh

    der wolf in seinem hass gegen alles, begreift den unterschied zwischen einer radbrücke und einer für schwerverkehr nicht, oder will es nicht begreifen.

      anton2009

      da wurde uns eingeredet, dass man die neue große Brücke für den Bau des Mobilitätszentrums benötigt. Die Brücke ist schon lange fertig, aber sie ist noch gesperrt - auch für den Schwerverkehr, der sie ja so dringend benötigt!

      senf

      @rebuh: er meint sicher den drausteg beim bahnhofsplatzl. der ist ja schon etwas älter und der wolf stenkert halt gerne in und über seine neue heimat und solange er geschützt ist, tobt er sich halt aus.

Lienzsued

Rund 17000€ pro meter ist schon ein scherz oder.... und auch die förderung ist nicht geschenkt.... die kommt natürlich auch vom Steuerzahler...

    senf

    wie kommst du auf diese kostenbeurteilung?

      anton2009

      so kam er zum Ergebnis: 23 Laufmeter x € 17.000,00; offensichtlich für senf schwer nachvollziehbar!

      senf

      @anton, bitte nicht polenmisieren, @lienzsued hält doch den lfm-preis für überhöht, ohne ihn zu begründen. da ist nichts nachvollziehbar!

      @anton, wohin soll der der schwerverkehr jetzt schon fahren, wenn die anbindungen fehlen, weil noch rundum gebaut wird. hab ich da falsch beobachtet.

      @anton: beim radweg innichen - lienz war gefahr in verzug, es gab auch keine alternative, beim draustegele schon. hast du das nicht mitbekommen?

    anonymposter

    @lienzsued

    Hast du eigentlich eine Ahnung was bei solchen Projekten an Kosten anfallen, wie z.B. Planung, Statikberechnungen, Materialkosten, Fertigung, Transport mit Sondergenehmigung, Montage, usw... und nicht zu vergessen sind die Steuern. Vielleicht einmal nachdenken bevor man etwas postet. Aber wie es halt so ist bei uns in Osttirol... Wird etwas gebaut ist es zu teuer oder passt nicht in die "Umgebung". Wird nichts gebaut heist es, es geschieht nichts. Ist schon bedenklich die Meinung mancher Leute 🤔

      Lienzsued

      @anonymposter....ich bin aus der branche und kann daher sagen dass der bau überteuert ist....sonst hätte ich das nicht gepostet....aber wenn das für dich passt ist es ja in ordnung....

      senf

      @lienzsüd: begründung?

wolf_c

... die schaut wenigstens viel schöner aus wie die monströsschiache weiter unten ...

senf

schön und perfekt passend zum frühjahr wird das "stegele" fertig und wenn die wirtschaftsparkmanager einige parkplätze opfern, dann steht der idealen drautalradroute (5) zum bahnhof ja nichts im wege. bin neugierig, welche einwände der herr nörglervize jetzt hervorbringen wird und welchen namen das bauwerk bekommt. bba und bm 👍