Viele Aktivitäten standen auch im vergangenen Jahr für die Osttiroler Rotkreuz-Freiwilligen an. In Lienz wurde beispielsweise über die Aufgabenbereiche im Roten Kreuz informiert. Fotos: RK Osttirol

Viele Aktivitäten standen auch im vergangenen Jahr für die Osttiroler Rotkreuz-Freiwilligen an. In Lienz wurde beispielsweise über die Aufgabenbereiche im Roten Kreuz informiert. Fotos: RK Osttirol

Rotes Kreuz Osttirol zog virtuell Bilanz

Hunderte Freiwillige leisteten 2019 zehntausende Stunden im Rettungsdienst und GSD.

Aufgrund der Anfang März verordneten Corona-Maßnahmen wurden die Rotkreuz-Ortsversammlungen in Osttirol heuer online abgehalten und live mit einer Broadcasting-Software auf YouTube übertragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzten dafür ihr eigenes technisches Equipment, so ließ sich eine Übertragung in Full-HD ohne zusätzliche Anschaffungen durchführen.

Die ebenfalls für dieses Jahr anberaumten Neuwahlen in den Ortsausschüssen wurden als schriftliche Wahl durchgeführt. Die Entlastung der Finanzgebarung für alle drei Ortsstellen sowie die Überwachung der Wahl und Dankesworte waren Aufgabe der vor Ort anwesenden Vertreter der Bezirksstelle.

Ortsstellenversammlung Rotes Kreuz Defereggental (22. Mai)

Im Jahr 2019 bewiesen die 36 aktiven Freiwilligen im Defereggental beachtliche Dienstbereitschaft mit 10.200 freiwillig geleisteten Stunden. Ortsstellenleiter Philipp Kleinlercher, Benjamin Gasser, Bianca Mühlmann, Christoph Macher und Klaus Erlsbacher standen besonders oft im Einsatz.

Die „Silber“-Jugendgruppe des Roten Kreuz Defereggental überzeugte 2019 mit Wettkampfgeist und in den vergangenen Wochen mit ihrer Aktion „dahome“.

Die Starkschneefälle und Hangrutschungen samt Schließung des gesamten Tales forderten den Freiwilligen im Defereggental über das vergangene Jahr hinaus viel Einsatzbereitschaft ab. Dazu kam die Organisation und Durchführung der internationalen Rotkreuz-Bundesskimeisterschaften, die mit Bravour gemeistert wurde.

Der Wahlvorschlag für das Rote Kreuz Defereggental mit Philipp Kleinlercher als Ortsstellenleiter wurde angenommen. Marco Ladstätter (Dienstjahresabzeichen in Bronze), Jan Gasser, Maria Kleinlercher und Benedikt Holzer wurden für zahlreiche Dienste und ihr freiwilliges Engagement geehrt.

Ortsstellenversammlung Rotes Kreuz Sillian (29. Mai)

In der Ortsstelle Sillian leisteten über 100 aktive Freiwillige insgesamt 15.700 Stunden im Rettungsdienst und den Gesundheits- und sozialen Diensten. Zusätzlich wurden noch 600 Stunden in die Jugendbetreuung investiert. Der wiedergewählte Ortsstellenleiter Thomas Klammer resümierte über Erfolge bei Jugendbewerben, die Teilnahme an unterschiedlichen Übungen, die Bewältigung des Starkschnee-Ereignisses im November letzten Jahres und die „positive Zusammenarbeit in seiner sehr aktiven und kreativen Ortsstelle.“

In Zeiten von Covid-19 wurden neben zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen auch neue Wege der Kommunikation und des Miteinander gefunden, wie etwa bei der Jugendarbeit des RK Sillian.

In Sillian erhielt Barbara Kunzer das Dienstjahresabzeichen in Gold, für Elisabeth Eichner gab es die Henry-Dunant-Gedenkmedaille in Silber. Michael Tempele wurde die Verdienstmedaille in Silber verliehen und Alois Mayr erhielt den Ehrenring in Silber.

Ortsstellenversammlung Rotes Kreuz Lienz (30. Mai)

Ortsstellenleiter Manfred Buchacher trug virtuell einen besonders umfangreichen Leistungsbericht vor. Seine über 240 aktiven Kolleginnen und Kollegen leisteten im Jahr 2019 freiwillig knapp 27.900 Stunden im Rettungsdienst und 19.900 Stunden im GSD.

(V.l.) Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher mit dem Lienzer Ortsstellenleiter Manfred Buchacher und Techniker Meinhard Obererlacher vor Beginn der Übertragung.

In Zusammenarbeit mit der Bezirksstelle wurden im vergangenen Jahr vier neue Angebote geschaffen. Neben E-Learning in der Erste Hilfe-Ausbildung und Bewegung zum Wohlfühlen wurde im Herbst der Rotkreuz-Shop „Urgestein“ eröffnet und in diesem Zusammenhang auch das „Wunschtraummobil“ vorgestellt. Buchacher lobte auch die Unterstützung von Weihnachtspaket-Aktionen durch Kindergärten und Schulen.

Die Wahl zum Ortsausschuss nahmen Manfred Buchacher als Ortsstellenleiter und Roland Hübler als dessen Stellvertreter an. Bei den Ehrungen gab es das Dienstjahresabzeichen in Silber für Franz Dudek, Ines Gander-Graischer, Gerald Ortner, Markus Pflanzl, Johann Gatterer, Camillo Girstmair, Brigitte Mayr und Elvira Sieber. Markus König und Manfred Buchacher erhielten die Henry-Dunant-Gedenkmedaille in Silber und Anton Weis wurde der Rotkreuz-Ehrenring in Silber überreicht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
gemeiner Waldkauz

Herzlichen Dank für euren sorgsamen, verantwortungsvollen und liebevollen Einsatz!