Osttirol: Interessenten für Augenarzt-Stellen ab Mai

Arno Melitopulos, Bereichsleiter der ÖGK, stellt eine Lösung für den Augenarztmangel in Aussicht.

Arno Melitopulos, Bereichsleiter der Österreichischen Gesundheitskasse für Tirol, stand gestern in „Tirol heute” dem ORF zur Ärztemangel-Thematik Rede und Antwort. Aktueller Anlass waren die Bilder aus der Lienzer Beda-Weber-Gasse vergangene Woche, als hunderte Menschen vor der Ordination von Augenarzt Matthias Dapra auf die Terminvergabe warteten.

Es gebe Interessenten für die Augenarzt-Kassenstellen im Bezirk Lienz, stellte Arno Melitopulos gestern im ORF-Interview in Aussicht. Foto: Screenshot/ORF Tirol

Vieles lasse sich in dieser Thematik nur langfristig lösen, meinten Melitopulos und Ärztekammerpräsident Stefan Kastner. Es würden derzeit mehr Medizinstudenten ihr Studium abschließen, als es verfügbare Jobs gibt, allerdings fehlen die Ausbildungsstellen, erklärt Kastner. Hier brauche es auch das Zutun anderer Akteure, etwa dem Land und den Krankenhäusern, so Melitopulos.

Er stellt aber auch kurzfristige Lösungen für die Augenarzt-Situation in Osttirol in Aussicht: Das BKH Kufstein verfüge über eine eigene Augenabteilung, hier hätten die Ärzte bereits Bereitschaft signalisiert, in akuten Fällen auch „über den Felbertauern“ zur Verfügung zu stehen.

Des Weiteren gibt es laut Melitopulos Interessenten für die vakanten Augenarzt-Kassenstellen, „die ab Mai bzw. Juni nach Osttirol kommen wollen und dort als niedergelassene Augenärzte tätig werden“, so der ÖGK-Bereichsleiter gegenüber dem ORF.

Das könnte Sie auch interessieren

Mangel an Augenärzten: Hunderte standen Schlange

Nur noch ein Kassenarzt in Lienz. Politik und Ärztekammer nehmen Krankenkasse in die Pflicht. Keine Lösung in Sicht?

67

10 Postings

huhannes

Ich verstehe die hysterische und künstliche Aufregung bzgl. der augenärztlichen Versorgung in Osttirol nicht. In Wahrheit ist sie sehr gut und besser als in vielen vergleichbaren Teilen Österreichs oder Südtirols. Wir haben eine dislozierte Tagesklinik an der seit Jahren operiert wird. Wir haben 3 Ordinationen in denen gut gearbeitet und geholfen wird. Es gibt einen fähigen Optometristen und Orthoptistinnen im Bezirk. Es gibt einige sehr gute Optikermeister... Wo bitte gibt es diesen Luxus noch ? Die Versorgung ist in Wahrheit sehr gut und viel besser als in den meisten Gegenden dieser Erde... einmal nach Südtirol schauen, oder in den Lungau oder nach Vorarlberg, Nordtirol, Steiermark... teilweise viel reicher aber augenärztliche Versorgung sehr sehr dürftig im niedergelassenen Bereich..nur wenige Besipiele... Aber immer jammern und auf die in Nordtirol schimpfen...

 
3
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    AberKlar

    3 Ordinationen in denen gut gearbeitet wird? In welchen der 3 warst du denn schon?

     
    0
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      huhannes

      Familie und ich waren bereits in jeder, tlw nur Kontrolle+Brille, auch wegen Splitter vom Flexen, Entzündung... Welche soll den nicht gute Arbeit leisten...da bin ich nun neugierig...

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
defregger

Wann endlich begreifen die Herren in der oberen Liga, dass das Gesundheitssystem nicht ökonomisch zu führen ist. In D fruchtet diese Einsicht zwar langsam, aber immerhin. Gesundheit kostet. Fertig.

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
wolfgangwien

Im Gesundheitssystem sind immer grad die ANDEREN schuld.

Und der Minister ist machtlos, weil jeder auf seinen Strukturen beharrt. Auf Kosten der Patienten und Angestellten.

 
0
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hinter dem vorhang

alles nur heisse luft.

 
0
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
schreiberin

Die Wahrheit ist,dass es unzählige offene Stellen für Ärzte in allen Krankenhäusern und auch Kassenstellen im niedergelassenen Bereich gibt,auf die sich monatelang, teilweise jahrelang nicht ein einziger Arzt bewirbt. Was dann mehr Ausbildungsstellen laut ÖGK bringen sollen,auf die sich dann niemand bewirbt ist mir ein Rätsel. Das Gesundheitssystem in Österreich steckt tief in der Krise und es passiert auf allen Ebenen genau nichts.

 
0
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
interessant

warum mussten sich egtl. alle schon bestehenden Patienten von Dr. Dapra jun. am 9.1. neu bei ihm anmelden? Alle schon im vergebenen Termine wurden hinfällig und alle mussten am 9.1. neue Termine holen... kein Einder, dass dann 200 Leute in der Schlange stehen...

 
4
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    RosemarieB

    Das stimmt nicht! Alle schon Patienten waren und blieben fix vorgemerkt.

    Neue Patienten, wir konnten uns auch via net anmelden, haben sich halt angestellt (U damit wirklich "bildhaft die Versorgung", die Situation u a auch für die Politik, auch den dafür zuständigen Stellen gezeigt) und alle haben, auch kurzfristigste, notwendige Termine bekommen.

    Alles bestens, nur top Arbeit von Dr Mathias Dapra und seinem tollen Team!

     
    2
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Godmensch

Ich habe den Bericht im TV Tirol heute auch gesehen. Es wurde "sehr schön" gesprochen. Abwarten was, wann, kommt.

 
0
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren