Wölfe greifen immer öfter Schafherden in Osttirol an

Bereits vier verschiedene Wölfe nachgewiesen. In Nordtirol empfiehlt das Fachkuratorium eine Entnahme.

In Osttirol nehmen die Angriffe von Wölfen auf Schafherden weiter zu. Am 24. Juli riss auf der Lavanter Alm neuerlich ein Wolf 13 Schafe. Die Alm war bereits am 9. und am 15. Juli Ziel von Wolfsattacken. Deshalb wurden die noch auf der Alm verbliebenen Tiere nun ins Tal getrieben. Am 25. Juli wurden der Behörde weitere vier tote Schafe im Gemeindegebiet von Anras sowie 18 vermisste Schafe im Gemeindegebiet von Außervillgraten gemeldet.

Aktuelle Ergebnisse genetischer Untersuchungen im Bezirk Lienz zeigen, dass heuer schon vier verschiedene Wölfe auf die Jagd nach Schafen gingen. Bei gerissenen Schafen, die am 14. Juli in Obertilliach begutachtet wurden, bestätigte die Untersuchung die Beteiligung eines Wolfes der italienischen Herkunftspopulation – eine Bestimmung des Individuums liegt noch nicht vor. 

In Nordtirol empfiehlt das Fachkuratorium die Entnahme des Wolfes 158 MATK aus der italienischen Population zum Schutz vor weiteren Übergriffen. Dieser Wolf soll im Juni und Juli mehr als 40 Schafe getötet haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Rückschlag: Wolf tötet Schaf trotz Elektro-Halsband

Halsband-Erfinder Michael Eder wirft die Flinte nicht ins Korn. Er evaluiert und entwickelt weiter.

22

3 Postings

Guru

Die Jäger werden ihn nicht erwischen der Wolf riecht jeden SUV 2 Kilometer gegen den Wind!

 
8
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Peat

Es ist eh schon fünf nach zwölf.

 
12
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
MWN

Der italienische Wolf soll "entnommen" werden. Wie überraschend.

 
6
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren