Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören
Foto: iStock

Foto: iStock

Erstmals Wolf in Osttirol nach neuer Verordnung erlegt

Noch sechs Abschussgenehmigungen trotz Kritik von Rechtsexperten und Verwaltungsgerichtshof.

Im Virgental in Osttirol ist zum ersten Mal ein Wolf nach der neuen Maßnahmenverordnung der Tiroler Landesregierung – und damit ganz offiziell – erlegt worden. Die Verordnung ist seit Ende Mai in Kraft und wird nicht nur von Umweltorganisationen sondern auch von prominenten Europarechtlern als „eindeutig rechtswidrig“ kritisiert. Ende Juni schloss sich auch der Verwaltungsgerichtshof dieser Einschätzung an. Dennoch hält das Land Tirol an der Abschusspraxis fest.

Noch sechs weitere Abschussgenehmigungen für einen Wolf sind aktuell aufrecht, davon vier in Osttirol. Dort wurden heuer bisher 90 Weidetiere durch Wölfe getötet, weitere 150 werden vermisst, wobei die Gründe vielfältig sein können. Insgesamt befinden sich aktuell nämlich rund 21.000 Schafe großteils unbeaufsichtigt auf Osttiroler Almen. 400 bis 600 Tiere fallen jährlich anderen Gefahren – Blitz- oder Steinschlag, Krankheit und anderen Naturereignissen – zum Opfer. Diese Bilanz ergibt sich aus früheren Jahren, in denn noch keine Wölfe im Bezirk lebten.

Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler (ÖVP) bezeichnete den Abschuss dennoch als "wichtiges Signal": "Unser vordringliches Ziel ist der Schutz unserer Almwirtschaft. Diese ist nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für die Artenvielfalt, den Schutz vor Naturgefahren und den Tourismus von großer Bedeutung." Der erlegte Wolf wird von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in Innsbruck untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Artenschutz: Abschuss per Verordnung ist illegal

Höchstgericht stärkt Rechte von Umweltorganisationen. Sie müssen an Behördenverfahren beteiligt werden.

17

Tiroler Wolfsverordnung ist „eindeutig rechtswidrig“

Aktuell gibt es nämlich keine Möglichkeit, die Verordnungen bei Gericht zu bekämpfen.

10

15 Postings

Ketschap
vor 12 Monaten

TOP !!!!

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
miraculix
vor 12 Monaten

Nach Ansicht von namhaften Europarechtlern: "eindeutig rechtswidrig" ...

Wird schon kommen, das Vertragesverletzungsverfahren, das die "böse EU" Österreich draufdrückt. Wäre ja auch nicht das erste ...

und

Leider scheint es inzwischen auch schon ganz "normal", dass sich gewisse Entscheidungsträger um Recht und Gesetz nichts scheren. Wer selbst erlassene Verordnungen über Gesetze stellt, hat es einfach noch nicht begriffen ...

und

Wird noch interessant, wen die sprichwörtlichen Hunde in dieser ganzen Sache irgendwann beißen werden: Die (un)verantwortlichen Politiker oder die letztlich ausführenden Jagdbefugten. Im Sprichwort sind es bekanntlich "die letzten" ...

 
13
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Haberg21
    vor 12 Monaten

    "Hilf dir selbst, dann ist dir geholfen"! Lieber Miraculix, wenn wir alles -von der EU "Beschlossenes"- schlucken müssten, dann haben wir in Zukunft über unser Land und unsere Natur überhaupt keine Entscheidungsfreiheit mehr! Ein Land wie Tirol/Österreich muss sich auch gegen solch "planlose" Entscheidungen wehren können! Österreich als "Nettozahler" sollte in der EU wohl mehr erwirken können!

     
    3
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Tintifax
vor 12 Monaten

Der nächste Wolf wartet sicher schon auf ein neues Revier. Aber ein Maschendrahtzaun rund um Österreich und wir ersparen uns den einzelnen Herdenschutz 🤷🏼‍♀️.

 
8
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex
vor 12 Monaten

Nun können die Rotkäppchen und die Großmütter wieder ruhig in den Wald gehen. :-)

 
8
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
e-mission
vor 12 Monaten

was für menschen manche tierliebhaber sind, sieht man ja bei hundehalterInnen, die ihre lieblinge in der dunkelheit ihr geschäft verrichten lassen.

 
12
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Hannes Schwarzer
    vor 12 Monaten

    ??? muss man dabei das Licht einschalten oder dürfen unsere Hunde nur tagsüber.. ????

     
    7
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
wisdom of crowds
vor 12 Monaten

Ein "wichtiges Signal" für den Schutz der Artenvielfalt? Das ist in Neusprech die Bezeichnung dafür, dass es "normal" ist, ein streng geschütztes Tier auf rechtswidriger Basis zu töten.

 
18
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gamsbock
vor 12 Monaten

Schönes Tier der Wolf. Und schade um jedes Leben. Aber Wolf und Bär haben in unserer auch von Almwirtschaft, Landwirtschaft uns Tourismus geprägten Region nichts verloren. So ist es einfach das beste Mittel, diese Tiere zu erlegen. Für diese Situation verantwortlich dind all jene, die die "wiederandiedlung" betrieben haben. Wir Tiroler und Älpler müssen hier handeln und haben jetzt endlich auch Unterstützung durch die Landesregierung.

 
26
29
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gorilla im Nebel
    vor 12 Monaten

    Wir Tiroler und Älpler? Ich bin auch Tiroler und finde die Hetze gegen den Wolf und die vordergründige Propaganda der Bauern-Lobby einfach nur widerwärtig!

     
    22
    27
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex
      vor 12 Monaten

      Haben sie selbst auch Schafe , die sie nicht mehr auf die Alm treiben können? Wenn nicht, psssst

       
      24
      20
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bartgeier
    vor 12 Monaten

    ...wir Tiroler und Älpler.... Meine Meinung vertrete ich noch selber da brauche ich dich Gamsbock auf keinem Fall dazu

     
    13
    21
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Gamsbock
      vor 12 Monaten

      Habe nur MEINE Meinung vertreten. Ich bezeichne mich als Tiroler und Älpler und viele andere auch in meinem Umfeld. Wollte Ihnen nicht zu nahe treten Bartgeier. Müssen ja auch im Alltag in freier Wildbahn miteinand auskommen. Alles Liebe Ihr Gamsbock

       
      1
      16
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Burgi
    vor 12 Monaten

    Die einfachste Lösung ist es vielleicht, gamsbock, die Beste sicher nicht!

     
    8
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
e-mission
vor 12 Monaten

+++++

 
15
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren