Erstmals seit Anfang März kein weiterer positiver Fall in Tirol

Virologe Walder: „Die Zahlen wecken Hoffnung“. Noch 34 nachgewiesen Infizierte in Osttirol.

In Tirol setzte sich die Trendwende in Sachen Coronavirus, was die Zahlen anbelangt, weiter fort. Von Samstagabend bis Sonntagabend wurde kein weiterer positiver Fall verzeichnet – das war seit Anfang März innerhalb von 24 Stunden nicht mehr der Fall. 743 Testungen wurden in diesem Zeitraum ausgewertet. 783 Personen waren im Bundesland noch infiziert, davon 34 in Osttirol.

2.556 Menschen galten in Tirol mit Stand Sonntagabend als wieder genesen, um 30 mehr als am Tag zuvor. Die Zahlen würden zeigen, dass die getroffenen Schutzmaßnahmen „sinnvoll sind und Wirkung zeigen“, erklärte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). „Die Tirolerinnen und Tiroler halten sich an die Verordnungen und helfen damit aktiv mit, Leben zu retten und einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Ausbreitung des Coronavirus zu leisten“, so Platter.

Indes kam eine Verstorbene hinzu: Eine 87-Jährige aus dem Bezirk Lienz starb mit oder an Covid-19. Die Frau hatte Vorerkrankungen. Damit stieg die Zahl der in der Landesstatistik angeführten Todesfälle in Osttirol auf 4. Da die Lage ansonsten stabil ist, kommentiert Virologe Gernot Walder die tagesaktuelle Statistik so: „Die Zahlen wecken Hoffnung auf eine anhaltende Entspannung der Lage. Starten wir also mit Optimismus in eine neue Woche!“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren