Felbertauernstraße ab Montagmittag wieder geöffnet

In Mittersill entspannt sich die Lage nach dramatischen Stunden nur langsam.

Wie die Betriebsgesellschaft mitteilt, wird die Felbertauernstraße von Matrei nach Mittersill am 19. Juli ab 12.00 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet. Ein 200 Meter langes Straßenstück wurde durch die starken Regenfälle am Wochenende von einer Mure verlegt und musste geräumt werden.

Nur langsam entspannt sich auch die Lage in der Salzburger Gemeinde Mittersill. Samstagnacht wurde Zivilschutzalarm gegeben und auch am Sonntagabend war die Bevölkerung aufgerufen, in den Häusern zu bleiben, Tiefgaragen und Keller nicht zu betreten und sich auch von den Dämmen der Fließgewässer fernzuhalten.

Die Salzach stieg in der Oberpinzgauer Gemeinde bis zu einem Rekordpegel von 5,9 Metern an, doch die bis zu sieben Meter hohen Dämme der Retentionsbecken hielten der Belastung ebenso stand wie die Hebebrücke, die erstmals seit ihrer Errichtung angehoben wurde, um die Salzach kontrolliert durchfließen zu lassen. Schwer getroffen ist das Gewerbegebiet von Mittersill, das teilweise meterhoch unter Wasser steht. Bürgermeister Wolfgang Viertler gab erst Montagfrüh vorsichtige Entwarnung und dankte den Einsatzkräften und hunderten freiwilligen Helfern, die durch ihren Dauereinsatz Schlimmeres verhinderten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren