Christophe Barlieb: „Wir sind schon Cyborgs.“

Der Architektur-Vordenker erklärt, wie sich traditionelles Handwerk und künstliche Intelligenz verbinden.

Was wäre, wenn wir unsere Gebäude mit Hilfe von künstlicher Intelligenz entwerfen würden, die in Echtzeit während jeder Phase der Planung eine ganzheitliche CO2-Bilanz berechnet, von der Materialbeschaffung über die Transportkosten und Fertigungsverfahren bis zum Energieverbrauch des gebauten Hauses? Über sogenannte „Feedbackschleifen“ könnte die Architektur schon im Entwurfstadium auf diese Parameter reagieren und so würden Gebäude mit optimaler CO2-Bilanz entstehen. Fiktion? Keineswegs. 

Universitätsprofessor Christophe Barlieb, international renommierter Vordenker visionärer architektonischer Welten, schildert in einem Podcast-Gespräch in der Dolomitenstadt-Redaktion, wie in seiner Forschung traditionelle Baukunst auf digitale, künstliche Intelligenz trifft und sich beides zu einer neuen Architekturqualität verbindet. Der Mensch, mit seiner Intuition und Kreativität und die lernende Maschine mit ihrer absoluten Präzision kooperieren und schaffen gemeinsam völlig Neues, nicht nur in der Achitektur. „Wir sind schon Cyborgs“, erklärt der Digitalisierungsguru mit Blick auf unseren Smartphone-gesteuerten Alltag.

Barlieb lehrt an der Technischen Hochschule Regensburg und nennt diese neuen Entwurfs-, Planungs- und Fertigungspraktiken „Cybercraft“. Der Architekt mit amerikanischen und französischen Wurzeln wurde mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Bayerischen Staatspreis – und hatte einen prominenten Lehrer: Raimund Abraham. Zu Beginn des Gesprächs erzählt Barlieb, wie er auf die Arbeit des großen Lienzer Baukünstlers in New York aufmerksam wurde, sich als 19-Jähriger recht selbstbewusst bei Abraham bewarb – und prompt eine Abfuhr erhielt!


Der Dolomitenstadt Podcast ist ein akustisches Magazin, das die Redaktion von dolomitenstadt.at in Lienz zusammenstellt. Das Themenspektrum ist breit und beschränkt sich nicht nur auf die Region. Wir stellen spannende Projekte vor, widmen uns den Künsten und der Kunst des Lebens, schauen in Kochtöpfe und über den Tellerrand, greifen heiße Eisen und dicke Bücher an und diskutieren die Themen unserer Zeit mit Menschen, die etwas zu sagen haben. Zu finden auch bei Apple Podcasts und Google Podcasts.

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

Das könnte Sie auch interessieren

Sind Wettbewerbe der richtige Weg zu guter Architektur? 

Auf diese Frage suchten Expert:innen am Campus Lienz eine schlüssige Antwort.

6

Hommage an Raimund Abraham: „BACK HOME“ in Lienz

Am Freitag wird auf Schloss Bruck in Lienz eine Ausstellung eröffnet, die wichtig ist.

Das nicht gebaute Haus des Stararchitekten

Raimund Abraham plante ein Wohnhaus in Lienz und durfte es nicht bauen.

1

Ein Posting

Kaffeesud

Cyborgs gibt es tatsächlich unter uns. Wir konnten von ihrer vermeintlichen KI nichts abgewinnen. Sie haben eine komisch schwarze bis türkise Oberfläche mit grüner Haut-Irritation und einige wurden wieder aus unserem Sonnensystem ins All zurückgebeamt! Also-Scotty Energie!!

 
0
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren