Osttirol: Überreste eines vermissten Deutschen gefunden

Der Mann kehrte 2013 von einer Hüttenwanderung im Virgental nicht zurück.

Am 3. Juni meldete ein 25-Jähriger bei der Polizei in Lienz, dass er am Rande eines Lawinenkegels im sogenannten Steinkaastal bei Virgen einen menschlichen Unterkieferknochen gefunden habe. Die sterblichen Überreste konnten am 16. Juni einem seit 2. Oktober 2013 abgängigen Mann zugeordnet werden. Der damals 56-jährige Deutsche war nach einer Wanderung von der Zupalsee-Hütte in Richtung Lasörlinghütte nicht zurückgekehrt.

Am 20. Juni fand die Mannschaft der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei mit dem Polizeihubschrauber auf 2.050 Metern Seehöhe in einem Graben östlich der Lunebischhöhe im fließenden Gewässer weitere sterbliche Überreste eines Menschen. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass diese ebenfalls dem seit 2013 abgängigen Mann zugeordnet werden können.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren