Schon zum Auftakt der Impfoffensive in Lienz herrschte in der Dolomitenhalle reges Treiben. Fotos: Expa/Groder

Schon zum Auftakt der Impfoffensive in Lienz herrschte in der Dolomitenhalle reges Treiben. Fotos: Expa/Groder

Das Impfzentrum in Lienz ist in Vollbetrieb

1.900 Personen zur Impfung eingeladen. Bereits 19.000 Impfungen in Osttirol durchgeführt.

Heute, Freitag, hat das Impfzentrum in der Dolomitenhalle in Lienz seine Arbeit aufgenommen. Rund 25 Personen – Ärzte, Ärztinnen, Gesundheits- und Organisationspersonal – sorgen bereits dieses Wochenende dafür, dass der zur Verfügung stehende Impfstoff gemäß Tiroler Impfplan schnellstmöglich unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Sicherheitsstandards verimpft wird. Insgesamt können 120 Personen pro Stunde in sechs zur Verfügung stehenden Kojen geimpft werden.

In Lienz ist das erste dezentrale Bezirksimpfzentrum des Landes, weitere folgen. Anmeldungen für das Impfzentrum sind nach wie vor unter www.tirolimpft.at möglich. Bislang haben sich rund 4.500 Personen vorgemerkt. 1.900 Personen haben bereits einen Impftermin erhalten.

Werner Engl, in „Normalzeiten“ für die Bäder der Stadt verantwortlich, ist derzeit organisatorischer Koordinator bei der Covid-Impfaktion in der Dolomitenhalle. Der Spezialschrank in dem die Impfdosen aufbewahrt werden, hat Bezug zum Standort. Er stammt von Liebherr.

„Ziel in Tirol ist es, die zur Verfügung stehenden Impfdosen raschestmöglich zu verimpfen. Mit den Impfzentren haben wir uns auf eine steigende Zahl an zur Verfügung stehenden Impfdosen vorbereitet. Es ist ein weiteres Mal beeindruckend, was hier in kurzer Zeit an Organisationsarbeit geleistet wurde. Von Ende April bis Anfang Mai werden weitere acht Impfzentren in den Tiroler Bezirken ihren Betrieb aufnehmen“, sagt der Gesundheitsdirektor Thomas Pollak, der sich zum Auftakt der Bezirks-Impfoffensive mit der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik ein Bild vor Ort machte. „Der Start unseres Impfzentrums in der Dolomitenhalle ist reibungslos verlaufen,“ erklärt Blanik. Bisher würden die Termine fast alle wahrgenommen.

Gesundheitsdirektor Thomas Pollak und die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik beim Lokalaugenschein im Impfzentrum. Foto: Expa/Groder

Gemäß dem Tiroler Impfplan werden in Lienz vor allem über 65-Jährige und RisikopatientInnen bevorzugt geimpft. „Aller Voraussicht wird auch Phase 3 des Tiroler Impfplans eingeläutet. Daher ist es wichtig, dass sich bereits jetzt auch Personen unter 65 Jahre für eine Impfung über www.tirolimpft.at anmelden. Die Impfungen sind nach wie vor unsere größte Hoffnung im Kampf gegen die Pandemie“, appelliert Pollak. Unter den Wartenden war heute auch Landtagsabgeordneter Hermann Kuenz, der sich über www.tirolimpft.at regulär angemeldet hatte und so seinen Impftermin bekam.

Auch Landtagsabgeordneter Hermann Kuenz (ÖVP), der sich über die Tiroler Impfplattform anmeldete, war am Freitag unter den Geimpften in der Dolomitenhalle. Den Stich erhielt er von Ärztin Sabrina Theurl-Prodinger. Foto: Expa/Groder

Neuanmeldungen sind ebenso möglich, wie eine Standortänderung zur Impfung in der Dolomitenhalle auf der ‚Persönlichen Seite‘ der Online-Vormerkplattform. Personen, die bereits einen Impftermin bekommen oder sogar die erste Teilimpfung bereits erhalten haben – etwa in der Ordination von niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen – sollen sich hingegen nicht mehr an einen anderen Impfstandort ummelden.

Mit Stand Freitagfrüh, 23. April, wurden in Osttirol laut Eintragungen im e-Impfpass insgesamt bereits knapp 19.000 Impfungen durchgeführt, davon rund 12.550 Erst- und 6.400 Zweitimpfungen. Laut Eintragungen im e-Impfpass ist Tirol mit einer Impfrate von 26,1 Prozent bei den Erstgeimpften sowie 13,9 Prozent der vollimmunisierten Personen Spitzenreiter unter Österreichs Bundesländern. Bei der Altersgruppe über 65 Jahre haben in Tirol inzwischen über 70 Prozent zumindest eine Erstimpfung erhalten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

94 Postings bisher
Nachdenker

Varaderox danke für den Satz über die Osttiroler. Habe selten in einem Leben soviel Sturheit, wie in unserem Bezirk erlebt. Wenn man mit so manchem redet, hört man nur, wenn der Wirt Mi fragt, um an Test, dann kriegt er a paar. I lass ma decht nicht vorschreiben, wann und wie I ins Gasthaus geh. De sollen Mi alle am A..... lecken. Und dann schaut man beim Einkaufen in die Wägen. A Gasthaus ist a Dreck dagegen. Listen weiße Bier, Schnaps, Wein und wenns warm ist Grillfleisch für a ganze Kompanie. Und wir Idioten, welche sich an die Vorschriften halten, sind wirklich nervlich am Ende, vereinsamen langsam, sind zum Teil schon geimpft und die anderen feiern ohne irgendwelche Regeln einzuhalten und die Zahlen steigen und steigen. Es ist eigentlich nur mehr zum K......😭😭😭😭😭

Sonnenstrahl

@S-c-r-AT: Warum sollte der Impfverweigerer von den Geimpften profitieren? Die Impfung ist doch eine recht "eigennützige Sache", wenn man es genau betrachtet. Sie schützt - so sagt man uns - vor einem möglicherweise schwereren Verlauf. Sie schützt allerdings nicht davor, das Virus trotzdem weiterzugeben. Auch ist mittlerweile bekannt, dass geimpfte Personen ein weiteres Mal erkrankt sind. Also - wir alle - Geimpfte und Ungeimpfte - sitzen nach wie vor in einem Boot.

    Varaderox

    .... und wieder ein Experte für so ziemlich alles. Dass die Impfung schützt "sagt man" , aber dass sie die Weitergabe nicht verhindert "weiss man". Ich bin kein Experte, doch ich versuche trotzdem die Zahlen zu verstehen. Dabei verweise ich wieder auf die Zahlen in Israel, die für mich eigentlich eine klare Sprache sprechen. Wie ist bei jetzt bei ca. 50% Geimpften , der Rückgang der Neuinfektionen von ca 10000 pro Tag im Jänner auf ca 100 pro Tag im April zu erklären ? (Quelle Johns Hopkins University of Medicine) Wohl nur dadurch dass der R -Faktor von weit über 1 im Jänner auf erheblich unter 1 gesunken ist. Das bedeutet wiederum dass die Bevölkerung im Schnitt weniger "ansteckend" ist, und das obwohl "wie man weiss" die Impfung nur gegen schweren Verlauf schützt und das es " mittlerweile bekannt" ist das Personen ein weiteres mal am Virus erkranken.

tirolerisch

Also ich finde es total daneben,eine Sauerei , wenn ich einen Impftermin bekomme und bestätige und dann nicht hingehe. Es gibt genug jüngere die gerne die Impfung in Anspruch genommen hätten.

S-c-r-AT

Es wäre einfach super, wenn die Impfgegner einfach das Mundwerk halten würden. NIEMANDEN der Geimpften interessiert deren Geschwätz über die Impfung. Nicht impfen, dafür aber die Fre...e halten, das wäre die beste Vorgehensweise.

Aber es sind immer die gleichen 7-10 Kampfposter, die jedem ihre wertlose Meinung reinprügeln müssen, die jede Maßnahme verweigern, sich dann aber über die nicht besser werdende Situation beschweren. Als Ausweg wird dann den Entscheidungsträgern "Versagen" angehängt, nur um sich das eigene Versagen an der Sache nicht eingestehen zu müssen.

    leli

    Ich hätte es vielleicht ein bißchen "smarter "formuliert, stimme dir aber vollinhaltlich zu!

    pierina

    lieber S-c-r-AT, ganz ruhig und locker bleiben.....

      S-c-r-AT

      Nein, da bleib ich nicht mehr locker.

      Der Impfverweigerer profitiert von der geimpften Mehrheit. Stichwort Herdenschutz. Sich dann als profitierender Egoist anzumaßen, jene zu belehren, die durch ihre Impfung den Schutz ebendieses Egoisten mitgewährleisten, ist unangebracht. Sich dann noch als besonders schlau zu geben, ist nebenbei noch unverschämt. Zuletzt beschwert man sich dann auch noch, dass die Geimpften einen Vorteil haben könnten. Alles nehmen wollen, aber nichts dazu beitragen....so könnte man einige Individuen hier beschreiben.

    Post_ler

    Ach wie gut dass niemand weiß, dass er Rumpelstilzchen heißt! 🤣

Sonnenstrahl

@leni mit 4 iiii: Du kannst gerne auch mich persönlich anschreiben wenn es um mein Posting geht! Aber das scheint auch ein Zeichen dieser komischen Zeit zu sein, dass man sich gerne über andere definiert, weil man sein Gesicht ungern zeigt (da haben die Masken ja volle Arbeit geleistet👍). Die vier iiiis mögen dir trotzdem ein Lächeln ins Gesicht zaubern! ☺

PS: Schultrauma habe ich Gott sei dank keines! Im Gegenteil, ich bin ein Fan von gesunden Kindern in einem gesunden Bildungssystem, denn diese werden (hoffentlich gesunde) Zukunft gestalten!

    leniiii

    Hab auf dein Posting Bezug genommen und eben auch nach einer Antwort auf deine Ironie (bzw. auf deinen Sarkasmus) gesucht, so wie "Smile". Deshalb habe ich "Smile" geantwortet, da wir ja anscheinend beide etwas irritiert waren. Machen dir meine 4 i Probleme??? Wenn ja, ich werde Sie trotzdem beibehalten, denn sie haben für mich persönlich eine ganz besondere Bedeutung.

pierina

es ist schon erschreckend, wie es der Politik mit Hilfe gewisser Medien immer wieder gelingt, den Mainstream in die gewünschte Richtung zu lenken. Dazu kann ich nur sagen: Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom. p.s. Danke solo11 und PlusPol für eure Beiträge.

    leniiii

    "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom" - ein chinesisches Sprichwort, das auch Mao Tse-tung in einem seiner Bücher verwendet hat. Mao Tse-tung, ein gefürchteter Diktator. Willst du auch diktatorisch deine Meinung denen aufdrängen, die anders denken als du, indem du sie beleidigst und zu willenslosen Mitläufern abstempelst? P.S.: Auch lebende Fische schwimmen mit dem Strom, nicht nur tote Fische. Also lass doch diese dummen Vergleiche, wenn sie nicht mal sattelfest sind. Ob nun die Politik über diverse Medien Menschen beeinflusst, oder über Facebook, Instagram oder Twitter geschürt wird, ist doch vollkommen egal. Ein intelligenter Mensch wird sich vielfältig informieren und sich dann eine Meinung bilden. Mitläufer, Menschen, die nicht eigenständig denken können, werden immer anfällig sein für Beeinflussung - egal von welcher Seite.

solo11

Hallo alle zusammen.Eines wird hier klar ersichtlich.In Osttirol gibt es mehr Befürworter der Impfungen als Gegner.Das kann man hier auf dieser Plattform gut erkennen.Der Regierung gelingt es noch sehr gut,das die Befürworter die Impfgegner als sogenannte Aluhutträger abstempeln.Nur werden meiner Meinung nach diese Menschen die sich der Impfung widersetzten Recht haben.In der Geschichte hat es das noch nicht oft gegeben,das Impfstoffe an Menschen probiert werden,die innerhalb von kürzester Zeit ihre Zulassung erhalten.Noch dazu gibt es in allen Ländern der Welt Todesfälle oder schwere Impfschäden die eindeutig auf diese Impfungen zurück zu führen sind.Warum sich in Osttirol so viele Menschen impfen lassen?Vielleicht weil sie glauben das sie dann wieder unbeschwert in Urlaub fahren können,oder jederzeit beim einkaufen einen Kaffee trinken können,oder jederzeit in ein Gasthaus gehen können.oder.......Es wird sich weisenob die Aluhutträger unrecht haben oder der Rest.Ich weiss nur,dass sich die Voraussagen dieser sogenannten Coronabeschwörer bis jetzt bewahrheitet haben.Und eines weiss ich gewiss:Ich habe ein Immunsystem,welches mich bis jetzt vor schweren Erkrankungen geschützt hat.Und dieses lasse ich mir durch keine Impfung kaputt machen.Ich weiss auch dass ich mit meinem Kommentar viele stimme nicht zu erhalten werde.Aber wie gesagt:Es wird sich alles weisen.Und bitte:Lasst einfach alle nicht geimpften in Ruhe.Wir schimpfen ja auch nicht über geimpfte.

    leli

    Nachdem sich unsere demokratisch gewählte Regierung dazu entschieden hat, keine Impfpflicht einzuführen, bleibt die Entscheidung hins. Impfung jedem einzelnen überlassen. Dass es für Nichtgeimpfte künftighin schwierig sein wird, am sozialen Leben teilzunehmen ist anzunehmen (laufende Test erforderlich etc.). Sofern einmal genug Impfstoff vorhanden sein sollte (und dieser wie es aktuell der Fall ist weiterhin schwere Verläufe zu mind. 90 bis 100 % verhindert) , ist es jedoch meines Erachtens der gesamten Gesellschaft NICHT mehr zuzumuten, dass weitere Lockdowns aufgrund möglicher Überlastungen der Intensivstationen durch Nichtgeimpfte erfolgen müssen. Hier muss sich der Nichtgeimpfte seiner Stärke des "Immunsystems" bewusst sein und das Risiko eingehen, dass einmal keine adäquate medizinische Versorgung mehr möglich ist. (Nichtgeimpfte aufgrund medizinischer Gründe natürlich ausgenommen!)

      Obelisk

      Unsere Regierung hat sich nicht entschieden keine Impfpflicht einzuführen, sondern ihr fehlt (noch) die rechtliche Grundlage dafür. Die Überlastund der Intensivstationen den Nichtgeimpften zuzuschreiben kann nur Ironie sein, stimmts? Die Argumentation sich impfen zu lassen, um Andere zu schützen ist schlicht und ergreifend Heuchelei. Die Leute resignieren und wollen "Normalität" - werden aber spätestens im Herbst ihr blaues Wunder erleben!

    Varaderox

    Was mit den Voraussagen der Coronabeschwörer (was oder wer auch immer das ist) gemeint ist, erschließt sich mir leider nicht. Eines stimmt sicher: die Geimpften werden in Urlaub fahren, Konzerte besuchen , zum Wirten geh'n , sich mit anderen Geimpften relativ sorglos treffen . Ob dies Motivation für eine Impfung ist wage ich niemanden zu unterstellen, und wenn, auch egal. Die Impfgegner können sich in Ruhe nach einem eventuellen Urlaub in einem Risikoland 10 Tage in Quarantäne begeben, vor einem Konzert- oder Wirtshausbesuch mindesten eine Test machen. Das dritte Kurz'sche G lasse ich beiseite. Da darf sich aber auch keiner beschweren. Nur in einem Fall würde ich leicht irritiert sein ,es würde mich aber auch nicht überraschen: Wenn mit Hilfe der Impfwilligen und der Maßnahmen für Impfgegener, der Virus besiegt oder zumindest eingedämmt ist, ein Impfgegner sagt "i hab's eich ja g'sagt".

    zu den Zahlen (bei annähernd gleicher Bevölkerungszahl): Impfquote - Positiv Tests je Tag - Todesfälle pro Tag Israel: 56% - 100 - 3 Österreich: 20% - 2000 - 20

    Photon 07

    sollo11; ihren letzten 2 Sätzen kann ich zustimmen; von ZEIT, VERSUCH und IMMUNSYSTEM scheinen sie aber keinen "BLASSEN SCHIMMER" zu haben. Leider.

    isnitwahr

    bei allem Respekt, das ist ein kompletter Schmarrn. Impfungen sind, wie es die Geschichte zeigt und die Wissenschaft beweisen kann, die einzige Möglichkeit, Viren auf lange Zeit gesehen in Schach zu halten. Und wenn Sie sich nicht auf den, wie es Günter Mayr so treffend ausgedrückt hat, Informationsschrottplätzen informieren würden, sondern auf wissenschaftlichen Seiten oder beim Arzt ihres Vertrauens, dann wüssten Sie, dass die Basis dieser Impfungen gegen Corana bereits seit vielen Jahren besteht und nur noch, um es vereinfacht auszudrücken, Anpassungen vorgenommen werden mussten. Außerdem wurde noch nie in so kurzer Zeit solche Unmengen an Geld investiert, dass ein derart schnelles Vorankommen möglich war. Wenn unsere Eltern uns Kinder nicht gegen Polio, Diphterie, Pocken etc. impfen hätten lassen, dann wären diese schweren Erkrankungen immer noch präsent. Es gibt auch in OT Menschen, die an den Folgen einer Kinderlähmung, einer Mumpserkrankung, einer schweren Influenza leiden und in meiner Firma gibt es welche, die aufgrund Long Covid seit Monaten in Krankenstand sind. Und außerdem gibt es genauso viele Impfgegner, welche gegen die Impfbefürworter wettern wie umgekehrt. Wenn man die Postings in diesem Forum verfolgt, dann sind die Befürworter gegenüber den Gegnern sogar viel toleranter als umgekehrt. Wer sich nicht impfen lässt, muss mit eventuellen schweren Folgen eh selber zurecht kommen, sollte eine Infektion ststtfinden. Ich für meinen Teil bin bereits geimpft und bin stolz, dass ich diesen Schritt gegangen bin und so wie es ausschaut, sind die Osttiroler doch überwiegend Impfbefürworter.

    Bergtirol1

    @solo11/@MaikEva... Nur weil ich nicht Ihrer Meinung bin heißt das nicht das ich sie nicht akzeptiere... Und dem Wort "Hetze"-- kann ich von beiden Seiten (sowohl von Impfgegnern als auch von Impfbefuerwortern) nichts abgewinnen!! Eines muss ich dennoch anmerken... Es geht hier nicht um Recht oder Unrecht - - wir sind mitten in einer Pandemie die Weltweit Wirtschaftsschaeden und Todesopfer fordert.. das sollte man nie vergessen!!! Es geht hier um Mensch gegen Virus - - nicht um Mensch gegen Mensch👍👍

    Obelisk

    bin froh, dass es noch Menschen gibt, die so rational Denken können!

Maik Eva

Es gibt Menschen, die fürchten sich vor Corona und lassen sich impfen. Es gibt aber auch Menschen, die fürchten sich vor der Impfung und lassen sich deshalb nicht (oder noch nicht) impfen. Beide Gruppen haben das Recht auf ihre Angst und ihre Meinung. Warum die Impfbefürworter immer so beleidigend und untergriffig um sich schlagen müssen, verstehe ich einfach nicht. Diese Hetze bemerke ich bei den Impfskeptikern ( zu denen ich gehöre) nicht.

    Photon 07

    ANGST scheint ja ihr Ratgeber zu sein, doch unterstellen sie Dies bitte nicht den Coronageimpften. DANKE.

      Maik Eva

      😉 ... aus welchem Posting mehr Angst spricht - diese Einschätzuung überlasse ich gerne dem Leser. Übrigens: ich muss es nicht mit Großbuchstaben schreiben.

    leniiii

    Na dann lies mal das Posting von pierina, liebe Maik Eva. Sie vergleicht Impfbefürworter mit toten Fischen, die mit dem Strom fischen... Aber du hast schon recht, das ist keine Hetze, das ist unterste Schublade. Eine ach so lieben Impfgegnerin... ihr Impfgegner liebt ja alle, seid ja so human und empathisch.

eva

Ich finds extrem traurig dass so viele nicht impfen gehen, ihre Termin nicht wahr nehmen bzw. wegen wirklich sehr wenigen Nebenwirkungen den Weg zur "Normalität" von uns allen auf´s Spiel setzen. Statt zu würdigen was unsere Stadtregierung hier leistet und JEDEM eine rasche Impfung auf unkompliziertem Weg ermöglicht. Im Vergleich zur Impfung sind regelmäßiger Alkohol- und Zigarettenkomsum sicher schädlicher für den Körper und hinterlassen sehr viel mehr Spuren als diese Impfung. Wo sind jetzt all die Jammerer und Motzer die unserer Landesregierung immer vorwerfen dass alles viel zu langsam geht - JETZT ging was richtig super schnell und unkompliziert im Vergleich zu anderen Bundesländern - aber jetzt wird bestimmt wieder ein Grund gefunden um die Verantwortlichen zu kritisieren.

SCHÄMT EUCH!!!! ALL JENE DIE IHRE GEBUCHTEN IMPFTERMINE NICHT WAHR GENOMMEN HABEN!!!!! Es haben sich viele ehrenamtlich dafür eingesetzt dass alles funktioniert und ihre wertvolle Freizeit dafür geopfert - und ihr Idioten geht einfach nicht hin. Eigentlich solltet ihr dafür bestraft werden.

VIELEN HERZLICHEN DANK AN ALLE VERANTWORTLICHEN UND DURCHFÜHRENDEN FÜR DEN TOLLEN EINSATZ UND DAS SUPER FUNKTIONIEREN DER IMPFANMELDUNG UND DER DURCHFÜHRUNG!!!!!!!!

    Post_ler

    Darf ich fragen, aus welchem Titel du dir das Recht nimmst so beleidigend zu sein? Eines kannst du mir glauben - wir Impfgegner sind sicher nicht die Raucher und Trinker. Ich glaube sogar, dass wir sehr gesundheitsbewussteMenschensind.

    nikolaus

    Warum so aggressiv? Nehmen Sie sich ein Beispiel an der anderen "Eva", nämlich der (dem?) "Maik Eva" - er/sie bringt's auf den Punkt ... für mich jedenfalls 😉

    Sonnenstrahl

    @ eva! Allen Respekt für dich und deine Meinung. Volle Anerkennung auch deines großen Lobs für die Durchführung der Impfkampagne hier bei uns (muss allerdings anmerken, dass es hier hauptsächlich um bezahltes Personal geht und nicht um ehrenamtliches Engagement!).

    Was ich schon in Frage stellen möchte ist, dass du Menschen, die anderer Meinung sind oder die sich aufgrund geänderter Rahmenbedingungen dafür entschieden haben, sich doch nicht impfen zu lassen als "Idioten" bezeichnest.

    Was deine Idee zum "Weg zur Normalität" angeht ist es vermutlich klug, dich möglichst schnell damit anzufreunden, dass die "Normalität" nicht mehr das sein wird, was wir vor Corona gekannt haben... mit und ohne Impfung nicht.

      eva

      Ich habe nicht Impfgegner sondern jene die einen Termin gebucht haben und dann nicht hingegangen sind als Idioten bezeichnet - und dazu stehe ich. Jeder muss selber wissen ob er sich impfen läßt oder nicht.

    isnitwahr

    das ist jetzt wohl sehr arg formuliert. Selbstverständlich sollten Leute, die einen Termin erhalten haben, diesen auch wahrnehmen oder sich zumindest rechtzeitig abmelden, damit andere, die darauf hart warten, einen rascheren Termin erhalten. Ich kenne vor allem sehr viele Jüngere, die sich bereits jetzt sehr gern impfen lassen würden. Von Seiten der Organisation stimme ich Ihnen zu 100% zu, das läuft wirklich perfekt.

focuss

Ich muss auch ein Lob an die Organisation des Impfzentrums in der Tennishalle aussprechen...rolle Arbeit...danke und weiter so... Anregung für die Dolomitenstadt.at Redaktion: Wäre ein Format: Frage- und Antwort mit Dr. Walder nicht eine coole Idee?...wo der Virologe des Vertrauens aus osttiroler Sicht mal mit den ganzen Mythen rund um Covid-19 und vor allem der Impfung aufräumt (Sachen wie: Die Impfung hat einfluss auf mein Erbgut.... Frauen können nicht schwanger werden und Männer werden impotent...usw.) ...natürlich kein Hochwissenschaftlicher Beitrag sondern mit einfachen Worten...glaub das wäre ein großer Beitrag hier von Dolomitenstadt und Dr. Walder zurück in ein normales Leben, denn was man alles so zu hören bekommt ist teilweise unglaublich....danke

Urmel

Leute geht impfen !! Die freundlichen Mitarbeiter des Dolomitenbades machen einem die Sache leicht, keine Wartezeit und perfekte Organisation ! Dann haben wir den Mist bald hinter uns ! @unholdenbank: ......lass mal die Politik ruhen...der Kuenz hängt seine Fahne eh immer nach dem Wind, aber wichtig ist, die NOCH kostenlose Möglichkeit des Impfens zu nutzen, wer weiß wie lange noch !?

    PlusPol

    Warum soll ich mir nur weils kostenlos und ohne Wartezeit ist etwas in den Körper spritzen lassen, das erst seit kurzem auf dem Markt ist und dessen Langzeitstudien gerade erst im weltweiten Feldversuch am Anfang stehen. Der prognostizierte mildere Verlauf bei Geimpften überzeugt mich nicht, es kann auch anders kommen....die zahlreichen Mutationen werden Wege finden, den Impfstoff zu umgehen....

      Bergtirol1

      @PlusPol..ob Sie sich impfen lassen oder nicht ist ja Ihre Entscheidung - - aber wenn jeder so denken würde wie Sie, Ja - - dann haben Sie Recht - - dann wird es noch viele Mutationen geben!! Eines garantier ich Ihnen jeder will überleben, das Virus und auch der Mensch - - - ich bin auf der Seite vom Menschen!!! Zu Ihrer Aussage "weltweiter Feldversuch vom Impfstoff" - - das klingt in meinen Augen fast so als würden Weltweit Wissenschaftler/Ärzte/Epidemiologen/Virologen mit Himbeersaft experimentieren?!?!?

      Varaderox

      Ich kann das "warum soll i mi impfn lossn" nimmer hören. Und diese Form der Hybris findet sich in Osttirol sehr oft. Das gleiche schon bei den Gesichtsmasken. Ein richtiger Osttiroler läßt sich doch nit sogn dass er an Fetzn im G'sicht zu hob'n hot, geschweige denn sich was einespritz'n losst, er weiss auch dass er ein Immunsystem hat das so ziemlich jeden Virus widersteht und ausserdem is' er sowieso Experte für alles. Wahrscheinlich ist auch dies ein Grund, warum der Bezirk nicht nur zeitweise , sondern ständig in den Spitzenrängen der österreichweiten Insidenztabelle zu finden war. Es geht aber gar nicht um die individuelle Wohlbefinden, sondern um die gesundheitliche Gesamtsituation. Ich kann mich noch an die in dern 60er Jahren quasi verpflichtenden Pockenimpfung erinnern, damals mit garantierten Nebenwirkungen , dank derer wir diese Kranheit seit den 80er ad acta legen können. Allein wenn man sich die Zahlen für Israel mit einer Durchimpfungsrate von knapp über 50% ansieht, wird deutlich das der Nutzen die noch unbestimmten Nachteile überwiegt. Ich glaube auch das es richtig ist, jene die das "Risiko" einer Impfung auf sich nehmen, bei Lockerungen zu bevorzugen. Und das gerade weil zwar nicht der individuelle Nutzen, jedoch der Nutzen für die gesamte Bevölkerung erwiesen scheint. Zahlen-lügen-nicht....

      steuerzahler

      Für den PlusPol und andere Skeptiker sollte man vielleicht eine besonders teure Luxusversion auf den Markt bringen. Selbst zu bezahlen und darf nur von einem Primar gegen Honorar verimpft werden. Dafür gibt es eine zwanzig Minuten dauernde Imformation und eine goldene Verpackung, sowie eine halbstündige Beobachtung nach der Impfung.....

      Urmel

      Wenn Du lieber mit einem Langzeit-Lockdown oder für Dich einfacher verständlich mit einem Lackzeit Wirtshaus-Lockdown leben magst...bitte !

unholdenbank

War nicht LR Kuenz derjenige, der Corona vor etwa einem Jahr als unerheblich und ungefährlich und die Maßnahmen dagegen als schädlich und übertrieben dargestellt hatte? Naja, in bester Gesellschaft seines Parteikollegen Konrad Adenauer (CDU): "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?" Situationselastisch halt!

    tirolerisch

    jeder kann sich mal Irren. keiner hat die weisheit mit löffel gepachtet. aber er lässt sich impfen.

    Nasowas

    Es gibt Menschen, die lernen dazu und andere sind nach einem Jahr noch immer nicht bereit, das Problem zu erkennen. Weiters hat er sich nicht vorgeträngelt, wie manch anderer Politiker, sondern sich ganz normal und korrekt bei "Tirol impft" angemeldet! Bravo!

      Osttirolbeobachter

      Daran erkennt man einen alten Politfuchs. Ein Foto von der Impfung, welches der Bevölkerung hoffentlich bis zu den Wahlen in Erinnerung bleibt. Es sollte selbstverständlich sein, sich als Politiker bei der Impfung nicht vorzudrängen. Meine Stimme gibt es dafür nicht. Dafür müsste er den Kassenvertrag für das Labor Dr. Walder unter Dach und Fach bringen. Dafür wollte er sich ja besonders einsetzen.

osttirol20

Placeboeffekt?

Sportler99

Liebe Leute aktuell schaut es so aus das in Germany noch heuer eine Schluckimpfung auf den Markt kommt. Vorteil hierbei es wird auf zwei Virusstämmen aufgebaut und somit werden die Mutationen besser beherrschbar sein. Ich persönlich war auch in der Tenishalle Impfen und kann auch nur sagen ein Lob an die Organisation. Für die jammerer die Aluhut Träger und die ewig gestrigen - - - keiner muß Impfen. Klar wirds ohne Impfpass nicht gehen aber wir haben euch auch ohne Impfung lieb👍

tirolerisch

Ein Lob allen, die in der Dolomitenhalle mitarbeiten ,sodas wir Osttiroler zur Impfung kommen. Sehr gut organisiert ,geht flott von statten. Dankeschön, damit kommen wir der Normalität ein bischen näher. Freu mich schon auf die Gastronomie, wo ich dann ungehindert zukehren können.

    bergfex

    .......... Freu mich schon auf die Gastronomie, wo ich dann ungehindert zukehren können..........

    ......Und ohne es zu wissen eventuell andere anstecken könnte ... 😂😂😂😂😜

hinter dem vorhang

ziemlich gefährlich wenn schulen aufmachen... liegts an corona oder das die schüler mit 5 ern heimkommen, da sie fast nur mehr daheim waren?

Zahlen-lügen-nicht..

Am 19. Mai soll es ja die ersten Öffnungsschritte geben. Zutritt Gastronomie und Kultur nur mit grünem Pass. Ein Bekannter aus Südtirol bekommt demnächst nach der sogenannten " Impfung" den Grünen Pass. Dieser ist vorläufig für 1 halbes Jahr gültig, solltn wir uns dann alle 6 Monate die Spritze geben lassen? Bald soll es einen " Impfstoff" für Kinder geben. Dürfen dann nur mehr "Geimpften" Kinder in die Schule? Damit wird der "Büchse der Pandra" Tür und Tor geöffnet. Schöne neue Welt. Wir werden nie wieder zur " Alten Normalität" zurückkehren, durch keine Spritze, Maske oder Abstand.

    thomas78

    Ein historisches Ereignis, die Menschheit wird sich anpassen müssen 😷

    tirolerisch

    Da must du dich in Südtirol informieren!! Wir sind in Österreich .

    Genuatief

    Ganz genau, ich lasse mich nicht impfen, denn ich habe genug Antikörper und jedes halbe Jahr neu impfen lassen ist ein Wahnsinn. Zudem wird es noch hunderte neue Mutationen geben. Also auf und das Leben geht weiter.....

      Wunu

      Du bist nicht aktuell... Es gibt über 20.000 Mutationen davon werden 89 genauer beachtet. Warrum nur 89? Mir egal. Grund? Dr. Walder und andere Virologen wissen was sie tun und werden uns schon sagen wenn eine 90. auf den Schirm kommt. Das Dich nicht impfen gehst... eh ok. Deine Entscheidung. Aber wieso ist es Dir so wichtig das Du uns das sagen musst?

      Gertrude

      Nicht vergessen, es geht bei der Impfung nicht nur um dich- ist für Viele leider schwer zu verstehen.

    Bergtirol1

    Lieber @zahlen-luegen-nicht... Sie vergessen doch nicht das in der "Büchse der Pandora" auch "Hoffnung" enthalten ist - -dies nur so am Rande erwähnt!! Zu Ihrer Normalitätsaussage - - naja der Mensch hat den Planeten Erde zu dem gemacht was er jetzt ist - - - der eine ist jetzt enttäuscht und der andere sehr erfreut... Sie sehen selbst, daß Wort "Normalität" ist reine ansichtssache!! Und wenn Maske/Abstand/ Hygiene und Impfung im Jahresrythmus bleiben sollte - - mich stört das nicht - - - denn es gibt schlimmeres auf der Welt als das, finde ich 👍👍

    Wunu

    Mit ein wenig Nachforschung im allwissenden Netz findet man die Antwort recht schnell. Impfung gilt (nach derzeitigem Wissensstand für 1 Jahr) So wie eine Grippeimfung auch von einer Welle zur nächsten reicht. Impfungen finden so lange statt bis die Krankheit gegen die sie ist als ausgerottet gilt. Da diese Impfung aber derzeit freiwillig ist sehe ich mich nach aktuellen Stand in meiner Freiheit weder gefährdet noch eingeschränkt. Da es nch keinen Impfstoff für Kinder gibt, gibt es auch noch keine Regelung dafür. Somit ist der Rest der Frage eher eine persönliche Befürchtung... Als sie an den öffentlichen Gebäuden Sicherheitsschleusen errichtet haben, als sie an den Flughäfen die Sicherehit verschärft haben, da war es mit der "Alten Normalität" auch vorbei... Was genau glauben Sie wird sich ändern? Geändert hat sich z.B. das 2/3 mehr bei großen Onlinekaufhäusern geordert werden und es damit der regionale Handel schwer(er) haben wird zu überleben... Ja, das wird sich ändern. Ansonsten wird es zwar wieder eine Zeit lang dauern doch fast alles wird wieder wie es vorher war. Warum ich mir so sicher bin? Einfach weil es in der Natur des Menschen liegt.

    Sportler99

    Wenn schon dann Die Büchse der Pandora 😂👌👍

    isnitwahr

    nach jedem einschneidenden Ereignis wird es nie wieder so wie vorher, egal ob es z.B. den Tod eines nahen Angehörigen betrifft, eine Scheidung, oder eben eine Pandemie.

    leniiii

    Vor einiger Zeit las ich in diesem Forum einen Beitrag, wo ein Zusammenhang zwischen niedrigem Bildungsniveau und Coronaleugnern, Maßnahmenverweigerern, Verschwörungstheoretikern, etc. vermutet wurde. Fast scheint sich dieser Beitrag zu bewahrheiten. Ich sage nur "Büchse der Pandra". Und allgemein fallen mir dermaßen viele Fehler in der Rechtschreibung sowie Grammatik insbesondere bei diesem Klientel auf... Zufall?

      nikolaus

      Libe leniiii, tu klinkst jezt ain bieschen wi aspasia 😘

AngryMan

Tut gut zu sehen, dass es auch Volksvertreter gibt, die so wie das Volk regulär auf einen Impftermin warten!👏🏻

Der Graukofler

120 Personen bei 6 Impfkojen je Stunde. Wenn ich recht rechne, sind das 20 Personen je Impfkoje und Stunde. Also alle 3 Minuten eine Impfung. Wo bleibt die Aufklärung zur Corona Impfung? Laut Impfexperten sollte das Aufklärungsgespräch ca. eine halbe Stunde dauern.

    rebuh

    ok. wenn sie das wollen, dann kommens zur impfung statt vieleicht in 2 wochen eben erst zu weihnachten dran ! allerdings als ich im beim impfen war, ist die entscheidung schon lange vorher gefallen. da brauch ich kein langes gequassel mehr mit dem arzt.

      Post_ler

      Ich warte gerne. Weihnachten 2025 wär auch ok für mich ! 😉

    tirolerisch

    du bekommst ja ein Schriftstück, das zum unterschreiben ist. Dort steht alles wissenswerte . Ausserdem informiert man sich doch auch vorher und nicht erst beim impftermin. Da müste man ja lange wartrn wenn jeder seine Geschichten dem Arzt erzählt.

    Wunu

    Impfwillige informieren sich meist schon lange vor dem Termin über das WAS, WIE, WO - Ebenso über Risiken und Nebenwirkungen.

    Das Personal ist sehr zuvorkommend und freundlich. Es geht sehr ruhig und geordnet zu.

    Und lieber Graukofler... Wenn Du Fragen hast nehmen sich dort die Experten auch Zeit dafür.

    Menschen die solche Fragen wie Du stellen haben sich aber meist noch nicht für eine Impfung entschieden. Auch das ist kein Problem. Einfach noch Nutzen und Risiko abschätzen und dann entscheiden. Eventuell auf den richtigen Seiten. Also auf Experten-Seiten, nicht FB-Seiten, sich einlesen und ggf. Fragen mit dem Hausarzt und nicht in Inernetforen abklären... Ich denke das wäre ein brauchbarer Weg. 🤗

      bergfex

      ...... Also auf Experten-Seiten,.........

      Und jeder "Experte" hat eine andere Meinung. Das verunsichert.

    Ellot

    @der Graukofler, es sollte doch eigentlich im Interesse von uns allen liegen, dass wir in kürzester Zeit so viele Menschen wie nur möglich impfen können. Jeder hat die entsprechenden Möglichkeiten sich über diverse Medien über Gefahren, mögliche Komplikationen, Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen zu infomieren. Und ich bin mir sicher, dass jeder der im Lienzner Impfzentrum impfenden Ärzte für ein Gespräch bereit wäre wenn man darum fragen würde. Man muss halt, besonders in einer Pandemie, auch mal was selber machen, und nicht immer darauf warten, dass es einem zugetragen wird.... Selbstständigkeit... so fasse ich das auf.

    Muenchner

    Ich war am Freitag impfen in der Dolomitenhalle , die Ärztin die mir die Spritze gesetzt hat mich kurz informiert über die Impfung , was völlig ausreichend war . Jeden den ich kenne hat sich vorab informiert und ausserdem ist ein Dokument auszufüllen und unterschrieben abzugeben . Jeder Hausarzt gibt informationen und ninmt sich die Zeit , wegen einer Sportverletzung war ich die Woche öfters bei Dr.Köck in der Praxis und konnte das gut beobachten . Wurde auch beraten da ich mir ja täglich Thrombose Spitzen selber spritze .

    @Bergfex : das sind Experten in gegensatz zu Ihnen . Man holt sich informationen bei Impf Experten wie der Ständigen Impfkommission (STIKO) .

    Sie sind ein Dampfplauderer und verunsichern mit Ihren dummen Kommentaren nur Mitmenschen . Berg Heil Enrico Menozzi

    Nachdenker

    @derGraukofler, wenn man sich impfen lassen will, muss man das Beiblatt mit allen relevanten Infirmationen herunterladen, durchlesen, unterschreiben und mit abgeben. Und das die Osttiroler, trotz ihres oft sturen Verhaltens, lesen können, das trau ich Ihnen sehr wohl zu. Und nur wenn sich sehr viele impfen lassen, gelingt die Kehrtwende. Vor Jahren hat niemand nachgefragt, wenn Impfungen angesagt waren. In der Schule sind wir hintereinander angestanden und wenns ganz blöd hergangen ist, war bei allen Kindern die gleiche Nadel im Einsatz, um im Accord zu impfen. 💉💉💉🩹🩹🩹🩸🩸

el...

Komisch ist nur, wenn man sich anmeldet, dass man keine Antwort bekommt

    Wirt2200

    Stimmt, eine Bestätigungs-Email oder SMS wäre nicht zu viel verlangt

      Nasowas

      Haben alles 2 Stunden später bei mail erhalten!

    12345

    Ja dann wirst du wahrscheinlich erst später drankommen schon mal daran gedacht? 🙃

      rebuh

      naja, man würde schon gern wissen, hat die anmeldung funktioniert, oder war's ein griff ins "clo"!

      Redcap

      Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass ich sehr wohl ein Bestätigungs-Email erhalten habe, einschließlich Angaben der pers. Daten sowie auch einen Link zur Bestätigung der E-Mail-Adresse.

      rebuh

      @ redcap, ja hab inzwischen auch wo gelesen das man die anmeldung 2x bestätigen muss, wäre ja nicht österreich, wenn's die beamtenschaft dem "dummen volk" zu einfach machen würde. hab ja schon mal geschrieben, bei jeder internet bestellung hab ich sekunden später die bestätigung, aber gut da istder kunde "könig" hier bittsteller!

      Nasowas

      @rebuh: Hauptsache man kann kritisieren! ich denke, dass diese ganze Organisation eine enorme Logistik ist! Hut ab vor den Planern.

      el...

      Ist schon klar, auch kein Problem muss ja nicht sofort drankommen, aber eine Antwort wäre wohl nicht zu viel verlangt

    tirolerisch

    doch ein link zeigt ob es richtig gemacht wurde.

cloudy

Ein Lob für die gelungene Organisation, das gesamte Team! Endlich geht auch in Osttirol für die allgemeine Bevölkerung was voran, es macht Hoffnung....

Eine längere Anmerkung und Kritik sei dennoch gestattet: Während die Impfungen beim medizinischen und Pflegepersonal in Krankenhäusern und Altenheimen lobenswerterweise (annähernd) laut Impfplan erfolgten, blieb die Lehrerschaft - zumindest in Osttirol (trotz hoher Infektionszahlen auch an Schulen) ungeimpft, Impfstufe 2 war nur den Medien zu entnehmen, von der gepriesenen "Verlässlichen Schule" gegenüber den eigenen Arbeitskräften keine Spur! Sie blieb auf sich allein gestellt. Deren angekündigte "Impfstufe 2" wurde wohl übersprungen! Ein weiteres Versäumnis der Bildungsdirektion, der Verantwortlichen? Woran es wohl tatsächlich lag? So suchten viele impfwillige LehrerInnen alsbald eigene Wege. Mit dem Wissen und auch der Sorge als PRIVATMENSCH, (ziemlich) seit Schulöffnung TÄGLICH mit dem Virus konfrontiert zu sein (- anders als im Handel machen Plexiglasschutzwände in der Unterrichtspraxis wenig Sinn!) organisierten sie sich SELBST, um ÜBERHAUPT an Impfungen zu gelangen (Anm: ständiger, durchgehender Präsenzunterricht in den Volksschulen und bereits annähernd 90%iger Betreuungsunterricht vorher!). Gleichzeitig führen gerade VS- LehrerInnen aktuell 3x die Woche - als nicht medizinisches Personal - die sämtlich erforderlichen Testungen bei den Schülern durch, selbstverständlich!, unbezahlt!, unerwähnt! .....

Trotzdem - den pädagogischen Gedanken nicht verlieren und allzeit vermitteln: POSITIV UND ZUVERSICHTLICH NACH VORNE SCHAUEN! Den anvertrauten Kindern, Jugendlichen und Eltern (allzeit und möglichst rund um die Uhr) die eingeforderten "VERLÄSSLICHEN Dienste" erweisen....

Meine Erwähnung und schriftliche Aufklärung der Leserschaft wollte Gehör finden....

Schlussgedanke: Endlich geht auch in Osttirol für die gesamte Bevölkerung was voran, es macht Hoffnung!....

    Sonnenstrahl

    Oh, die Lehrerschaft in ihrer täglichen Gefahrenzohne wurde im Impfplan nicht adäquat mitbedacht - welcher Affront! Da hat möglicherweise tatsächlich eine CLOUD☁ diesen Berufsstand überschattet! Aber zur Beruhigung: Ich habe bislang noch nicht - auch bei genauerem Hinsehen in den Foren der Bestattungsunternehmen - mitbekommen, dass LehrerInnen trotz erhöht ausgesetztem Risiko in den letzten coronastrapazierten Zeiten vermehrt verstorben wären. Also nur Mut Cloudy - POSITIV UND ZUVERSICHTLICH NACH VORNE SCHAUEN ist ein totsicherer Tipp!!!

      cloudy

      Zynismus wie's im Bilderbuch steht... GUTE BESSERUNG!

      Godmensch

      sehr gut formuliert 👍

      smile

      ..poah...was ist dem "Sonnenstrahl" bloß alles "über die Leber gelaufen"

      leniiii

      @ smile: Wahrscheinlich arbeitet Sonnenstrahl gerade sein Trauma "Schule" auf. 😉

    as

    soweit ich weiß finden die tests in den schulen in der unterrichtszeit statt? wieso dann extra bezahlen? auch die arbeiter in den betrieben müssen warten und dort ist die ansteckungsgefahr nicht geringer als an schulen. wenn da jemand infiziert, ist wird nicht die ganze abteilung oder etwa gar der ganze betrieb geschlossen. also positiv nach vorne blicken. alle die wollen kommen dran😊

    Wunu

    Auch wenn ich die Bedenken z.t. als gerechtfertigt ansehe meine nicht ganz ernst zu nehmende These: Möglicherweise...nur möglicherweise hat das auch damit zu tun das überall wo Lehrer geimpft wurden hohe Ausfälle und Krankenstände beim Lehrkörper am Montag zu verzeichnen waren. (Vergl. letztes Mal in Vorarlberg) Es könnte sein das die Nebenwirkungen und Impfreaktionen in dieser Berufsgruppe vielleicht besonders oft und besonders hart zuschlagen... Das will man sicher vermeiden - jetzt wo es wieder zum vollen Präsenzunterricht gehen soll. Wie gesagt...ist nur eine Vermutung. 😇

      isnitwahr

      das ist ja eine tolle Formulierung, die Zustimmer stimmen dem Posting zu und die Nichtzustimmer stimmen nicht zu, dass es sich nur um eine Vermutung handelt, sondern bezeugen durch ihr nicht zustimmen, dass es eine Tatsache ist. Endlich einmal ein perfektes Posting, gratuliere!

      ozzy

      sehr amüsant! ein bisschen wahrheit steckt in fast jeder vermutung.