„Rail & Drive“ startet 2022 am Bahnhof Lienz

ÖBB bringen zwei Verbrenner für die letzten Kilometer. Start im ersten Quartal 2022.

Am modernisierten Lienzer Bahnhof wird künftig auch das ÖBB-Carsharing-Service „Rail & Drive“ angeboten. Der Standort soll „noch im ersten Quartal“ in Betrieb genommen werden, heißt es in einer Aussendung an die Medien. Damit will man Bahnfahrer:innen in Lienz eine Anschlussmöglichkeit bieten, um vom Bahnhof per Pkw zum eigentlichen Ziel zu gelangen. Anfangs wird man zwischen zwei Fahrzeugen wählen können. Während an anderen Standorten der Einsatz von Elektroautos beworben wird, bestätigen die ÖBB auf Nachfrage, dass in Lienz vorerst Verbrenner anrollen. „Wir werden dann evaluieren und entscheiden, ob die Flotte mit E-Autos erweitert oder generell umgestellt wird“, so Pressesprecherin Julia Krutzler.

Während die ÖBB in den Großstädten Elektroautos einsetzen, sind für den Standort Lienz vorerst Verbrenner vorgesehen. Foto: ÖBB/Fritscher

Der Bahnhof in Lienz ist der fünfte „Rail & Drive“-Standort in Tirol. Um den Service zu nutzen, ist eine Online-Registrierung notwendig. Vor der ersten Fahrt müssen die Nutzer:innen ihre Anmeldung einmalig an einer „Rail & Drive“-Vertriebsstelle abschließen, den Führerschein vorlegen und ihre Kundenkarte abholen. Die Abrechnung der Fahrten erfolgt auf Grundlage eines gestaffelten Zeit- und Kilometertarifs. Derzeit sind laut ÖBB 15.000 Kund:innen registriert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

14 Postings bisher
unholdenbank

Interessant ist zu beobachten, dass die Ausreden, nicht mit der Bahn fahren zu können/wollen unfassbar kreativ sind. Tja, wenn man halt seine Blechburg nicht verlassen kann/will, ist einem keine Dummheit zu viel. Wenn man z.B. im Drautal hinter einem LKW herschleicht,oder 1 Stunde im Stau steht ist das halt so und wird schulterzuckend weggesteckt. Wenn die Bahn mal 5 min Verspätung hat, dann wird geschimpft und alle Bahnbediensteten werden als unfähig und faul beschimpft.

Kapatieme

ÖBB-Carsharing, Rail & Drive i hau mi ab! Gehts auch auf Deutsch vielleicht, mitten in Österreich oder bin ich in New York Downtown? Ansonsten ist der Neubau toll gemacht und zeitgemäss.

    steuerzahler

    Das unüberlegte Verwenden englischer Begriffe nimmt überhand. Wahrscheinlich soll es eine besondere Hervorhebung bewirken oder Intelligenz vortäuschen. Oft genug sind es aber Begriffe, die es so im Englischen gar nicht gibt oder völlig falsch verwendet werden.

      senf

      anglizismus finde ich in diesem fall richtig, denn die bahngleise enden ja nicht im deutschsprachigen raum sondern sind international vernetzt. wer also aus dem ausland nach lienz anreist, die deutsche sprache nicht beherrscht, dem sind internationale begriffe sicher dienlich. sowohl in der werbung/fahrplänen ect. als auch dann vor ort selbst. vor allem, wenn er vom ausland aus bucht oder info einholt. vielleicht könnte man das für regionale bedürfnisse zusätzlich auch in deutsch anbieten.

      generell wird die sprachvermischung aus modischen gründen - speziell im sport - leider übertrieben. untereinander im dialekt zu sprechen ist einigen schon peinlich. oft auch, im die eigene herkunft zu verschleiern 🤔 schade!

      steuerzahler

      Carsharing ist eher eine Fahrgemeinschaft. So wie das bei der ÖBB abläuft, ist das car rental, also ein Autoverleih.

      Ich hätte mir in Österreich eine deutsche Bezeichnung erwartet, englische Zusatzinformationen sind für das internationale Publikum hilfreich. Aber wenn schon, dann richtig übersetzt.

    Migranten Kind

    Das gannze nennt sich rail&drive und für jedermannn verständlich . In die Züge reisen viele Menschen die nicht deutsch sprechen , bin letzten Sommer mehrmals hin und her gependelt mit der Bahn . Ist doch viel einfacher in Bologna auzusteigen und dem Rail&Drive Schild zu folgen , wenn es dort so ein Angebot gibt .

Welt

Ich finde grundsätzlich den verleih vom Autos gut das möchte ich klar stellen was mir aber nicht gefällt das die iÖBB hier nicht Umwelt freundlich gedacht hst ich finde es sollten nur Batterie Electricische oder Wasserstoff betriebene Fahrzeuge angeboten werden finde ich. das ist meine Meinung dazu. Auch sollte der Öffentliche Verkehr besser in Osttirol ausgebaut werden finde ich hier sollte es anreize geben das die Menschen den Autobus verwenden in der Altstadt müsste dss Parken viel teuer werden 4.50 Euro in der Stunde. so das war dss wichtigste was ich sagen wollte,zu diesem Thema.

    phoenix

    Elektroauto und umweltfreundlich... Ich bin mir da nicht mehr so sicher.

      one1

      Auch wenn die Elektromobilität aktuell noch nicht perfekt ist und ja, Kritik an der einen oder anderen Stelle durchaus angebracht und ausdrücklich erwünscht ist, so führt kein Weg mehr daran vorbei und das ist auch gut so. Die vielen Vorteile sind nicht mehr wegzudiskutieren und bringen vielen von uns als Bürger ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit, und allein das ist schon Grund genug daran weiter zu arbeiten. Das Thema ist aber viel zu umfangreich um alle Aspekte hier adequat zu gewichten aber wer echtes Interesse hat kann sich mittlerweile schon sehr breit informieren... 😉.

gargamel

nur schade, dass es bei der bestehenden P+R Anlage im Süden des Bahnhofs nicht möglich ist ein kostenloses Parkticket für Bahnreisende zu erhalten. weder online, noch klassisch am Schalter ist das möglich, denn es gibt derzeit gar keinen besetzten Schalter am Bahnhof Lienz. aber Hauptsache ist, dass das Mobilitatszentrum eines der modernsten überhaupt wird.... Peinlich, peinlich

    Holzhittn

    Stimmt nicht. Es gibt einen besetzten Schalter. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Lg

    chiller336

    gibts nur kein kostenloses parkticket weil kein schalter besetzt ist oder gibts das überhaupt nicht mehr? in letzterem fall wird dann zu überdenken sein, ob man überhaupt mit der bahn fahren soll oder nicht. ganz abgesehen sind in letzter zeit wiederholt berichte über unfreundliches bahnpersonal zu lesen und auch mit saftigen strafen im fall von vielleicht nicht ganz richtig gekauften tickets am fahrscheinautomaten macht die öbb kein kundenfreundliches bild

      Migranten Kind

      Es gab während der ganzen Bauphase an Schalter , an Container . War dort selber da ich probleme mit meinen Online gebuchten Ticket am Automaten hatte . Mir wurde freundlich und schnell geholfen .

    Migranten Kind

    BahnkundInnen erhalten das P+R-Ticket an den ÖBB-Fahrscheinautomaten ohne zusätzliche Kosten zu jedem Tages-, Wochen- oder Monats-Ticket.

    VVT Jahres- und Semester-Ticket-KundInnen erhalten das P+R-Jahres-Ticket kostenlos im VVT KundInnencenter.

    BesitzerInnen von ÖBB-Tickets (Österreichcard, Online-Ticket, ÖBB-Ausweis usw.) legen eine Kopie ihrer Berechtigungskarte gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe.