Quartiere für Geflüchtete auch in Osttirol gesucht

Steigende Flüchtlingszahlen und auslaufende Verträge von Ukrainer:innen. Die TSD appellieren an Private.

Während sich in der Tiroler Gemeinde Absam der Streit um die Flüchtlingsunterbringung zuspitzt, suchen die Tiroler Sozialen Dienste (TSD) im ganzen Land akribisch nach Bleiben für Migrant:innen. Die Zahl der Flüchtlinge steigt derzeit österreichweit, deshalb sind auch in Osttirol neue Unterkünfte gefragt. „Wir suchen im Bezirk Lienz dringend nach Räumen und Gebäuden“, berichtet Florian Stolz, der bei den TSD die Integrationsabteilung leitet.

In der Grundversorgung kümmern sich die TSD in Osttirol derzeit um 113 Personen, 35 von ihnen sind unter 18 Jahre alt. Einzig verbliebener Standort mit organisierter Unterbringung ist das Sporthotel Lienz, das derzeit 58 Personen beherbergt und an die Kapazitätsgrenzen stößt.

In der Angerburg können laut TSD und Stadt Lienz keine Flüchtlinge mehr untergebracht werden. Zu marode sei mittlerweile der Zustand des Gebäudes. Die TSD, die im denkmalgeschützten Gebäude Mieter des Franziskaner-Klosters sind, verhandeln derzeit über einen Ausstieg aus dem Vertrag.

Das ehemalige „Sport Hotel“ in Lienz ist derzeit das einzige organisierte Flüchtlingsheim im Bezirk. Foto: Dolomitenstadt/Wagner

Der Bedarf an Unterkünften für Menschen im Asylverfahren sei jedoch hoch. Darum wenden sich die TSD an private Vermieter. Diese haben heuer beispielsweise Vertriebene aus der Ukraine aufgenommen. 54 Ukrainer:innen sind in Osttirol derzeit in der Grundversorgung, arbeitende ukrainische Vertriebene werden von den Sozialen Diensten nicht mehr erfasst. Nun laufen laut Stolz aber auch für einige dieser 54 Menschen aus der Ukraine die Verträge mit Privatvermietern aus. „Würden wir eine Unterkunft bekommen, könnten wir diese sofort alleine mit diesen Personen füllen“, erklärt Stolz.

Der Bedarf lasse sich nicht konkret beziffern. „Die Migrant:innen werden normalerweise vom Innenministerium zugewiesen, wenn ein Bundesland freie Plätze meldet. Und die werden definitiv gesucht“, so Stolz. In Osttirol stehen die Verantwortlichen angesichts des Platzmangels bereits mit den Gemeinden im Kontakt. Die Lienzer Bürgermeisterin, Elisabeth Blanik, erklärt, dass die Stadt keine freien Räume oder Gebäude zur Hand habe, sich aber intensiv um eine Lösung bemühe. Auch Blanik appelliert an private Unterkunftgeber, Menschen in der Not ein Dach über dem Kopf zu bieten.

Im Schnitt zahlen die TSD pro Kopf zwischen 60 und 100 Euro pro Monat an Vermieter – zuzüglich Betriebskosten. Wer Geflüchtete aufnehmen kann und will, wird gebeten, sich mit der jeweiligen Gemeinde in Verbindung zu setzen, die dann den Kontakt zu den TSD herstellt.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liste Fritz mahnt Transparenz bei landeseigenen Firmen ein

Kritik an „Auskunftsverweigerung“ der ehemaligen Tiroler Regierung zu Geldflüssen landeseigener Unternehmen.

1

62 Postings

Gertrude

@chiller- wie man Flüchtlinge unterstützt? Bin 2 Jahre lang 2x wöchentlich nachmittags ins Asylantenheim in Dölsach gefahren , um dort mit 3 jungen Erwachsenen Deutsch zu lernen und ihnen das Leben in Österreich näher zu bringen. Es gibt viele Wege sich zu engagieren- wenn man das möchte.

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    schön dass du das machst, vermutlich hast du die zeit dazu. ich arbeite vollzeit und nehm mir die freiheit, mich am wochenende auszuruhen für die folgende arbeitswoche. ich gehe davon aus, dass du lehrperson bist, das würde erklären warum du nachmittags zeit hast - und hast auch die dementsprechende ausbildung deutsch zu unterrichten. oder?

     
    6
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      chiller336, was wollen Sie uns mit Ihrem Post sagen? Lassen Sie es lieber sein! Mit Ihren Worten verstricken Sie sich immer tiefer in ausweglosen Situationen.

      Egal, was Gertrude macht, ob sie Lehrperson ist (weil die haben, nach Ihrer Ansicht ach sooo viel Zeit) oder nicht, ist unerheblich! Wichtig: Sie engagiert sich freiwillig und ehrenamtlich!!! Das scheinen Sie nicht zu begreifen, dass es auch solche Menschen geben kann.

       
      2
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      damit hast du zeit, deine vorverurteilenden gedanken kundzutun. ich halte dich für intelligent genug, zu wissen, was ich damit sagen will. siehe dazu : https://group-austria.at/daf-daz-fachkompetenz-grundlagen-und-konzepte/?gclid=EAIaIQobChMIlLb62Nam-wIVDWYYCh1lHgBREAAYAiAAEgLvJvD_BwE falls du nicht weisst was ich meine

       
      3
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

Traurig, aber bezeichnet für unsere Gesellschaft...

Das komplexe Thema Flüchtlinge, Asylsuchende, Migration und Integration muss von verschiedenen Seiten betrachtet werden. Informationen in alle Richtungen sind wie überall entscheiden. "Nichtwissende" werden sehr viel leichter manipuliert. Vielfach werden oben angeführte Begriffe aus Ahnungslosigkeit kunterbunt vermischt! Einige populistische PolitikerInnen nützen das aus und schüren Ängste, streuen zu ihrem Vorteil Fake News wie etwa: "Ahja, Flüchtlingen werden beim Grenzübertritt nach Ö sofort die neuesten iPhone in die Hände gedrückt." Wer glaubt das wirklich?

Ängste, vor allem über die eigene Existenz, müssen von der Politik ernst genommen werden. Ein Abdriften zu rechtslastigen Parteien ist die Folge! Diese Parteien bevorzugen Negatives, schüren Ängste, Poltern – eben Populisten. Lösungsansätze werden von Populisten niemals geboten!!! Im Gegenteil. Sie entziehen sich nicht ihre eigenen Berechtigungen und vereinen damit Wählerstimmen. Populisten haben kein Interesse am Leben eines "kleinen" Bürgers - wie einige wohl selbst glauben wollen - sondern das Augenmerk ist ausschließlich nur auf die Stimmen und das Kreuzerl bei Wahlen gelegt!

Einige, mit dem Privileg in Österreich geborenen zu sein, empfinden, die "anderen", nämlich Flüchtlinge, Asylsuchende bekommen mit ihrer Flucht nach Ö sofort eine "soziale Hängematte". Ich empfehle näher hinzusachauen. Selber aber haben sie das Gefühl von der Politik bzw. vom Staat nicht ausreichend mit sozialen Leistungen versorgt zu werden. Neben Ängsten paaren sich Neid und Missgunst, nicht den sozialen Anteil in Ö zu erhalten, wie man selber glaubt, dass es einem zustehen würde.

Hoher Respekt gebührt all jenen, welche sich selbstlos und ehrenamtlich im Dienste stellen, um Flüchtenden zu helfen, in welcher Weise auch immer – Unterkunft, Integration, Bildung, Bekleidung usw. Es ist kaum zu glauben, dass diese hilfsbereiten Menschen (PosterInnen) z.T. geistlos angegriffen werden bzw. kaum Zuspruch erhalten. So sind wir nicht… (?)

 
7
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    es steht jedem zu, das zu tun, was ihm oder ihr in den sinn kommt. die einen sind dafür und die anderen sind dagegen - so ist das und das ist zu akzeptieren, ganz egal welche beweggründe der oder sie dafür oder dagegen hat. und im endeffekt ist es das schlimmste, menschen - eingeborene - mit vorurteilen zu konfrontieren, wenn man nicht mal die gründe dafür kennt, warum jemand dafür oder dagegen ist. aber du kannst natürlich sagen warum menschen in der asylfrage positiv oder negativ reagieren. ganz nebenbei solltest du mal an die grenze fahren und dir das ansehen - erst dann kannst du urteilen.

     
    5
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Photon 07

      Chiller; besonders konstruktiv klingst Du nicht. Sozial benachteiligte Kinder/Jugendliche to support siehst Du kritisch? Warst Du schon mal in Singapur? Bei dieser Thematik ist weniger Orthographie u. Grammatik (ha.sch.) als "Sprachkompetenz" (time) gefragt; ansonsten endet's genau 'Hier".

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      @chiller336, welches Wissen Sie zu diesem Thema haben, demonstrieren Sie selbst mit dem Wort "Eingeborene"

      Auf Wikipedia wird der Begriff folgend kommentiert: "Eingeborene - veralteter Begriff für indigene Bevölkerung"

      Schon sehr Lustig, von einem, bei diesem Thema am rechten Rand Stehenden die ÖsterreicherInnen als "indigene" Bevölkerung zu bezeichnen! Sie sind intelligent genug um diesen Fauxpas zu verstehen...

       
      3
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      wo sehe ich was kritisch? ich kann mich nicht erinnern, sowas geschrieben zu haben. ich habe lediglich geschrieben, dass es jedem selber überlassen ist, seine meinung zu haben und diese meinung auch zu respektieren - so ist mal demokratie. und chronos: das wort eingeborener hab ich mir zugegebenermassen von schwarzer hannes geklaut. dafür dass du das wieder in all seine einzelheiten zerklaubst, kann ich nix - doch ich hätte es unter apostroph schreiben müsssen .. und auch speziell für dich chronos: ich habe lediglich geschrieben, dass es jedem zusteht seine meinung zu haben, dafür oder dagegen, und nichts anderes. das einzige was ihr beide - proton und chronos - hier perfekt demonstriert, ist, die leute - schreiber wie mich - mit euren vorurteilen zu überschütten .... ich sähe den support von sozial benachteiligten kindern kritisch? wo genau hab i ch das geschrieben? das ist einzig und allein DEIN vorurteil mir gegenüber proton ... und chronos: dasselbe trifft auch für dich zu .... deine worte "welches Wissen Sie zu diesem Thema haben, demonstrieren Sie selbst mit dem Wort "Eingeborene" ist ebenfalls nichts anderes als ein vorurteil gegenüber meiner person, genau so wie mich an den rechten rand zu stellen - woher nimmst du dir das recht für diese anschuldigung/dieses vorurteil?. ich versteh euch natürlich, dass der vater euer beiden gedanken sich über mich ergiesst. möglicherweise gibts kein argument gegen meine ursprüngliche grundsätzliche aussage, deshalb wohl diese vorurteile. mir ists egal, ich nehms zur kenntnis

       
      2
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      @chiller336

      Meine Einstellung zu diesem Thema ist klar und ich stehe dazu! Auch Ihre Ansicht @chiller336, ist durch Ihre Postings hier für Leser und auch für mich, deutlich ersichtlich. Also, sich nicht aus der Verantwortung schwindeln. Interessant ist, dass Sie nun nicht zu Ihren Äußerungen stehen. Sie versuchen nun, mir zu erklären, dass ich Ihnen beim Thema Flüchtlingen u. Asylanten Unrecht tue, ich Ihnen etwas unterstellen würde und Sie mit Vorurteilen überschütten würden? Schwachsinn! Und nun diese Wehleidigkeit.

      Sie, @chiller336 haben hier Äußerungen getätigt, welche meine Einschätzung im Bezug auf Sie stark untermauern! Nur 2 Bsp. gefällig?

      1. Zitat: "wohncontainer waren achon in matrei uninteressant, die brauchn ja ein haus ..." Ist Ihr Hohn gerechtfertigt? Nein, absolut nicht. Denn Flüchtige benötigen "nur" eine menschenwürdige Unterkunft, kein Haus wie Sie schreiben, aber auch keine Zelte, bei dieser Kälte. 2. Zitat: "ist es nicht genug, wenn diese flüchtlinge auf steuerkosten - unser aller abgaben - erhalten werden?" als Antwort auf @Gertrude, die Flüchtlinge unterstützt und sie, Gertrude, könne nicht verstehen, warum sich Personen beklagen, welche noch keinen ehrenamtlichen Finger für Flüchlinge gerührt haben. Sie liegt da völlig richtig! Was tragen Sie, @chiller336 dazu bei, im Gegensatz zu Gertrude? Fremdenfeindlich schreiben?

      Und nun wollen Sie uns/mir erklären – so sind Sie nicht? Es sind alles nur Vorurteile? Und nun "einen auf überempfindlich geben" und alles herunterspielen, was Sie geschrieben haben. Ich meine hier aber auch andere mit der gleichen Gesinnung wie Sie @chiller336. Interessant ist, dass alle welche so herabwürdigend schreiben und eine klare "rechte" Positionierung erkennen lassen, dann sich larmoyant geben.

      Fazit: steh´s einfach dazu, dass ihr einen Hang zu Fremdenfeindlichkeit habt! Denn beim Schreiben zu diesem Thema, tut´s euch auch keinen Zwang an.

       
      4
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      dasselbe in dunkelgrün: Sie versuchen nun, mir zu erklären, dass ich Ihnen beim Thema Flüchtlingen u. Asylanten Unrecht tue. wo und wann hab ich das geschrieben? weiters zu zitat 1: warum wohl wurden diese wohncontainer in matrei wieder abgebaut? nun weil niemand dort einziehen wollte. wo hab ich wass von zelten geschrieben? zu zitat 2: wenn ich das schreibe, dann ist ganz klar gemeint: hier werden private aufgerufen, ihre wohnungen, zimmer, häuser zur unterbringung zur verfügung zu stellen - und genau darauf bezieht sich mein usrprüngliches statement. jeder hat das recht zu tun was er in dem fall tun will. wenns einer so haben will, dann soll ers so machen und wenns einer nicht so handhaben will, dann macht er das eben nicht. und wenn gertrude flüchtlinge unterstütz, dann kann das die gertrude machen (bringt sie flüchtlinge bei sich privat unter? oder wie unterstützt man flüchtlinge?) es ist ihr gutes recht. es ist aber nicht ihr gutes recht so wie auch deines nicht chronos, andere dafür zu verurteilen, wenn diese anderen das eben nicht so machen wollen/können. deine meinung ist geprägt von subjektivität und weniger von objektivität. wohnen bei dir flüchtlinge oder stellst du ihnen räume dafür zur verfügung? bei mir wohnen keine und ich kann auch keine räume zur verfügung stellen - weil ich keine hab. leute wie ihr stellt andere schlecht dar, weil sie nicht so agieren, wie ihr es vielleicht tut - damit ist auch meine aussage gemeint "ist es nicht genug, wenn diese flüchtlinge auf steuerkosten - unser aller abgaben - erhalten werden? ". wir leben in zeiten wo uns die lebenserhaltungskosten erschlagen und jeder selber zusehen muss wie er über die runden kommt und leute wie ihr stellt forderungen und macht es jenen zum vorwurf, die es nciht so handhaben wie gertrude zb. sonst noch fragen? Fazit: steh´s einfach dazu, dass ihr einen Hang zu Fremdenfeindlichkeit habt! .... wieder ein vorurteil, deine subjektive meinung mir und vielen anderen gegenüber, ein vorurteil deshalb, weil du keine ahnung hast über meine gegebenheiten etc und dir erlaubst aufgrund deiner gedanken, mir solche vorhaltungen zu machen. und zu guter letzt: du würdest dich wundern wieviele nicht eingeborene ich persönlich kenne und sehr zu schätzen weiss, ja sogar mittlerweile zu meinen engsten freunden zähle.

       
      3
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @chiller, diesmal bist ganz schön aufs Maul gfallen, hoffentlich hast die Zandln noch drin :-)

      (ein wenig Heiterkeit schadet zu diesem Thema wohl doch nicht, oder?)

       
      3
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      Danke, lieber senf! Du hast auf chiller bezogen, auf eine amüsante Art alles gesagt.

       
      3
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
santaclaus

@HANNES SCHWARZER WARUM SO AGRESSIV? DA SIE GERNE IN GROßBUCHSTABEN ANGESCHRIEBEN WERDEN, MACHE ICH DAS AUCH SO... UND SIE KENNEN DAS JA: "Wer Fehler findet, darf sie behalten". GANZ SO NEBENBEI, IHR POSTING KOMMT BEI UNSEREN EINGEBORENEN SICHER NICHT GUT AN.

 
4
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    wolf_c

    ... schön wie angesichts von Krieg und Klimawandel dasBeste im Menschen zum Vorschein kommt ...

     
    9
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      santaclaus

      @wolf_c Sie meinen den Beitrag von Hrn. Schwarzer, wo dieser u.a. folgendes schreibt: "zu Hause sitzenden, die Arbeit verweigernden und Schule schwänzenden Eingeborenen" Solche Aussagen sind absolut unpassend, da stimme ich Ihnen gerne zu.

       
      2
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @santsclaus: Ich habe dies zitiert, mit der Ergänzung 'Eingeborener'. Wenn dem so ist, wie mein Schüler dies sieht, kann das für Sie unpassend sein, es ist aber leider so! Wenn dem so ist, müsste man halt auch als 'BLAUNER' den Tatsachen in die Augen schauen..... und es ist leider so! Wie @chronos richtig schreibt: ' So sind wir nicht..!!'

       
      5
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Psychosocial

Für die Asylanten ist die Angerburg zu schäbig, deswegen darf jetz die Eisenbahner Stadtkapelle darin proben. Sagt viel über den Stellenwert der Kultur bei uns aus.

 
2
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    Schon einmal nachgedacht, dass es vlt. unterschiedliche Bauvorschriften zwischen Wohngebäuden und sonstigen Nutzungen gibt ?

     
    7
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Psychosocial

      Geh bitte, was ist das für ein Vergleich? Seit wann sind Immobilien nach ca. 18 Jahren unbewohnbar? Da müssten aber viele Menschen umziehen wenn das so der Fall wäre...

       
      2
      10
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @psychosozial: Es ist aber so, und die Angerburg war schon 2004 kein Neubau !!!

       
      2
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gertrude

Eines kann ich nicht verstehen. Warum beklagen sich immer Personen, welche noch keinen ehrenamtlichen Finger für Flüchlinge gerührt haben. Bleibt in euren verstaubten Wohlstandshäusern und haltet wenigstens endlich den Mund. Man sollte selber etwas beigetragen haben, dann kann man bei diesem Thema auch mitreden, sonst bitte nicht.

 
23
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    ist es nicht genug, wenn diese flüchtlinge auf steuerkosten - unser aller abgaben - erhalten werden?

     
    2
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Gertrude

      Nein, es ist nicht genug. Ich habe ehrenamtlich 3Flüchtende unterstützt. Sie alle arbeiten und leben jetzt im Bezirk und erhalten sich selbst, ohne Staat.

      Das funktioniert auch!

       
      3
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      Selbstreflektion! Wes Geistes Kind kann hier bei Gertrude nur dagegen stimmen? Sie werden sich nicht melden...

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
t. koller

die angerburg ist also bereits 10 jahre nach der sanierung unbewohnbar. interessant.

 
1
22
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    Wird nicht ganz stimmen, die ersten - glaublich Tschetschenen - sind 2004 eingezogen, also 18 Jahre.

     
    0
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      Daumen nach unten - Spitze !!! Bitte den Poster zu beweisen, dass ich falsch liege !

       
      2
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
arth

@schwarzerh. und ich kenne auch einen fleissig arbeitenden iraker der es auch nicht versteht, dass so viele zeitgleich mit ihm flüchtenden bis dato null interesse hatten sich zu integrieren eine arbeit zu suchen, ja nicht einmal ein bischen deutsch lernen wollen. ja auch sowas soll es geben. wie ein kommentar schon schrieb: man sollte über den tellerrand sehen....da ein teller rund ist sollte man in alle richtungen hinsehen.

 
3
32
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
AkOnO

Im Bericht werden die ukrainischen Flüchtlinge vorgeschoben. Doch eigentlich geht es doch nicht um sie, sondern um die vielen, seit Monaten in Scharren von Ungarn ins Burgenland ziehenden Muslime. Davon sind in Lienz/Osttirol, so finde ich, aber schon mehr wie genug. In gewissen Gegenden der Stadt ist es schon viel zu viel. Also ich finde, es werden keine neuen Quartiere bei uns benötigt, vor allem deshalb, weil die (meisten) nicht vor einem Krieg flüchten müssen, sondern wie natürlich verständlich, einfach ein lässigeres Leben haben möchten, und wir nicht zuständig für eine seit Jahren versagende EU Flüchtlingspolitik sein sollten.

 
8
38
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gertrude

    Würde Ihnen auch so ein "lässiges Leben" wünschen.

     
    18
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    @Ak0n0: unterscheiden wir jetzt zwischen 'GUTEM' Flüchtling = Ukrainer und 'SCHLECHTEM' Flüchtling = Muslim ? (Blaune Rethorik wieder einmal ?)

     
    14
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rony

      Nein @SCHWARZER Hannes, @AkOnO hat lediglich zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen unterschieden und das ist Legitim.

       
      3
      16
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @rony: Stimmt so nicht, Ak0n0, hat einmal zwischen ukrainischen (ohne Krieg zu erwähnen) Flüchtlingen und Muslimen (ohne wirtschaftl. Gründe zu erwähnen) unterschieden und dann BLAUNE Narrative verwendet. Die zweite Gegenüberstellung lautet: 'vor Krieg fliehen' und 'ein lässiges Leben haben wollen'. Wenn Sie mir verständlich erklären, was in Syrien, Teilen des Iraks gerade stattfindet, ohne es Krieg zu nennen, lasse ich mich gerne überzeugen, dass das Leben dort eh lässig ist, nur halt ein paar Bomben von den Russen, ein paar von den Türken, ein paar von den eigenen Leuten = Syrer und zum Drüberstreuen noch ein paar von den Amis und Israelis! Wirklich lässig. Das Gleiche gilt für Afghanistan: lässiger Ort für Mädchen, auch lässig, wenn man eine andere Meinung hat als die Taliban, wenn man den Islam nicht so lebt, wie diese es wollen (Hazara), wenn man vielleicht keinen Bart tragen will.... usw. echt lässig !! Ich empfehle diese Länder unbedingt als Urlaubsziele, v.a. für Abenteuerurlauber, denen zu Haus der Kick fehlt! ( Kick, nicht Kickl, der würde nicht fehlen, ist aber leider da!)

      Dass Asyl ein Menschenrecht ist, sei nur nebenbei erwähnt.

       
      9
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rony

      @SCHWARZER Hannes,es ist schon richtig,dass die Frauen in den meisten Muslimischen Ländern ein schweres Schicksal haben und ich finde das auch schrecklich, aber zu uns kommen aus diesen Ländern vorwiegend junge Männer.

       
      1
      11
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      schwarzerhannes ..Stimmt so nicht, Ak0n0, hat einmal zwischen ukrainischen (ohne Krieg zu erwähnen) Flüchtlingen und Muslimen (ohne wirtschaftl. Gründe zu erwähnen) unterschieden und dann BLAUNE Narrative verwendet.... wenn du nochmal mein rotes schaufele nimmst, dann hau ich dich mit meinem grünen schaufele - weil der seppi hats genau gesehen .... sind wir hier im kindergarten oder was?

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @chiller: warum so wehleidig ? Wurde da ein wunder Punkt getroffen? Selber austeilen, rechte Gedanken spinnen ('...nicht genug, wenn Flüchtlinge auf Steuerkosten erhalten werden...') aber nichts einstecken können.......Diese Kurve 'dakratzen' Sie nicht mehr! PS: @senf zeigt sich besorgt ob Ihrer Zähne: brauchen Sie einen guten Zahnarzt, ich hätte Empfehlungen....

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
defregger

Niemand auf dieser Welt sollte flüchten müssen, warum auch immer. Da wir aber alle gut leben ua von den billigen Rohstoffen der armen Länder und wie bereits erwähnt, der dortigen Bevölkerung die Lebensgrundlagen entziehen, ist es ein muss zu helfen. Die Politik ist gezwungen zeitnah zu entscheiden und menschwürdige Unterkünfte zu schaffen. Jeder Einzelne könnte einen kleinen, kleinsten Beitrag dazu leisten.

Ich bemühe mich die wirtschaftlichen Zusammenhänge weltweit zu verstehen und fordere ein zeitnahes Umdenken der Hilfen durch die Politik zB. massiv vor Ort zu investieren sodass nicht mehr geflüchtete werden muss.

Außergewöhnliche Zeiten, wie Krieg in der Ukraine sind Ausnahmesituationen und die Flüchtenden müssen menschenwürdig untergebracht werden. ME. kämft die Ukraine auch für unsere gemeinsames friedliches Europa. Putin ist mit der Ukraine NICHT zufrieden, was als nächstes folgt, kann sich jeder selbst ausmalen.

Die Zeit drängt!

Da fällt mir ein, vllt. sollte man sein X mal woanders machen!

 
21
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

Wenn ich Worte höre "ich bin kein Fremdenhasser" und darauf folgt meist ein ABER – was soll man sich dann denken?

Es stimmt mich wirklich sehr positiv, dass es hier doch mehrere sehr vernünftige Stimmen gibt. Danke, dass sich Menschen melden, welche über den Tellerrand sehen. Herzlichen Dank, für jene Mitmenschen, die Flüchtlinge bei sich aufnehmen. Die Wärme von diesen Menschen erreicht auch Leute, welche etwas innere Wärme nötigen haben.

 
19
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ozzy

Tiroler soziale Dienste (TSD) arbeiten äußerst "kompetent und flott", nun nach mehr als 5 Monaten, in denen eine ukrainische Familie bei uns wohnt, habe ich keinen Cent an Betriebskosten erhalten, niemand weiß wer wirklich zuständig ist und wenn jemand Informationen hat sind sie falsch. Also helfen sie, unsere Familie ist sparsam und nett, für die bürokratischen Angelegenheiten brauchen sie halt sehr, sehr, sehr viel Geduld und Nerven.

 
0
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @ozzy,

    schön das du das machst, leider hat aber nicht jeder die Möglichkeit zur Unterbringung. Nicht vorstellbar ist es für mich, dass du zustehende Ansprüche der TSD nicht bekommst. Versuch es einfach einmal mit der Lisls, sie wird dann schon im Lande Dampf machen. Bericht uns dann - auch wenn´s positiv gelaufen ist. Würd mich freuen!

     
    5
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Bergtirol1

Immer das gleiche, zuerst aufnehmen und dann erst überlegen wo man die Menschen unterbringt. Ich kann mir ja auch kein Haus bauen und erst dann überlegen wie ich es bezahlen soll!!! Jedes Jahr wird es im Winter halt kalt das ist halt Fakt - - und jedes Jahr das gleiche Gejammere und Suchspiel um menschenwürdige Unterkünfte!! ... Das mit den Flüchtlingen ist nicht erst seit den "Zelten" in Absam ein Thema sondern schon länger - - - nur gehandelt wird anscheinend immer erst wenn der Hut brennt - - - sehr merkwürdig!!

 
1
32
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Holzknecht

    ALLES RICHTIG GEMACHT!!!

     
    4
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Das Konvikt habens ersatzlos abgetragen, da wär viel Platz zur Verfügung gestanden. Oder am RGO Gelände könntens massenhaft Wohnkontainer aufstellen, stört niemanden dort.

Fr. Bgm. baut ja gerade ihr Eigenheim, da sollte sich doch wohl leicht auch ein Zimmerchen für Flüchtlinge ausgehen, wenn sie schon glaubt, dass dies so einfach zu bewerkstelligen ist.

 
8
25
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Die Frau Blanik hat bei der ersten Ukraine Welle viel Einsatz gezeigt und über Freunde und gute Kontakte 12 Wohnungen für Familien gefunden . Ihr Lebensgefährte ist Honorarkunsul der Ukraine für Tirol , das ist ein Ehrenamt und nur mit Kosten verbunden .

    Als Bürgermeisterin ist es ihre Aufgabe zur wohltätigkeit aufzurufen , und sie weiß sehr gut was los ist .

    Vielleicht holt sie sich eine Familie in ihr Heim wenn es fertig ist .

    Ich kenne die Bürgermeisterin als sehr großzügig und bodenständig.

    Was war den ihre Leistung bis jetzt?

     
    25
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    wohncontainer waren achon in matrei uninteressant, die brauchn ja ein haus ...

     
    11
    24
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      Bitte, wer sind 'die' ???

       
      18
      13
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      chiller336

      wer DIE sind? das sind DIE, denen man versucht hatte, alles halbwegs wohnlich zu gestalten und die damit nicht einverstanden waren. genau die, die aus ruinen und totaler unsicherheit im leben flüchten mussten und hier ihre dankbarkeit vorleben. wenn ich aus einem kriegsgebiet flüchten muss, in einem anderen land aufgenommen werde und vielleicht beabsichtige, mich hier niederzulassen, ein neues leben in sicherheit und sozialem wohlstand beginnen kann, dann wäre ich um alles dankbar - besonders um einen wohncontainer mit heizung und dach über dem kopf.

       
      2
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    MWN

    Mit dem Geld, das viele ehemalige Konviktler dafür gezahlt hätten, dass sie kurz die Abrissbirne bedienen dürfen, hätte man Paläste für die Flüchtlinge bauen können.

     
    2
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Nachdenker

    Am RHO Gelände werden Wohnungen gebaut. Die sind schätze ich 2023 bezugsfertig. Man sollte bei den Wohnbaugenossenschaften nachfragen, wieviel Wohnungen beim Frieden, neue Heimat usw freistehend. Vielleicht gibt es da eine Möglichkeit Leute unterzubringen.

     
    17
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Godmensch

      ohne Worte 🤦‍♂️ aber der Kommentar mit der Kirche finde ich eine gute Idee 👍

       
      1
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hoerzuOT

Private sind gefordert UND AUCH SÄMTLICHE Einrichtungen der Kirche!!!!! Los geht's, Herr Pfarrer!

 
11
33
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Oehjemineh

    Niemand ist gefordert und Privatpersonen schon überhaupt nicht! Gefordert sind die Politiker endlich die Grenzen zu schließen!

     
    11
    32
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.