Politik & Wirtschaft · 16.04.2021 · Redaktion

Personalaufstockung beim Tiroler Wolfsmanagement

Das Land Tirol schafft fünf zusätzliche Stellen und stellt eine Million Euro zur Verfügung.

Lesen
3 Postings
Chronik · 03.03.2021 · Redaktion

Laut WWF leben derzeit 40 Wölfe in Österreich

Von zwei Rudeln fehle jede Spur. Naturschützer fordern Maßnahmen wie besseren Herdenschutz.

Lesen
8 Postings
Chronik · 28.01.2021 · Redaktion

„Das Projekt ist keines für oder gegen den Wolf“

„LIFEstockProtect“ unterstützt Landwirte bei der Umsetzung von Herdenschutzmaßnahmen.

Lesen
1 Posting
Politik & Wirtschaft · 26.11.2020 · Redaktion

Maßnahmen gegen Wilderei in Österreich

Laut WWF seit 2000 über 450 Fälle. Umweltministerium mit bundesweiter Strategie.

Lesen
4 Postings
Chronik · 12.11.2020 · Redaktion

Ein Goldschakal riss zwei Lämmer in Assling

Diesmal Freispruch für den Wolf. Der „Canis aureus“ ist neu in unseren Breiten.

Lesen
1 Posting
Chronik · 05.11.2020 · Redaktion

DNA-Proben bestätigen weiteren Wolf in Osttirol

Bislang noch nicht bekanntes Tier ist für die Risse in Innervillgraten verantwortlich.

Lesen
9 Postings
Chronik · 21.10.2020 · Redaktion

Wölfe in Tirol wanderten aus Italien und Polen ein

Neue DNA-Ergebnisse zu den aktuellen Wolfsrissen in Tirol bestätigten die Herkunft der Tiere aus unterschiedlichen Regionen. Während im Wipptal ein Wolf aus einer Population aus dem deutsch-polnischen Raum einwanderte, kann der Wolf der in Innervillgraten Anfang Oktober zwei Schafe riss, einer italienischen Population zugeordnet werden.

Möglicherweise handelt es sich dabei um denselben Wolf, der auch für die Risse in Leisach und Lavant verantwortlich ist. Für die Bestimmung des jeweiligen Individuums und des Geschlechts muss auf die Ergebnisse der Genotypisierung gewartet werden.

Lesen
5 Postings
Chronik · 16.10.2020 · Redaktion

Wolfs-DNA in Innervillgraten nachgewiesen

Nachdem Anfang Oktober tote Schafe auf einer Alm in Innervillgraten und einer Heimweide in Jochberg gefunden wurden, liegen nun die DNA-Analysen vor. Für die gerissenen Tiere in Innervillgraten wurde ein Wolf aus der italienischen Population nachgewiesen, in Jochberg war ein Fuchs für die Risse verantwortlich. Tierhaltern wird in Gebieten mit Hinweisen auf eine aktuelle Wolfspräsenz empfohlen, Schafe und Ziegen auf den Heimweiden nach Möglichkeit mit  Elektrozäunen zu schützen. Das Land unterstützt einen Neukauf mit 60 Prozent der Nettokosten. Zudem können an den LLAs mobile Zäune inklusive Stromversorgungseinheit ausgeliehen werden.

Lesen
0 Postings
Chronik · 05.10.2020 · Redaktion

Tote Schafe: Wolfsverdacht in Innervillgraten

Zwei tote und zwei schwer verletzte Tiere. Herde wurde vorsorglich ins Tal getrieben.

Lesen
2 Postings
Chronik · 20.09.2020 · Redaktion

„Das Lama geht auf den Wolf zu und verunsichert ihn“

Ein aufschlussreiches Gespräch mit dem Schweizer Lamazüchter Rene Riedweg-Rohrer.

Lesen
0 Postings
Chronik · 08.09.2020 · Roman Wagner

DNA-Probe bestätigt: Wolf riss Schafe in Leisach

Laut der genetischen Untersuchung handelt es sich um ein Tier aus italienischer Population.

Lesen
13 Postings
Meinung · 05.09.2020 · Redaktion

„Es muss unverzüglich gehandelt werden“

Zwei Schafbauern aus Lavant fordern in einem Leserbrief Sofortmaßnahmen gegen den Wolf.

Lesen
43 Postings
Chronik · 04.09.2020 · Redaktion

Wolfsriss möglicherweise auch auf Lavanter Alm

Gestern, Donnerstag, wurde auf einer Schafalm im Gemeindegebiet von Lavant ein gerissenes Schaf gefunden. Der Amtstierarzt hat das Tier bereits begutachtet, es besteht der konkrete Verdacht auf Beteiligung eines Wolfs. Für die weitere Abklärung wurden Proben entnommen, die am Institut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Uni Wien analysiert werden. Die Schafherde wird vorsorglich abgetrieben. Bereits vergangene Woche wurden tote Schafe im Bereich der von der Lavanter Schafalm zehn Kilometer entfernten Leisacher Kofelalm gemeldet. Auch hier läuft die in solchen Fällen übliche DNA-Analyse, deren Ergebnis noch nicht feststeht.

Lesen
0 Postings
Chronik · 27.08.2020 · Redaktion

Neuerlich Wolfsverdacht in Leisach

Nachdem bereits am Freitag, den 21. August, im Gemeindegebiet von Leisach in Osttirol zwei Schafe und am 23. August ein weiteres Schaf tot aufgefunden wurden, wurde gestern, 26. August, neuerlich ein gerissenes Schaf gemeldet. Der zuständige Amtstierarzt hat das Tier noch am Abend begutachtet und Proben für die genetische Analyse genommen. Auch beim neuesten Rissereignis besteht aufgrund der festgestellten Verletzungen der konkrete Verdacht auf Beteiligung eines Wolfs.

Lesen
0 Postings
Politik & Wirtschaft · 23.08.2020 · Redaktion

Georg Dornauer will sofort auf Wölfe schießen lassen

Der Tiroler SP-Politiker und verhinderte Jäger will „mutig“ gegen EU-Gesetze handeln.

Lesen
11 Postings
Chronik · 22.08.2020 · Redaktion

Hat ein Wolf in Leisach zwei Schafe gerissen?

Zwei Schafe wurden am Freitag, den 21. August, im Gemeindegebiet von Leisach in Osttirol tot aufgefunden und der Behörde gemeldet. Der zuständige Amtstierarzt hat die Tiere begutachtet. Aufgrund der festgestellten Verletzungen an den beiden Tieren besteht der konkrete Verdacht, dass die Schafe von einem Wolf gerissen wurden. Für die weitere Abklärung wurden Proben entnommen. Diese werden zur DNA-Analyse an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Universität Wien geschickt. Im Mai dieses Jahres wurden im Gemeindegebiet von Matrei in Osttirol fünf Schafe nachweislich von einem Wolf gerissen, der aus Italien eingewandert ist.

Lesen
1 Posting
Politik & Wirtschaft · 19.08.2020 · Roman Wagner

Barbara Thaler will Transit und Wölfe fernhalten

Die EU-Abgeordnete fordert höhere Lkw-Maut und den Abschuss von gefährlichen Wölfen.

Lesen
8 Postings
Politik & Wirtschaft · 24.07.2020 · Redaktion

Grüne kritisieren Tiroler „Anti-Wolfs-Verein“

Energie sollte in den Herdenschutz gesteckt werden. Laut WWF keine Senkung des Schutzstatus in Sicht.

Lesen
11 Postings
Politik & Wirtschaft · 24.07.2020 · Redaktion

Bauern und Kammern gründen Anti-Wolfs-Verein

Landesweite Kampagnen sollen Stimmung gegen den streng geschützten Einwanderer machen.

Lesen
5 Postings
Politik & Wirtschaft · 14.07.2020 · Redaktion

Salzburger Behörde gibt Wolf zum Abschuss frei

Für Naturschützer ist Bescheid EU-rechtswidrig. Wolfsrisse im Paznaun nachgewiesen.

Lesen
10 Postings
Politik & Wirtschaft · 03.07.2020 · Anna Maria Huber

Landtag für Herdenschutz und Wolf-Studie

Tirol kommt an europäischer Gesamtlösung nicht vorbei und fordert Unterstützung vom Bund.

Lesen
1 Posting
Chronik · 25.06.2020 · Gerhard Pirkner

Wie kann man in Osttirol mit Wölfen leben?

Wolfsexperte Kurt Kotrschal macht im Interview konkrete Lösungsvorschläge.

Lesen
35 Postings
Chronik · 13.06.2020 · Gerhard Pirkner

EuGH stellt klar: Der Wolf ist auch im Dorf geschützt

Urteil betrifft auch Osttirol. Die Causa nahm ihren Anfang jedoch in Rumänien.

Lesen
29 Postings
Politik & Wirtschaft · 28.05.2020 · Gerhard Pirkner

Andreas Köll bläst zum Angriff auf den Wolf

Der ÖVP-Bürgermeister verfasste eine umfangreiche „Resolution“ an das Land.

Lesen
46 Postings