Auch Tilg zieht sich aus der Landesregierung zurück

Der Tiroler Gesundheitslandesrat wird wieder Professor an der UMIT.

Kurz nachdem bekannt wurde, dass die ÖVP-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf überraschend den Hut nimmt und die Tiroler Landesregierung verlässt, meldete am Dienstagabend der Landespressedienst auch den Rücktritt von Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg. Zu Zoller-Frischauf gibt es von Landesseite noch keine offizielle Stellungnahme. Tilg habe heute Nachmittag seine Kolleginnen und Kollegen in der Tiroler Landesregierung darüber in Kenntnis gesetzt, sich als Mitglied der Tiroler Landesregierung zurückzuziehen. Er war als Landesrat für Gesundheit, Hochschulen und Universitäten in Tirol zuständig, 2013 übernahm er zusätzlich den Bereich Pflege.

In die politische Geschichte eingehen wird Bernhard Tilg wohl mit seinem TV-Statement zum Corona-Krisenmanagement: „Wir haben alles richtig gemacht.“ Foto: Expa Groder

Bernhard Tilg verweist in einer ausführlichen Stellungnahme auf seine Erfolge wie „die Spitalsreformen, den Strukturplan Pflege, die Technologieoffensive Tirol oder an die eingerichtete Tiroler Forschungs- und Wissenschaftsförderung.“ Eine besondere Herausforderung sei in den letzten 14 Monaten die Bewältigung der Corona-Krise gewesen. „Eine Zeit, die uns alles abverlangt hat – auch mir selbst“, so Tilg, der sich bei allen Weggefährten bedankte.

„Nach fast 13 Jahren in der Spitzenpolitik, die intensiv und fordernd waren, aber von denen ich keines missen möchte, habe ich für mich den Entschluss gefasst, wieder als Professor für Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren und so dem Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiestandort weiterhin verbunden zu bleiben“, schließt Tirols Pflege- und Gesundheitslandesrat in der offiziellen Aussendung.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

24 Postings bisher
Sinnlos

Was ist mit unseren Virologen los? Hätte das unseren "Koryphaen" nicht auch auffallen müssen das da was nicht stimmt?

genaugenommen

jetzt hat er endlich was richtig gemacht.

Herr Lummer jetzt mit Schihaserl Susi

Also aufgrund der fast ausschließlich „stimme zu“ Postings könnte einmal darauf vertraut werden, dass bei den nächsten Landtagswahlen die beste Partei seit 2000 Jahren endlich mal auf die Schnauze fällt.

Oder etwa doch nicht?

Als gelernter Tiroler „tut man holt a wiedo gonz schnell vogess‘n“ und wählt wieder fähige schwarze Leute. Weil do Tate und die Mame sog‘n „titla in de Schwarz‘n die Stimme geb‘n“.

Sportler99

Jetzt hat er wirklich alles richtig gemacht. Bin gespannt wann die Leute mal munter werden und den schwarzen Sumpf aus Tirol vertreiben. Hoffe das der Hr. Platter der sich als Krisenmanager als unfähig erwiesen hat die größe hat auch zu gehen.

karlheinz

Dem raunzt wohl niemand nach, "obwohl er immer alles richtig gemacht hat". Statt als Lehrender soll er an der UMIT als Fensterputzer seinen Job machen !!

Kaffeesud

Der richtige Weg in die richtige Richtung. Es gibt leider noch genug davon, die täglich ihre Unfähigkeit beweisen und nur stänkern! Besonders in Osttirol, vom FELBER bis zum KÄRNTNER-Tor!

tiroler85

Ich würde sagen fein aus der Affäre gezogen bevors unangenehme Fragen zur HG Pharma gibt. Stilvoll schaut für mich anders aus.

Rudi

Jetzt fehlt nur noch Platter 👍

multi 1

Wochenlang wird Tirol abgeriegelt und die Bevölkerung eingesperrt, gibt es eigentlich keinen Gesamtverantwortlichen mehr für das ganze Chaos.

sonnenstadtlienz

Dreizehn Jahre Spitzenpolitik müssten doch für eine fette Politikerpense reichen - da muss mann doch nicht auch noch bei den Stundenten "alles richtig machen". Aber manche können es einfach nicht lassen - schlimm schlimm!

hinter dem vorhang

danke

gemeiner Waldkauz

Den Respekt und "dem Land gedient zu haben" hat dieser Herr nicht verdient. Der Weg ist frei für mehr Professionalität in der Landespolitik Tirols!

nikolaus

AusgeTILGt - Tirol atmet durch 👍

wolfgangwien

Ja ein guter Tag! Aber da geht noch mehr!! Auf Auf!!

lienzer666

Kurz und bündig gesagt, der Rücktritt kommt ein Jahr zu spät, aber immer noch besser als gar nicht. Der Tag endet angenehm.

Chronos

Zwei Regierungsmitglieder, Zoller-Frischauf und Tilg nehmen den Hut. Ich glaube, sie müssen!!!

Das Wasser steht LH Platter bereits über den Kopf. Mit dieser Strategie glaubt Platter seine eigene Haut zu retten.

Zoller-Frischauf kehrt in den Landtag zurück. Sie will also noch nicht loslassen…

Tilg will in die Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren. Nach 13 Jahren!!! Tut mir leid, aber 13 Jahre ist in diesem Bereich eine Ewigkeit! Ich denke, Studenten im ersten Semester werden Tilg beibringen (müssen), wo inzwischen die Medizintechnik und Informatik angelangt ist!

ozzy

Strukturplan Pflege? Ein wahnsinniger Erfolg, ebenso die Spitalsreform und das Management in dieser Pandemi. Meine Trauer hält sich sehr in Grenzen.

bergfex

Also ist der Abend doch noch schön geworden.

wie lautet ein Spruch: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Post_ler

Unglaublich wie man in der Politik "abgeht". Jetzt bildet er unsere zukünftige Elite aus. Gute Nacht Österreich !

Herr Lummer jetzt mit Schihaserl Susi

... dass man das NOCH erleben darf ...

Berni T. hat mit dieser Entscheidung WIRKLICH ALLES RICHTIG GEMACHT ... (wenigstens 1 x)

😂😂😂😂😂

hachwoldhansl

Der Sumpf scheint sich langsam von selbst trocken zu legen! Meiner Meinung nach brauchats aber noch einen Rücktritt, dann habt ihr wirklich "ALLES RICHTIG GEMACHT"!🤭😎

cheerio

....eher sind ihm wohl die Fragen rund um das BKH Lienz und die Causa Dr. Walder zu heiß geworden 😀

    Osttirolbeobachter

    Mit den Fragen rund um das BKH Lienz wird sich nun die Nachfolgerin Annette Leja beschäftigen müssen. Da sie Geschäftsführerin im Sanatorium Kettenbrücke war, ist sie dann ja sozusagen von Fach. Lassen wir uns überraschen und hoffen wir das Beste.