„Berührungsängste sind in diesem Job fehl am Platz.“

Maria Brugger unterstützt bei „Selbstbestimmt Leben“ Menschen mit Behinderung in ihrem Alltag.

Selbstbestimmung spielt im Berufsalltag von Maria Brugger eine tragende Rolle. Die Osttirolerin begleitet Menschen mit Behinderung als persönliche Assistentin und unterstützt, wo immer es nötig ist. Am Ende des Tages ist Brugger stets dankbar „für die große Wertschätzung, die wir erfahren.“ Kraft zieht sie aus der gemeinsamen Zeit mit ihrer Familie, bevor sie voller Elan in den nächsten abwechslungsreichen Arbeitstag taucht. Dabei gilt: „Berührungsängste sind fehl am Platz.“


„Selbstbestimmt Leben (SL)“ ist eine Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung und begreift sich als Teil der internationalen Independent-Living Bewegung. Seit 1994 arbeitet SL in ganz Tirol am Auf- und Ausbau von Unterstützungsangeboten und bietet persönliche Assistenz und Beratung für Menschen mit Behinderung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Man muss immer wieder etwas Neues versuchen.“

Ines Kramarić ist Konstrukteurin im Werkzeug- und Vorrichtungsbau bei Micado in Oberlienz.