Land reduziert Zahl der Teststationen in Osttirol

Tests nur noch in Lienz, Matrei, Sillian und Kals sowie bei Ärzt:innen und Apotheken.

Das Land Tirol legt seine Teststrategie neu aus und schließt die Corona-Teststraßen in den Osttiroler Dörfern und kleineren Gemeinden. Wie das Land in einer Aussendung mitteilt, haben die Antigen-Screeningstraßen in den Gemeinden Nikolsdorf, Hopfgarten i.D., St. Jakob i.D., Prägraten, Virgen, Abfaltersbach, Anras, Assling, Außervillgraten und Obertilliach mit Ablauf des 31. Oktobers ihren Betrieb eingestellt.

Getestet wird seit 1. November in vier zentralen Stationen in Sillian, Matrei, Kals und Lienz. Auch Covid-Testungen bei Apotheken oder niedergelassenen Ärzt:innen sind weiterhin möglich. Der Fokus soll künftig auf PCR-Testungen liegen, das entsprechende Testangebot wird ausgebaut. Details dazu will das Land „in Kürze bekanntgeben“.

Öffnungszeiten der vier Teststationen im Bezirk:

  • Sillian – Kulturzentrum: Montag bis Freitag jeweils von 7 bis 12.30 Uhr sowie 17 bis 19 Uhr und an Samstagen bzw. Sonntagen jeweils von 8 bis 12.30 Uhr
  • Matrei – Tauerncenter: Täglich von 8 bis 12.30 Uhr sowie von 16 bis 20 Uhr
  • Kals – Kulturhaus: Montag (13.30 bis 14.30 Uhr), Mittwoch (13.30 bis 14.30 und 17 bis 19 Uhr) sowie Freitag und Sonntag (jeweils von 17 bis 19 Uhr)
  • Lienz – Dolomitenhalle: Täglich von 7 bis 16 Uhr

Hinweis in eigener Sache: Wir haben die Kommentarfunktion bei Covid-Artikeln deaktiviert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?