Umfrage sieht weiteren Abstieg der Tiroler ÖVP

Anton Mattle jedoch mit deutlich mehr Zuspruch als seine Partei. SPÖ auf Platz zwei.

Drei Wochen vor der Tiroler Landtagswahl sinken die Umfragewerte der ÖVP weiter. Laut „IMAD“-Umfrage für die Tirol-Ausgabe der „Kronen Zeitung“ käme die seit Jahrzehnten regierende Partei derzeit auf nur 25,3 Prozent Stimmenanteil – das wären 19 Prozentpunkte weniger als 2018. SPÖ (17,8 Prozent) und FPÖ (16,6 Prozent) rittern um Platz zwei. Bei der Frage, wer bei einer Landeshauptmann-Direktwahl bevorzugt würde, lag ÖVP-Spitzenkandidat Anton Mattle mit 33,5 Prozent klar vorn.

Hinter Schwarz, Rot und Blau folgen in der aktuellen Umfrage – fast gleichauf – Grüne (12,4 Prozent), NEOS (11,7 Prozent) und Liste Fritz (11,5 Prozent). Weiter kaum Hoffnungen auf einen Einzug in den Tiroler Landtag dürfen sich laut Umfrageergebnis MFG (2,4 Prozent) und KPÖ (2,3 Prozent) machen. Für sie dürfte die Fünf-Prozent-Hürde zu hoch sein. Die Schwankungsbreite der Umfrage wurde mit +/- 4 Prozent angegeben, vom 29. August bis 1. September wurden 600 Personen von dem Innsbrucker Marktforschungsinstitut befragt.

Kann „der Toni“ das Ruder noch einmal herumreißen und die viel beschworene Wahlbewegung für die ÖVP in Schwung bringen? Foto: APA/Expa/Groder

25,3 Prozent Stimmenanteil wären für die Tiroler ÖVP ein Debakel – ihr bisher schlechtestes Ergebnis waren 39,35 Prozent im Jahr 2013. Bei der Landtagswahl 2018 heimste Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) noch 44,26 Prozent ein. Platter hat Mitte Juni seinen Rückzug angekündigt und den aktuellen Wirtschaftslandesrat Anton Mattle als seinen Nachfolger für die Wahl am 25. September in Stellung gebracht.

Dieser liegt nun in der aktuellen Umfrage mit 33,5 Prozent immerhin klar in Führung bei der Frage, wem die Tiroler bei einer Direktwahl des Landeshauptmannes den Vorzug geben würden, und erhielt damit auch deutlich mehr Zuspruch als seine Partei. SPÖ-Obmann Georg Dornauer wurde von 17,7 Prozent als Favorit genannt, FP-Chef Markus Abwerzger landete mit 15,6 Prozent auf Platz drei. Der Grüne Gebi Mair erhielt mit 12,3 Prozent in etwa gleich viel Zuspruch wie seine Partei, ebenso Andrea Haselwanter-Schneider (Liste Fritz) und Dominik Oberhofer (Neos).

Was die Bekanntheit betrifft, hat Mattle in den vergangenen Wochen zugelegt und liegt in der aktuellen Umfrage mit 86 Prozent gleichauf mit Dornauer – bei einer Umfrage im Juni lag Mattle noch bei 71 Prozent. Am bekanntesten blieb Abwerzger mit 88 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Wahlsonntag verhindert ? Kein Problem!

Man kann seine Stimme auch mittels Wahlkarte abgeben. Was es zu beachten gilt.

3 Postings

trans.lorenzoni@hotmail.de

29% SPÖ 22% ÖVP 22% FPÖ 10% NEOS 10% GRÜNE 5% MFG Mal schaun ob ich am 25.09. weit verfehlt habe. Schwankung +/- 2% Das ist mein Wahlergebnis.

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kaffeesud

Ich freue mich auf diesen Tag!

 
3
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    indiesemsinne!

    @Kaffeesud: Ihr Beitrag macht Ihrem Nick wirklich alle "Ehre". Wenn S i e sich sooo freuen, sagt das noch lange nichts. Ich meine, da schreibt jemand, der/die sich in die allgemeine Nach-Plapperei einordnet, ohne von "Tuten und Blasen" eine Ahnung zu haben. Ich bin froh, dass es in unserem Land Persönlichkeiten gibt, die sich klar und sachbezogen für die Allgemeinheit - für uns alle - einsetzen. Sie hätten mit Ihrer Negativeinstellung mit Sicherheit nicht das Zeug dazu.

     
    3
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren