„Ein Bergsteiger ist dann gut, wenn er alt wird.“

Walter Mair im Dolomitenstadt-Podcast. Wir verlosen zwei seiner neuen Bücher.

Auf einer Bank am romantischen Speicherteich in Tassenbach ergriff Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner die Gelegenheit, einen Mann vor das Mikrophon zu holen, den man in Osttirol nicht vorstellen muss: Walter Mair. Mit 81 Jahren legt er zwei neue Wanderführer vor. Insgesamt 21 unvergleichliche Bergbücher hat er in den letzten Jahrzehnten geschrieben und man zweifelt keine Sekunde daran, dass er all die Pfade, auf die er uns führt, mit eigenen Augen gesehen und mit eigenen Beinen erwandert hat. 

Wie sonst könnte dieser Mann so detailreich und mit so echter Begeisterung jeden Steig, jedes Kletterstück und jeden Panoramablick beschreiben? „Walter war hier.“ Das könnte in alle Wegweiser und Rastplätze in Osttirols Bergen eingraviert sein, denn er war es tatsächlich: „Ich habe alle Steige in Osttirol, die auf Karten eingezeichnet sind, begangen“, erklärt er im Gespräch. 

Und er ging diese Wege nicht nur einmal. „Nach dem Sturm Vaia, nach Windwürfen, Regengüssen und großem Schneedruck muss man einfach nachsehen: Ist es noch so, hat es sich verändert?“ Deshalb kann man sich auf ein Wanderbuch von Walter Mair verlassen. Wie es geschrieben steht, so ist es. 

Mit 13 Jahren fing seine Bergleidenschaft an, erzählt er im Podcast, als „Ausweg ins Freie für einen, der nicht mehr als den Lienzer Hauptplatz gekannt hat“. Heute, mit 81, ist der Weg zum Gipfel nicht mehr ganz derselbe, „alles andere wäre Übertreibung, es wird der eine oder andere nicht ganz so hohe Dreitausender noch sein, alles ein bissl langsamer, aber an Schönheit bleibt es gleich. Dadurch, dass ich langsamer geworden bin, schau ich mehr. Es gibt Dinge, die ich noch nie gesehen habe, auf einem Weg, den ich dutzendfach gegangen bin.“

Was einen guten Bergsteiger ausmacht, fragen wir Walter Mair? „Es gibt den Spruch, ein Bergsteiger ist dann gut, wenn er alt wird.“ Auch die Kunst des Umkehrens will also gelernt sein, erfahren wir von einem, der es wissen muss: „Die Berge sind uns Lehrmeister und wir alle, die die Berge besuchen sind Untergebene dort.“

Wie Walter Mair die Entwicklung des Bergsports und den Klimawandel wahrnimmt und welche Vorschläge er für die Gestaltung des Lienzer Hauptplatzes hätte – das und Vieles mehr erzählt er gewohnt unterhaltsam im Podcast.


„Osttirol Süd“ und „Glockner-Region“ heißen die beiden neuesten Wanderführer von Walter Mair. Wir verlosen zwei Exemplare unter jenen Dolomitenstadtlern und -stadtlerinnen, die ihr liebstes Wanderziel in Osttirol unter diesen Artikel posten. Viel Glück!

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

46 Postings bisher
Isabella Lukasser

Ein wunderbarer Podcast! Interessant zum Zuhören, die persönlichen Geschichten, der Dialekt und ein sehr sympathischer Erzähler.

561danielw

Ederplan mit grandioser Aussicht auf die Schobergruppe und Lienzer Dolomiten mit anschließender Einkehr am Anna Schutzhaus! 🏔🍻😋

ynos7

Grünalmtal mit den wunderbaren Mäandern

Dialog

Für mich ist der Spitzkofel der Kailash! Viel Male oben gewesen, umrundet, sehe ihn wenn ich die Augen aufmache von meinem Bett aus und jetzt um 5.45 Uhr mit seinem goldenen Gipfel, den mag sogar unser Herrgott.

xxktil

Karlsbaderhütte :)

Eva.E

Geigensee im Defereggen 🌞

edse

mein tip über das leitental zur filmoorhütte und zum grossen kinigat

waldmenschin

Immer wieder fein zum Harry auf die Hochschoberhütte !

gotitha

die Gottschaunalm ist auch immer wieder ein lohnendesWanderziel

stella2012

Rotgebele und Priniz Runde -> Top Ausblick auf Lienz

wisdom of crowds

Vom Aurora über die Adlerstüberlscharte ins Eck.

Woldhex

Alkusser Seen..... Ein Traum

karli8

Eines der schönsten Ziele ist die Keilspitze - übers Lavanter Alpl auf den Kolm und dann weiter auf die große Keilspitze. Im Idealfall dort den Sonnenuntergang genießen :)

schneida

Keeskopf über Gradental 🏔

naturmensch

Alpenkönigweg - einfach nur ein Paradies!

so ist es vielleicht

So ein wohltuendes Interview, diese Ruhe und Gelassenheit die Walter Mair ausstrahlt, ist ein wahres Vorbild, für so wahnsinnig viele gestresste Menschen! Man ist schon so manchen, von Walter Mair beschriebenen Pfaden, gefolgt! Immer ein Erlebnis! Drei meiner schönsten Osttiroler 3000er Besteigungen waren wohl rauf zur Kendlspitze von Stein, mehrfach rauf zum Glödis von Seichenbrunn oder rauf zur Kristallwand (mit Venedigerblick) vom Frosnitztal losgegangen! 😍

Und im Laserz von der Dolo übern Rudl Eller Weg zum Laserzklettersteig zur Laserzwand, dann noch weiter rauf zum Roten Turm, runter zur Karlsbader und am Normalweg wieder retour zur Dolomitenhütte. 😘

pici

Jagdhausalm - nicht so anstrengend, aber schön zum Niederknien! :-)

Schorschi

Sind vor drei Tagen von Kartitsch auf den Dorfberg gewandert. Von dort weiter auf den Golzentip und dann hinunter nach Obertilliach. Eine grandiose Bergtour in schönen Osttirol.

Angelika M

Es ist zwar nur ein Spaziergang, aber ich liebe das Dorfer Tal! Dort ist alles vereint, was die Seele braucht. Die Kraft des Wassers, die Schönheit der Natur und die Ruhe. Und natürlich die Einkehr in der Bergeralm 😅

mathilde1711

übers Teischnitztal zur Stüdlhütte ⛰🌞

DEMI

Dölacher Ochsenalm bis zum Bockstein, grandioser Talabschluß mit Flußmeandern, dann der Mondsee und der Schwarzsee und zum Schluß als Krönung der Bockstein ☺

turboschatten

einzigartig: über den Rudl-Eller-Weg zur Karlsbaderhütte mit Umrundung des Laserzsees ... und dort einfach die Seele baumeln lassen - und das mehrmals im Jahr! Im Winter dazu das Ödkar-Schartl oder das Schartn-Schartl mit den Tourenskiern ... das alles sozusagen vor der Haustür der Dolomitenstadt !!!!

Monika

Meine liebste Wanderung geht entlang der Umballfälle zur Hohen Grube

ela

Alkuser See, einfach mystisch!

suedstadtler

Bloshütte - Geigensee - Bockstoan - Mondsee - Gumplalm - Mittelpunkt Osttirols - Bloshütte....

mathilde1711

Schöne Aussicht Parkplatz, zur Winklerner Alm, Almensee, Strasskopf, Roaner Alm ⛰🌞👍

Goblin

Mit dem Radl vorbei am Lucknerhaus (1.918m) hin zur Lucknerhütte (2.241 M) , danach zu Fuß hinweg durchs wunderschöne Ködnitztal zur Stüdlhütte (2.801m)...ATMEN...weiter übers Ködnitzkees hinauf über den Klettersteig auf die Erzherzog-Johann-Hütte auch Adlersruhe genannt auf 3.454 m. Eine Herzenstour mit Sehnsuchts-Charakter. Als Krönung erwartet dich der höchste Gipfel Österreichs - Der Großglockner mit seinen stolzen 3.798m.

RosemarieB

Gibt bei uns so viele wunderschöne Touren . . . Vom Lucknerhaus Richtung Glorerhütte, über den Medlsattel zur Lucknerhütte - Traumweg, Traumziel und Traumpanorama!

AsoAha

Hochschoberhütte - Hoher und Niederer Prijakt - einfach nur traumhaft schön!!!

Wernher Georg

Ganz klar... Rötspitze ☺

Huettenwirt

Ein Lieblingsziel habe ich nicht. Ich bin viel unterwegs und erfreue mich an den Schönheiten der Osttiroler Berge, Almen, Bergseen und Hütten. Egal welches Ziel man ansteuert .. einfach schön!!!

Lenika

Das Ziel meiner schönsten Bergtour war der Rote Turm! Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen!!

hochstadel

Kerschbaumeralm in den Lienzer Dolomiten

Klettermaxi

Spinevitrol/kals

stefan73

Goisele-Neualplseen-Sattelkopf-Schleinitz Klettersteig

Migranten Kind

Am liebsten von der Haustüre starten zum Isel Trail Info Point beim Cools Rafting Outdoor und mit meinen Hund schön die Isel entlang , am besten bis Huben und alles barfuß . Schön gemütlich um die Kraft des Wassers und die Natur zu genießen .

Retour mitn Bus Für gemütliche Tal Wanderer

hias

Gumriaul über Ascheralm

spitzeFeder

Toinigspitz über Lasnitzen - Kriselach

watza

Sichelsee im Kristeiner Tal

Der Graukofler

Speikboden, 2653 m, St. Veit in Defereggen, leicht zu besteigender Aussichtsberg, mit Blick auf über 100 Dreitausender.

thomas78

Ahrner Kopf über Clara Hütte und Philipp Reuter Biwak

Wohnung

Hohe Grube, Prägraten

abc

Spitzkofel über Hallebachtal

Gertrude

Muhs- Panoramaweg, Bergerseehütte- Lasnitzenalm

Sillianappart

Kartitsch Leitertal