Virger Kleibeife als freiwillige Waldarbeiter im Einsatz

In 320 ehrenamtlichen Arbeitsstunden räumten die „Teufel“ Wanderwege frei.

Die schweren Unwetter im vergangenen November hinterließen im weitverzweigten Wanderwegenetz der Gemeinde Virgen enorme Schäden, die erst jetzt im Frühjahr in ihrem ganzen Ausmaß sichtbar wurden. Entwurzelte und abgeknickte Baumstämme verlegten die Pfade, Abrutschungen machten zahlreiche Waldwege unbegehbar.

Der Tourismusverband als Erhalter des Wanderwegenetzes stand vor der praktisch unlösbaren Aufgabe, die Wege bis zum Frühsommer begehbar zu machen. Das rief die Virger Klaubaufgruppen auf den Plan. Der langjährige Niedermaurer „Nikolaus“ Markus Mühlburger, „Oberteufel“ Thomas Gasser und Klaubauf Michael Lang ergriffen die Initiative und riefen am vergangenen Samstag zur Aktion „Wanderwege freischneiden“ auf. Statt mit „Lorve, Pelz und Glocken“ rückten diesmal 40 Niedermaurer und Obermaurer Kleibeife mit Forstausrüstung und Motorsäge aus.

Markus Mühlburger, er ist auch Obmann des Tourismusverband-Ortsausschusses und Geschäftsführer der Virger Freizeitanlagen, zog nach dem Einsatz Bilanz: „In insgesamt 320 Arbeitsstunden haben wir vergangenes Wochenende zahlreiche Wanderwege von umgestürzten Bäumen und sonstigen Hindernissen frei räumen können, die Begehbarkeit ist nun wieder gegeben.“

Die Arbeiten wurden in Absprache mit den Grundbesitzern, den Verantwortlichen des Tourismusverbandes und dem Waldaufseher getätigt. TVBO-Obmann Franz Theurl ist den Virger Kleibeifen dankbar, dass sie diesen Knochenjob erledigt haben. „Es ist großartig, wie sich die Virger Kleibeife hier engagiert haben. Dank ihnen können wir das Wanderwegenetz rechtzeitig für die Wandersaison in Schuss bringen.“

Noch ausständige Absicherungs- und Zaunarbeiten werden von den Mitarbeitern des Tourismusverbandes erledigt. Besonders freut Theurl, dass auch der Iseltrail, für dessen offizielle Erstbegehung gerade Iselpioniere gesucht werden, nun freigeschnitten und begehbar gemacht wurde.

Fotos: Virger Kleibeife

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
r-line

größter respekt und anerkennung an den verein👍👍👍 da könnten sich mehr vereine eine scheibe von abschneiden und nit herumsudern weils keine sauffestln mehr mochen kennen

    senf

    sehr erfreulich, wenn sich Leute an dringenden arbeiten für die gemeinschaft in der gemeinde beteiligen, denn die heurige schadenssituation am wegenetzt und in den wäldern fordert viel handarbeit. vielleicht macht das vorbild virgen auch in anderen tourismusorten fleissige nachahmer, schön wärs!

    @r-line, deinen vorwurfsvollen kommentar an und über andere vereine finde ich nicht gerade seriös und dienlich.

re89

BRAVO Kleibeife 👏🙂