Lienz: Acht Corona-Fälle in der Haspingerkaserne

Betroffene und Kontaktpersonen in Quarantäne. Verschärfte Covid-Regeln in der Kaserne.

In der Haspingerkaserne in Lienz wurden acht Soldaten positiv auf das Coronavirus getestet. Das bestätigt der Tiroler Presseoffizier Major Seidner auf Anfrage von dolomitenstadt.at: „Stand heute gibt es acht Fälle, die natürlich einige Kontaktpersonen mit sich bringen.“ Ob es sich dabei um die Delta-Variante handelt, lasse sich noch nicht sagen. Laut Seidner warte man noch auf die Auswertung. Die Betroffenen sowie jene Personen, die als K1 eingestuft wurden, befinden sich in Quarantäne.

Zwar rechnet man beim Bundesheer nicht mit einem weiteren Anstieg der Fallzahlen, in der Lienzer Kaserne wurden als Vorsichtsmaßnahme aber die Covid-Regeln verschärft. Es gilt wieder Maskenpflicht und eine Kapazitätsgrenze in Innenräumen, etwa im Speisesaal, in Schlafräumen und Lehrsälen. „Wir bieten weiterhin Covid-Impfungen an und die Soldaten wurden darauf hingewiesen, das Testangebot wieder stärker in Anspruch zu nehmen“, so Seidner. Corona-Infektionen innerhalb der Truppe nehme man beim Bundesheer ernst: „Jeder positive Fall gefährdet die Einsatzbereitschaft.“ In der zweiten Lienzer Kaserne gibt es laut derzeitigem Stand keine coronapositive Personen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren