Politik & Wirtschaft · 07.09.2021 · Gerhard Pirkner

Anonymes Fachkuratorium für Problemwölfe tagte

Land will Namen der Mitglieder nicht nennen – Derzeit kein Problemwolf im Visier.

Lesen
0 Postings
Politik & Wirtschaft · 24.08.2021 · Gerhard Pirkner

Geht es den „Problemwölfen“ nun an den Kragen?

In Tirol gilt seit 21. August ein neues Gesetz. Drei Abschussfreigaben in Kärnten.

Lesen
15 Postings
Chronik · 05.08.2021 · Redaktion

2021 bisher 250 Schafe in Tirol von Raubtieren gerissen

In Osttirol wurden bislang rund 65 Fälle gezählt. Insgesamt weiden in Tirol 82.000 Schafe.

Lesen
12 Postings
Politik & Wirtschaft · 24.07.2021 · Redaktion

Wolf und Schaf: Grüne wollen Fonds für Herdenschutz

Den Bauern sollen dadurch keine Kosten für Hirten oder Zäune entstehen.

Lesen
1 Posting
Politik & Wirtschaft · 08.07.2021 · Redaktion

Sechs verschiedene Wölfe in Tirol nachgewiesen

Auch drei Bären dürften sich aktuell in Tirol aufhalten, einer davon in Osttirol.

Lesen
6 Postings
Meinung · 07.07.2021 · Redaktion

Erschreckendes Maß an Gleichgültigkeit und Zynismus

Causa Wolf: Konrad Kreuzer antwortet in einem Leserbrief auf Hannes Schwarzer.

Lesen
37 Postings
Meinung · 06.07.2021 · Redaktion

Wolf: Einige Zahlen zur Situation in Tirol

Leserbrief von Hannes Schwarzer als Antwort auf den Leserbrief von Johann Hanser.

Lesen
26 Postings
Meinung · 05.07.2021 · Gerhard Pirkner

Die Bauern fordern die totale Ausrottung des Wolfes

Nichts anderes bedeuten die aktuellen Vorstöße. Strukturelle Fragen bleiben offen.

Lesen
92 Postings
Politik & Wirtschaft · 05.07.2021 · Gerhard Pirkner

„Der Wolf hat in Tirol auch heute keinen Platz“

Bauerndemo mit kämpferischen Tönen und dem Ruf nach einer radikalen Lösung.

Lesen
15 Postings
Chronik · 05.07.2021 · Redaktion

Wölfe in Osttirol und Fake News über „Aussetzung“

Tote Schafe in mehreren Tälern – Polizei dementiert Gerücht über „Wolfstransport“

Lesen
2 Postings
Politik & Wirtschaft · 28.06.2021 · Redaktion

36 Schafe am Wochenende in Tirol gerissen

Neben Wölfen wird auch ein Bär als Täter verdächtigt. Diskussion um Abschuss geht weiter.

Lesen
25 Postings
Podcast · 12.06.2021 · Gerhard Pirkner

Gudrun Pflüger im Podcast: „Keine Angst vor Wölfen“

Ein Interview aus unserem Archiv mit einer Wildbiologin, die wilden Wölfen sehr nahe kam.

Lesen
7 Postings
Meinung · 12.06.2021 · Redaktion

„Causa Wolf“ – Schützt unser aller Lebensgrundlage!

„Das Bauernsterben wird vorangetrieben“, warnt Johann Hanser in einem Leserbrief.

Lesen
28 Postings
Chronik · 09.06.2021 · Redaktion

Wolf auf der Europabrücke von Auto überfahren

Das Tier kollidierte nachts auf der A13 mit einem Pkw. Wolfsnachweise in mehreren Gebieten.

Lesen
15 Postings
Politik & Wirtschaft · 16.04.2021 · Redaktion

Personalaufstockung beim Tiroler Wolfsmanagement

Das Land Tirol schafft fünf zusätzliche Stellen und stellt eine Million Euro zur Verfügung.

Lesen
3 Postings
Chronik · 03.03.2021 · Redaktion

Laut WWF leben derzeit 40 Wölfe in Österreich

Von zwei Rudeln fehle jede Spur. Naturschützer fordern Maßnahmen wie besseren Herdenschutz.

Lesen
8 Postings
Chronik · 28.01.2021 · Redaktion

„Das Projekt ist keines für oder gegen den Wolf“

„LIFEstockProtect“ unterstützt Landwirte bei der Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen.

Lesen
1 Posting
Politik & Wirtschaft · 26.11.2020 · Redaktion

Maßnahmen gegen Wilderei in Österreich

Laut WWF seit 2000 über 450 Fälle. Umweltministerium mit bundesweiter Strategie.

Lesen
4 Postings
Chronik · 12.11.2020 · Redaktion

Ein Goldschakal riss zwei Lämmer in Assling

Diesmal Freispruch für den Wolf. Der „Canis aureus“ ist neu in unseren Breiten.

Lesen
1 Posting
Chronik · 05.11.2020 · Redaktion

DNA-Proben bestätigen weiteren Wolf in Osttirol

Bislang noch nicht bekanntes Tier ist für die Risse in Innervillgraten verantwortlich.

Lesen
9 Postings
Chronik · 21.10.2020 · Redaktion

Wölfe in Tirol wanderten aus Italien und Polen ein

Neue DNA-Ergebnisse zu den aktuellen Wolfsrissen in Tirol bestätigten die Herkunft der Tiere aus unterschiedlichen Regionen. Während im Wipptal ein Wolf aus einer Population aus dem deutsch-polnischen Raum einwanderte, kann der Wolf der in Innervillgraten Anfang Oktober zwei Schafe riss, einer italienischen Population zugeordnet werden.

Möglicherweise handelt es sich dabei um denselben Wolf, der auch für die Risse in Leisach und Lavant verantwortlich ist. Für die Bestimmung des jeweiligen Individuums und des Geschlechts muss auf die Ergebnisse der Genotypisierung gewartet werden.

Lesen
5 Postings
Chronik · 16.10.2020 · Redaktion

Wolfs-DNA in Innervillgraten nachgewiesen

Nachdem Anfang Oktober tote Schafe auf einer Alm in Innervillgraten und einer Heimweide in Jochberg gefunden wurden, liegen nun die DNA-Analysen vor. Für die gerissenen Tiere in Innervillgraten wurde ein Wolf aus der italienischen Population nachgewiesen, in Jochberg war ein Fuchs für die Risse verantwortlich. Tierhaltern wird in Gebieten mit Hinweisen auf eine aktuelle Wolfspräsenz empfohlen, Schafe und Ziegen auf den Heimweiden nach Möglichkeit mit  Elektrozäunen zu schützen. Das Land unterstützt einen Neukauf mit 60 Prozent der Nettokosten. Zudem können an den LLAs mobile Zäune inklusive Stromversorgungseinheit ausgeliehen werden.

Lesen
0 Postings
Chronik · 05.10.2020 · Redaktion

Tote Schafe: Wolfsverdacht in Innervillgraten

Zwei tote und zwei schwer verletzte Tiere. Herde wurde vorsorglich ins Tal getrieben.

Lesen
2 Postings
Chronik · 20.09.2020 · Redaktion

„Das Lama geht auf den Wolf zu und verunsichert ihn“

Ein aufschlussreiches Gespräch mit dem Schweizer Lamazüchter Rene Riedweg-Rohrer.

Lesen
0 Postings
Chronik · 08.09.2020 · Roman Wagner

DNA-Probe bestätigt: Wolf riss Schafe in Leisach

Laut der genetischen Untersuchung handelt es sich um ein Tier aus italienischer Population.

Lesen
13 Postings
Meinung · 05.09.2020 · Redaktion

„Es muss unverzüglich gehandelt werden“

Zwei Schafbauern aus Lavant fordern in einem Leserbrief Sofortmaßnahmen gegen den Wolf.

Lesen
43 Postings
Chronik · 04.09.2020 · Redaktion

Wolfsriss möglicherweise auch auf Lavanter Alm

Gestern, Donnerstag, wurde auf einer Schafalm im Gemeindegebiet von Lavant ein gerissenes Schaf gefunden. Der Amtstierarzt hat das Tier bereits begutachtet, es besteht der konkrete Verdacht auf Beteiligung eines Wolfs. Für die weitere Abklärung wurden Proben entnommen, die am Institut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Uni Wien analysiert werden. Die Schafherde wird vorsorglich abgetrieben. Bereits vergangene Woche wurden tote Schafe im Bereich der von der Lavanter Schafalm zehn Kilometer entfernten Leisacher Kofelalm gemeldet. Auch hier läuft die in solchen Fällen übliche DNA-Analyse, deren Ergebnis noch nicht feststeht.

Lesen
0 Postings