Gelungener Einstand für Günter Tabernig

Rapid Lienz holt zum Auftakt drei Punkte, auch Assling siegt. Remis für Matrei und Nußdorf-Debant.

In seinem ersten Pflichtspiel als Trainer von Rapid Lienz entführte die Elf von Günter Tabernig drei Zähler aus dem Drautal. Gegen den SV Greifenburg setzten sich die Grünweißen souverän mit 3:1 durch. Im Vergleich zur vergangenen Saison hat der neue Mann an der Seitenlinie an einigen Positionen Änderungen vorgenommen. Von Beginn an auf dem Rasen standen die drei Neuzugänge Andre Tabernig, Benjamin Bürgler und Christian Krieber.

Das Spiel nahm rasch Tempo auf, nach rund 20 Minuten machte Maximilian Zojer da weiter, wo er am letzten Spieltag aufgehört hat und versenkte den Ball im Netz. Vor der Pause brachte Jakob Wuggenig die Drautaler zurück ins Spiel. In der berüchtigten Rapid-Viertelstunde drehten die Osttiroler auf und schockten die Hausherren mit einem Doppelschlag. Patrick Eder und Dominik Müller fixierten innerhalb von fünf Minuten den ersten Sieg der Saison.

Günter Tabernig gibt die Richtung vor. Der neue Coach von Rapid Lienz holte mit seinem Team den ersten Sieg. Foto: EXPA/Huter

Ähnlich erfolgreich verlief der Saisonstart einige Kilometer flussaufwärts. An der Drau empfing Thal/Assling den FC Dölsach. Das Osttirol-Derby war erst vier Minuten alt, da klingelte es bereits im Kasten der Dölsacher. Ein Eckball segelte zunächst an Freund und Feind vorbei, Tobias Trojer schnappte sich die Kugel und legte den Ball sehenswert in die Mitte ab, wo Dominik Kofler lauerte. Sein Schuss schlug rechts unten ein, Gerald Wallner musste früh in diesem Spiel hinter sich greifen.

Nach 17 Minuten zeigte der Unparteiische auf den Punkt – Elfmeter für Assling! Julian Moser behielt die Nerven und stellte auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste etwas besser in die Partie und Spielertrainer Andreas Wenger gelang der Anschlusstreffer. In der 73. Minute stellte Julian Moser mit seinem zweiten Treffer die Weichen auf Sieg. Kurz vor Schluss flog Dölsachs Christian Brandstätter nach einem unnötigen Foulspiel vom Platz.

Jeweils einen Punkt holten beim Auftakt Nußdorf-Debant und die Union Matrei. Die Panzl-Elf rettet vor heimischer Kulisse gegen den SV Lind ein 1:1, auch in Sachsenburg stand dieser Spielstand nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel. Die Gäste aus Matrei waren besser im Spiel, kamen aber nicht über ein Remis hinaus. Den Treffer der Iseltaler erzielte Julian Egger.

Die aktuelle Tabelle der Unterliga West:

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer trainiert den Nachwuchs von Rapid Lienz?

Der Verein wird mit großen organisatorischen Herausforderungen konfrontiert.

3

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren