Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Heuer kein Liftbetrieb in der dritten Hochstein-Sektion

Die Lienzer Bergbahnen setzen auf Familien und Tourengeher und wollen kräftiger beschneien als je zuvor. 

Mario Tölderer, Vorstand der Lienzer Bergbahnen AG und Aufsichtsratsvorsitzender Franz Theurl weihten am Donnerstag, 28. September, Osttirols Medienvertreter:innen in die Pläne der Seilbahngesellschaft für den kommenden Winter ein. 

Gleich eingangs erwähnte Theurl die neue Harmonie zwischen den beiden Haupteigentümern der Bergbahn, dem TVBO und der Stadt Lienz. Alle Entscheidungen für den kommenden Winter seien im 15-köpfigen Aufsichtsrat einstimmig gefallen, würden also auch von der Stadt und vom Betriebsrat mitgetragen.

„Wir investieren kräftig auf dem Zettersfeld und werden noch mehr Geld im Erlebnisbereich ausgeben. Ich glaube, dass die Lienzer Bergbahn eine Zukunft hat“, unterstrich Theurl, bevor Mario Tölderer ins Detail ging und darauf hinwies, dass auch der Hochstein im Fokus der Entwicklung stehe: „Wir haben beide Berge gleich behandelt“. 

Franz Theurl (links) und Mario Tölderer erklären, wohin die Reise auf den Lienzer Skibergen im kommenden Winter gehen soll. Foto: Dolomitenstadt/Hassler

Tatsächlich ist auch die Schwerpunktsetzung sehr ähnlich, auf beiden Lienzer Skibergen wird das Angebot für Familien mit kleineren Kindern ausgebaut, am Zettersfeld beim Wartschenbrunnlift, auf dem Hochstein im Bereich der Moosalm. Dort sollen kindgerechte Erlebnisbereiche dafür sorgen, dass sich auch die Kleinen auf der Piste wohlfühlen. 

Laut Tölderer zeige die Frequenzkurve auf dem Zettersfeld seit Errichtung des Familienparks im Sommer „steil nach oben“. Im Winter will man an diesen Trend anschließen. Tölderer: „Eine Skipiste alleine reicht nicht aus, dort wo was geboten wird, ist was los.“ Snowboarder und Freestyler will man mit kleineren Funpark-Elementen wieder verstärkt auf das Zettersfeld locken, zugleich soll eine permanente Rennstrecke für Skiklubs und Skiverbände gute Trainingsbedingungen schaffen.

Für all das wird Schnee gebraucht, deshalb wurden und werden insgesamt drei Millionen Euro in Beschneiungsanlagen investiert. Die Familienabfahrt sei fertig, erklärte Tölderer, neue Leitungen sind bis zum Steinermandl verlegt, nächstes Jahr folgen Mittelhang und Schoberköpfl. 20 zusätzliche Schneekanonen und 40 Lanzen wurden bereits angekauft. Wenn alles fertig ist, „können wir bei günstigem Wind in sieben Tagen beschneien“, kündigt der Bergbahn-Vorstand an.

Kunstschnee wird auch auf den Hochstein verstärkt fallen. Dort wurde die Pumpstation Taxermoos mit einer zweiten Pumpenlinie verstärkt, jetzt können 180 Liter pro Sekunde versprüht werden, statt bisher 90. Tölderer: „Wir beschneien heuer zunächst die Weltcuppiste, das Taxermoos und die Familienabfahrt.“ Das Desaster des Vorjahres soll damit vermieden werden. 

„150.000 Euro spart das nicht Aufsperren der dritten Sektion.“

Franz Theurl, Aufsichtsratsvorsitzender LBB

Generell sehen Theurl und Tölderer in einem neuen Schulterschluss mit der Stadt den Hochstein als „Familien- und Tourenberg“, bei dem in den unteren Sektionen viel los sein soll, während der Schlepplift in der obersten Sektion heuer abgeschaltet bleibt. Theurl dazu: „150.000 Euro spart das nicht Aufsperren der dritten Sektion.“ 

Die „Skitourenlenkung“, die bereits im Vorjahr auf dem Zettersfeld eingeführt wurde, wird auch auf dem Hochstein zum Thema werden. Man wird erstmals von der Talstation den neuen Skiweg durch den Wald für den Aufstieg nutzen können und kann dann entweder den Russenweg bis zur Hochsteinhütte nehmen, oder auf einer abgetrennten Spur auf der Piste bis zur Sternalm hochsteigen. 

In der dritten Sektion wird teilweise präpariert, teilweise (falls vorhanden) Tiefschnee belassen, auch hier sollen Aufstieg und Abfahrt getrennt werden. Außerdem werden an mindestens zwei Abenden pro Woche die Pistengeräte erst nach 22.00 Uhr fahren, um Nachttouren bis zur Hochsteinhütte zu ermöglichen.

Die Hütte, die heuer einen neuen Pächter bekommt, soll zudem nach dem Ausbau des Rodelwegs nun auch per Shuttlebus erreichbar werden. Alpenland und Bundschuh stünden in den Startlöchern, sagt Franz Theurl, räumt aber ein, dass noch mit der Bannberger Agrargemeinschaft verhandelt wird, die bislang wenig begeistert von dieser Idee ist. 

Und die Kartenpreise? Hier bemühten sich Theurl und Tölderer, die heuer verlangten 62 Euro in Relation zu setzen und rechneten vor, um wieviel teurer der Betrieb durch steigende Löhne und Treibstoffpreise geworden ist. Anderswo sei alles noch viel teurer, außerdem zahlen in Lienz Kinder und Jugendliche bis 18 nur die Hälfte und die inoffiziellen Einheimischentarife seien auch günstiger. Mittelfristig will Theurl für den Hochstein eine Lösung wie in Obertilliach, dort ist man auch im Kartenverbund, aber „abgewertet“ und deshalb kostet die Tageskarte am Golzentipp nur 43 Euro. 

Starten soll das Skivergnügen in Lienz am 8. Dezember. Da will man das Zettersfeld aufsperren, am 15. Dezember soll der Hochstein folgen.

Alexandra Hassler stammt aus Irschen, hat die HAK Lienz absolviert und ist als junge Redakteurin auf lebendige, multimediale Reportagen und Videos spezialisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt und TVBO investieren in die Lienzer Bergbahnen

Drei Millionen Euro sollen gemeinsam mit den LBB und dem Land gestemmt werden. 

5

Hochstein: Blanik und Theurl rücken gemeinsam aus

Unzufriedenheit mit Präparierung eint Bergbahn-Eigentümer. Aufsichtsrat wird einberufen.

99

44 Postings

detomaso
vor 5 Monaten

Da soll noch jemand sagen, daß es keine Märchen für Erwachsene gibt. Doch die gibt es und dies ist der Beweis dafür: alle Versprechen bezüglich des Winterbetriebes am Hochstein haben sich als heiße Luft und als Märchenerzählungen der beiden Marionetten herausgestellt.

 
0
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
SCHUTTKEGEL10
vor 10 Monaten

Das bedeutet für die Saison 2023/24. Weltcupstrecke bis min. 01.01.2024 gesperrt . Umfahrungstrecke theoretisch bis Gribelehof geöffnet weil ja jetzt die Leistung der Anlage verbessert wurde :-) Sektion 2 Verbesserung 0%

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Tirolerbua
vor 10 Monaten

Vielleicht ist, wenn der Hausberg nicht mehr vollständig präpariert wird, zumindest ein Pistengerät übrig, welches die seit 2 Jahren (trotz top Bedingungen) nicht präparierte Dolomitenlanglaufloipe wieder zum Leben erweckt! Hier wurde auch die Gebühr des Loipenpasses deutlich verteuert, Loipen in Lienz hat es aber leider keine gegeben! Wer Langlaufen wollte, musste nach Lavant, Nikolsdorf oder ins Oberland! Also bitte lieber TVB, nicht nur die Hand aufhalten, Taten zählen!

 
1
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Sophie
vor 10 Monaten

H3 mit dem Schlepplift ist das gefühlte Herz des Hochsteins und ohne Herz ist der Patient gestorben... Schade! Uns betrifft das Thema nicht mehr - wir gehen Schneeschuhwandern.

 
0
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    observador
    vor 10 Monaten

    Ist leider so. H3 war die mit Abstand schönste Piste weit und breit.

     
    0
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Danny
vor 10 Monaten

Das gerade jetzt erst Vierschach als Beispiel wegen Nachttourenlauf hervorgehoben wird??? In Nordtirol gibt es das schonseit 1998. Aber wer zahlt eigentlich die Belichtung der Piste.Sind es die 150.000 die für die 3.te Sektion eingespart wird?? Katze beißt sich selbst in den Schwanz

 
0
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ozzy
vor 10 Monaten

62 Euro für 2 Lifte, einer davon museumsreif, na bravo!

 
0
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    iwases@
    vor 10 Monaten

    Der hohe Preis erklärt sich mit dem Museumszuschlag für 2er Lift 😜

     
    0
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gemeiner Waldkauz
vor 10 Monaten

Sektion 3 wenigstens mit Münz/Kartenautomat - €2 pro Fahrt.

 
1
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
steinbeisserei
vor 10 Monaten

Tölderer ist nur das Sprachrohr vom FT und WF erübrigt sich jeder Kommentar.Solange soche möchtegern Touristiker bestimmen gehts nur bergab.

 
2
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Her Anonym
vor 10 Monaten

Hochstein in Winter zusperren spart Geld dann kann man dieses wenigstens sinnvoll einsetzen um im neu erworbenen Feld beim Stadion vielleicht mal ein gscheides Fußballzentrum mit neuem Eislaufplatz zu errichten . Ist doch a witz wo die Kinder da überall trainieren müssen.

 
11
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    observador
    vor 10 Monaten

    Ich glaub so schlecht ist es um den Fußball nicht bestellt. Der Eislaufplatz hat da sicher die höhere Priorität. Ein komplettes Zusperren macht wirtschaftlich glaub ich auch keinen Sinn, da die Bahn in Sektion 1 ja z.B. so kalkuliert bzw. finanziert wurde, dass da auch Einnahmen im Winter kommen müssen. Da geht's jetzt eher darum Ideen zu entwickeln, wie der Berg genutzt werden kann. Im Sommer funktioniert das ja großartig und ich bin jedes mal wieder erstaunt, was sich da in den letzten Jahren entwickelt hat. Im Winter müssen jetzt halt andere Wege gegangen werden. Ausbau des Rodelangebots, SnowTubing, Iglos, etc. etc. Andere Regionen zeigen das eindrucksvoll vor. Der Hausberg hat durch seine Lage und die vorhandene Infrastrukur in Sektion 1 ein unfassbares Potential. Mit Skifahrern allein wird sich das alles nicht halten lassen...

     
    1
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex
vor 10 Monaten

„Wir haben beide Berge gleich behandelt“. Nun darf gelacht werden.

 
1
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    mirnixdirnix
    vor 10 Monaten

    Mich würde einmal interessieren, wie die Ergebnisse der beiden Schi/Wandergebiete tatsächlich aussehen: Sommer Hochstein/Sommer Zettersfeld und Winter Hochstein/Winter Zettersfeld. Meinem Gefühl nach kann das Sommer Hochstein-Ergebnis nicht einmal das Zettersfeldminus decken.

     
    1
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Doc_Dree
vor 10 Monaten

Permanente Rennstrecke am Zettersfeld für Skiclubs. Klingt gut. Aber was ist mit dem Skiclub Lienz? Dessen Heimat ist nun mal der Hochstein. An den wenigen Tagen, an denen es nach besagtem Desaster 2023 ging, hat der SCL in Sektion 3 trainiert. Und das waren die besten Trainigstage des ganzen Winters für die Kids, weil das kupierte Geläne einfach Spaß macht, zum Stangerl fahren. Dazu dann noch die Skihütte des SCL, die oberhalb des Stern liegt. Das ist jetzt Geschichte? Dazu ist die Schneise in Sektion 3 so breit, dass das Renntraining den normalen Skibetrieb nicht stört. Auf der ab Feber stark ausgeaperten Weltcup-Piste war das 2023 nicht mehr möglich. Schade, dass der Leistungssport erst dann bei FT auf Interesse stößt, wenn man sich im Glanz der Athlethen sonnen darf ...

Nicht falsch verstehen, Lenkung für Skitour bzw. sinnvolle Aufstiegsspuren sind super. Etwas mehr Funelement? Ja, okay. Besser gelenkte Beschneiung? Top. Aber die Schließung von H3 ist ein Unding.

 
3
28
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
chiller336
vor 10 Monaten

was für ein armutszeugnis ...... ich hab lang genug die lbb mitfinanziert durch mein jahrelanges kaufen von sportpass und co. es reicht, ich kann auch woanders schifahren - und zwar anständig .... das wars dann mit meinem obulus und hoffentlich schneits heuer recht viel bei geschlossener dritter sektion ..... es wird sich wieder einer finden, der ein video drüber dreht und lienz und die lbb zur nationalen und internationalen lachnummer degradiert - einfach unglaublich dieses drüberfahren dieser möchtegerntouristiker udn hauptaktionäre

 
4
23
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    lillifee
    vor 10 Monaten

    Stimme dir 100prozent zu, auch unsere Familie hat die LBB über 20 Jahre gesponsert mit 4 bis 5 Sportpässen pro Jahr plus Bikekarte zum Transportieren des Bikes... für uns absolut nicht nachvollziehbar... Sportpass fürn downhiller und Bikekarte fürs Rad, 1 Sessel doppelte Abzocke... Danke, good bye LBB...

     
    2
    17
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
lmzn
vor 10 Monaten

Die Stadt Lienz beweist mal wieder wie sehr ihr die sportliche Betätigung der Einheimischen, egal welche Altersklasse, am Herzen liegt und die LBB zieht mit Begeisterung mit, da man wieder einen Schritt Richtung Vernichtung unserers Hausberges geht. Gott sei dank haben wir den Ski Weltcup zu Gast, dann wird der Hochstein immerhin nicht komplett dicht gemacht. Freu mich jetzt schon auf die Preisverteilunf wo unsere sportbegeisterte Bürgermeisterin, der liebe Herr LBB Geschäftsführer und unser TVB Obmann die Preise übergeben, ähnlich fader Beigeschmack wie beim Ehrenanstoß beim Leipzig-Udine Spiel. Normalerweise ist man als Lienzer die Vernachlässigung jeglicher Sportarten und deren Infrastruktur gewöhnt (Fußball, Leichtathletik, Tennis, Klettern, etc.), aber die generelle Schließung der 3ten Hochstein Sektion Ende September zu beschließen ist wahrlich wieder einmal eine geistreiche und geniale Idee👍. Nächstes Jahr kommen Sie wahrscheinlich drauf, dass sie ohne das Stattfinden des Weltcups mehr als 150.000 Euro sparen...

 
3
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Hannes Schwarzer
    vor 10 Monaten

    @lmzn:.. und wieder Lienz - bashing!! Die Stadt hält knapp über 40% der Aktien, Mehrheitseigentümer ist der TVBO! Dementsprechend hat der TVBO auch die Stimmenmehrheit. Also nicht '...und die LBB zieht mit Begeisterung mit..' wenn schon dann: 'ohne Begeisterung' und umgekehrt! Was soll die Aufzählung 'vernachlässigter' Sportarten? Fussball dürfte ebenso versorgt sein, wie Tennis (3 Vereine!!), Leichtatlethik ist im Stadion möglich, wird's genützt (zB von Schulen)?? Ist es Aufgabe der Stadt, eine Kletterhalle zu bauen? Ich schlage vor, die Stadt gibt ihre Anteile an den LBB auf, dann können die Herren schalten und walten, wie sie wollen und... für Poster wie Sie:... Schuld wird auch dann noch die Stadt sein, oder ?

     
    7
    13
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
observador
vor 10 Monaten

Dass das alles eine sehr schwierige Geschichte ist steht glaub ich außer Zweifel und ich beneide Tölderer auch keinesfalls um diesen Schleudersitz-Posten in Franz Theurl's Gnaden. Soweit ich mich erinnern kann, ist Tölderer damals ja nur als Interims-Vorstand eingesetzt worden, weil man nach dem Abgang des Vorgängers (ich glaub es war Hofstätter) eine schnelle und bequeme Lösung haben wollte. Ist aus dieser Interims-Lösung jetzt was Fixes geworden? Was zeichnet den Vorstand (außer eines einfachen Bürojobs beim TVB) denn überhaupt aus, welche Referenzen hat er vorzuweisen? Oder ist's etwa immer noch der Plan Theurl's da einen gut steuerbaren, keine großen Probleme machenden Mann sitzen zu haben obwohl es vielleicht Leute mit Erfahrung und neuen Ideen für diese Herkulesaufgabe gäbe?

 
1
29
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    dieTirolerin
    vor 10 Monaten

    Das ist der beste Kommentar und richtig

     
    1
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Senf
    vor 10 Monaten

    Töldeter wurde für diesen Job von FT aus dem Tvb gehieft, es sollte danach ein "ordentlicher" Nachfolger/in für Hofstätter ausgeschrieben werden. FT hat das nach seiner Art im Kalkül mit der "Vergesslichkeit" aller gelöst und siehe da, nichts ist geschehen, ausser die Festigung seines Machtanspruchs. Die LBB bleiben, so wie der Tvb auch, der Spielball für FT-rls Steckenpferde LLC und RSV. Dazu sind "Leute mit Erfahrung und neuen Ideen" nicht gewünscht, sondern eher gefährliche Störenfriede! Eigentlich muss der junge Mann an FT -Seite im Bild leid tun.

     
    1
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      observador
      vor 10 Monaten

      Frage: Was hält die Aktionäre davon ab, diesen Posten auszuschreiben? Oder ist die Erfolgsbilanz von Tölderer so großartig, dass man davon absehen sollte? FT wird da ja auch nicht der einzige Entscheider sein. Die Stadt hält 42% der Anteile und da hat FT ja mal so gar nichts zu melden. Oder läuft da wieder irgendein Deal? Blanik lässt FT bei den Bergbahnen freie Hand, dafür mischt er sich anderswo nicht ein? Wobei... wo sollte FT sich einmischen? Er ist politisch defakto machtlos (ganz im Gegensatz zu Köll, der damals fast überall seine Finger im Spiel hatte und ein richtiger Gegenspieler war) Vielleicht sollte hier die Stadt-ÖVP mal anklopfen und nachfragen?

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kapatieme
vor 10 Monaten

Ja genau , die neuen Hochsteinhütten Pächter können sich die Winterpacht gleich mal sparen. Falls man überhaupt Pächter findet bei diesen Traumbedingungen! A Wahnsinn jetzt schon die 3. Sektion abzumelden. Überhaupt kein Gespür für das gemeine Volk die Typen. Reden vom einsparen , dann lassen wir am besten den ganzen Hochstein zu ,wäre das eine Idee? Aber die Skifahrer werden wissen was zu tun ist.

 
3
26
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex
    vor 10 Monaten

    Vielleicht wollten die Herrschaften das Ergebnis des Zusperrens füh genug ansagen, damit die Bürger ja keine Karten kaufen und woanders hin fahren. Vielleicht mit dem Zug nach Virschach.

     
    1
    16
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kommentar
vor 10 Monaten

A schigebiet war recht hobn, leistungen immer weiter runter, preise immer höher, wo geht das sonst noch???

 
2
31
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
vl_danebm
vor 10 Monaten

150000÷62= 2419,354...709

soviele skifahrer werden sich doch finden um sich extra für diese sektion ein tagesticket zu kaufen?

 
5
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gemeiner Waldkauz
vor 10 Monaten

oder wie kürzlich ein Tourist meinte "ich komme nach Osttirol, weil dort kein touristischer Fortschrittwahn herrscht".

 
4
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hinter dem vorhang
vor 10 Monaten

Ja einheimische tarif gibt es. und so gehts : kasse gehn und wenns irgendwie möglich ist auf osttirolerisch einheimischen tarif sagen . südtirolerisch geht auch noch durch.

 
4
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
brummi123
vor 10 Monaten

Jeder selber schuld, der sich unter solchen Situationen noch einen Schipass (Sportpass) in Lienz kauft!

 
2
28
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht
vor 10 Monaten

Macht das die LBB zu Fleiß???? Der neue Hochsteinhüttenbetreiber wird sich auch freuen, denn reine Alpinfahrer kommen dann gewiss auch keine mehr dort hin! Wenns genug Schnee hätte, wäre der Uraltschlepper zu öffnen, man ist eh schon bescheiden geworden und akzeptiert generell den alten Krempel auf beiden Bergen....

Und FT verspricht SCHON wieder etwas, das er nicht mal endgültig ausverhandelt hat. Bis jetzt hat die AG Bannberg noch gar nicht zugestimmt, aber die Rodelbahn wird Frequenz durch Shuttlebusse bringen.....? Er kapierts einfach nicht, dass man vorher mit den Grundeigentümern spricht und gut verhandelt, bevor man wieder Fakten präsentiert, die es noch gar nicht endgültig gibt!!!

Aber eh wurscht, fahren wir halt mit dem Zug nach Vierschach, dort gibts eh ein Topskigebiet zu vernünftigen Preisen! 😆

ps: wann tritt dieser FT endlich mal zurück? 🥺

 
2
27
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    TipTop
    vor 10 Monaten

    Vierschach, super günstig: Tageskarte bis 23 Dez. 67,- Euro, ab 24 Dez. 74,- Euro 😆

     
    4
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      brummi123
      vor 10 Monaten

      Dann fahr halt zum Golzentipp: Tageskarte dort 43 Euro. Ansonsten anderes Hobby suchen! 🤷🏼‍♂️

       
      0
      9
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Soeh
      vor 10 Monaten

      Aber in Vierschach erhalten Osttiroler Einheimischentarife ohne Meldezettel und andere bürokratische Hürden.

       
      1
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      varaderox
      vor 10 Monaten

      Zettersfeld 21 km & Hochstein 16 km (incl Gams und Kamm) 37 km 62 EUR Nassfeld 110 km Hautsaison 62 EUR/Nebensaison 57 EUR Vierschach Dolomiten 115 km 67 EUR / Weihnachten 2W und Letzte Feberwoche 74 EUR Klippitz Törl 28 km / 43 EUR Ischgl 239 km / 72 EUR

       
      1
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gunzu
vor 10 Monaten

Vielen Dank an die Stadt Lienz und die LBB! Da fühlt man sich als Sportpassbesitzer richtig wertgeschätzt. Zuerst hat das Hallenbad monatelang geschlossen und dann wird von vornherein die 3.Sektion nicht geöffnet! Meine Familie spart sich damit im kommenden Jahr über 1500 Euro, die LBB würde das Geld ohnehin nicht benötigen! Danke für Nichts!

 
3
33
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
k.h
vor 10 Monaten

Am Hochstein nur zwei Sektionen Am Zettersfeld gesperrte Rennpisten, und wir sollten 62€ zahlen. Das ist die reine abzocke

 
3
37
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kilian1990
vor 10 Monaten

Dass es Einheimischentarife gibt, ist mir neu. Für wen gelten sie (Lienz, Lienzer Talboden oder gesamt Osttirol) und wie viel beträgt die Ermäßigung?

 
2
23
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    anavlis
    vor 10 Monaten

    Noch nie, nicht mal mit Meldezettel im Sack, gab's jemals eine Ermäßigung für die Tageskarte! Und wie deutet man in diesem Kontext "inoffizielle"?

     
    2
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Hannes Schwarzer
vor 10 Monaten

Na ja, dann dauert's nicht mehr lange und ich werde in wenigen Jahren meine Schi-/Snowboardkarriere so beenden, wie ich begonnen habe: mit dem Bus auf die Bannbergeralm und dann ins Tal.. und das 2,3 Mal am Tag! Dann hat sich am Lienzer Schiberg in 50 Jahren NICHTS verändert!!!

 
4
29
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Village Pizza
vor 10 Monaten

Die Tageskarten für Erwachsene kosten 62 Euro, Kinder bis 18 Jahre zahlen 31 Euro. Wahnsinn macht sich breit.

 
2
27
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
DimebagDarell
vor 10 Monaten

richtig viel Schnee solls haben, den ganzen Winter lang ab die Ferien - und davor solls zu warm sein für die Schneekanonen... Ach, was reg ich mich auf - aber ernsthaft... Man kann das so nicht gegenrechnen - wenns Schnee hat geh ich NUR wegen der 3. Sektion auf den Hochstein, ansonsten ist der Bichl alles andere als traumhaft zum schifahren. WC Piste wieder Eis die ganze Saison bzw. besetzt von Nationalteams (auch bzw. erst recht in den Ferien), Taxer Wiese wird eh nit beschneit weil der Weltcup stattfindet. Der Sternlift und seine Piste zieht kaum Leute an. Also, ein Aufsperren der Sektion 3 im Falle von ausreichend Schnee bringt sicher mehr Frequenz und sollte damit den "Verlust" schmälern. Ein bissl was sollts der Stadt und dem TVBO halt schon wert sein, aber die haben nur die Dollar Zeichen in die Augen.

 
0
30
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Da Hirtenbua
vor 10 Monaten

Hochstein ohne H3 kannst komplett vergessen . Am besten dann gar nicht aufsperren dan erübrigt sich der Rest . sg

 
2
31
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    ruhigblut
    vor 10 Monaten

    👍💯

     
    1
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren